Lokomarket

Glossar


Ein Lokomarket (vom lateinischen locus = Platz/Ort) ist ein Teilmarkt an der Börse. Hier müssen Lieferung, Abnahme und Bezahlung eines Geschäfts im Rahmen eines kurzen Zeitraumes nach dessen Abschluss erfüllt werden. In Deutschland beläuft sich diese Frist auf zwei Tage. Der Kassamarkthandel an der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse erfolgt nicht nur in der herkömmlichen Präsenzbörse, sondern auch im elektronischen Handelssystem Xetra. Synonyme für den Lokomarket sind der Effektivmarkt, Kassamarkt oder Spotmarkt. Der Terminmarkt stellt den Gegensatz zum Lokomarket dar.


Dieser Artikel wurde von Manuela Schneider für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 26.09.2017



© 1998 - 2019 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.
Diese Seite speichert Cookies. Sollten Sie dies nicht wünschen, sperren Sie bitte generell die Annahme von Cookies. Infos: Datenschutzerklärung | Datenspeicherung