Technische Analyse EuroSTOXX 50

Die Wochenanalyse der Vorwoche


Bitte beachten Sie, dass dies die Analyse der Vorwoche ist!
Hier finden Sie als Abonnent die aktuellen Wochenanalysen! Sie können auch mit dem kostenlosen Probeabonnement den Börsenbrief Lexikon einen Monat kostenlos testen.

Analyse EuroSTOXX 50 (Vorwoche)

06.05.2018 23:59

Fazit der Vorwoche

Der Rücksetzer ab Februar kam zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Noch immer droht eine Top-Bildung auf der langen Ebene. Ein Einbruch bis 3.000 Punkte ist im Augenblick ohne weiteres denkbar. Die Bullen müssen den Bruch des Widerstands bei 3.450 Punkten jetzt konsequent nutzen um dieses Szenario zu verhindern.

Nachbetrachtung

Die Bullen haben vor drei Wochen einen wichtigen Sieg errungen. Mit dem Bruch des Widerstands bei rund 3.450 Punkten müsste die Bodenbildung jetzt eigentlich bestätigt sein. Es wäre jetzt durchaus denkbar, dass die Bullen den EuroSTOXX bis 3.600 Punkte nach oben bringen.

Übergeordnete Situation


Übergeordnete Situation

../html/charts/an_eur00.png

Kursdaten: Lenz + Partner AG

Der Kurseinbruch der vergangenen sieben Monate ist, für die sehr lange Ebene, unverändert extrem gefährlich. Aus den beiden Kursspitzen von 2015 und Ende 2017 könnte ein Doppeltop auf der sehr langen Ebene werden. Da auch das 38,2%-Retracement gerade auf den Prüfstand kommt, wäre eine Einbruch bis an das 61,8%-Retracement bei 2.975 Punkten ohne weiteres möglich. Das Verkaufssignal im MACD auf Monatsbasis ist jedenfalls sehr »bearish«.

Mittelfristiger Point & Figure-Chart


Mittelfristiger Point & Figure-Chart

../html/charts/anp_eur.gif

Kursdaten: Lenz + Partner AG

Wir sahen im November 2017 ein Fehlsignal beim damaligen Ausbruchsversuch und im Februal folgte dann ein Verkaufssignal für die lange Ebene. Aus dem Point&Figure-Chart würde ich schließen, dass wir die 3.200 Punkte durchaus noch ansteuern könnten.

Trendverhalten


Trendverhalten

../html/charts/an_eur02.png

Kursdaten: Lenz + Partner AG

Derzeit haben sich die Bollinger-Bänder Lexikon auffallend verengt. Die Signallinien liegen bei 3557.8701 Punkten (long) bzw. 3403.2000 Punkten (short). Der Aroon-Up liegt seit 18 Tagen über dem Aroon-Down. Der RAVI Lexikon liegt augenblicklich über seiner Durchschnittslinie, der aktuelle Trend ist also intakt.

Kurse auf Tagesbasis


Kurse auf Tagesbasis

../html/charts/an_eur03.png

Kursdaten: Lenz + Partner AG

Im EuroSTOXX hat sich die Situation durch den Anstieg seit Mitte März deutlich verbessert. Wir sahen Mitte April einen Bruch des Widerstands bei rund 3.475 Punkten und ich habe die große Hoffnung, dass sich aus der Bewegung seit Mitte Februar gerade ein Dreifachboden bildet. Wäre dem so, könnte der EuroSTOXX in absehbarer Zeit wieder auf 3.650 Punkte ansteigen. Meine Haltung bleibt »bullish«, ein neues Kursziel habe ich aber noch nicht. Die 3.625 Punkte sind aber machbar.

Fazit der Analyse:

Der Rücksetzer ab Februar kam zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Noch immer droht eine Top-Bildung auf der langen Ebene. Die Bullen müssen den Bruch des Widerstands bei 3.450 Punkten jetzt konsequent nutzen um mit einer Bodenbildung die Ambitionen der Bären zu zerstören.

Älteste bekannte Version der Seite: 18.05.2012


© 1998 - 2018 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.
Diese Seite speichert Cookies. Sollten Sie dies nicht wünschen, sperren Sie bitte generell die Annahme von Cookies. Infos: Datenschutzerklärung | Datenspeicherung