Kleinaktionäre (Börsenlexikon)

Kleinanleger mit wenig Einfluss


kleinaktionäre, einfluss, aktiengesellschaft, aktionärsvertretungen, privatanleger

Kleinaktionäre sind, im Gegensatz zu Haupt- und Großaktionären nur im Besitz von geringen Anteilen am Grundkapital einer Aktiengesellschaft. Ihr Einfluss auf die Aktiengesellschaft ist jedoch durch die wenigen Stimmrechte pro Aktionäre sehr gering. Die Interessen der Kleinaktionäre werden daher von diversen Schutzgemeinschaften vertreten, die die Stimmen der Kleinaktionäre bündeln um so größeren Einfluss in der Hauptversammlung zu gewinnen.

Aktionsärsvertretungen in Deutschland

Die Aktionärsvertretungen in Deutschland vertreten nicht nur Kleinaktionäre auf Hauptversammlungen, sie stellen Kleinaktionären auch Juristen zur Seite, sollte es zu Prozessen gegen Aktiengesellschaften kommen.
Die vier wichtigsten Aktionärsvertretungen in Deutschland sind (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre e.V.
  • Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e. V.
  • Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e. V.
  • VIP Vereinigung Institutionelle Privatanleger e.V.


Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 06.09.2017


© 1998 - 2018 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.
Diese Seite speichert Cookies. Sollten Sie dies nicht wünschen, sperren Sie bitte generell die Annahme von Cookies. Infos: Datenschutzerklärung | Datenspeicherung