Investmentfonds

Glossar


geldanlage, finanzinstrument, investmentfonds, kapitalgesellschaft, wertpapiere

Investmentfonds werden meist auch einfach kurz »Fonds« genannt und bezeichnen eine spezielle Form der Geldanlage. Entsprechend der Fondsart wird das Anlagekapital in Aktien, Immobilien, festverzinsliche Wertpapiere, Geldmarktpapiere oder auch andere Finanzinstrumente angelegt. Die Verwaltung des Fonds (d.h. der Kauf- und Verkauf der entsprechenden Wertpapiere) erfolgt als Sondervermögen durch eine Kapitalgesellschaft.

Das Geld der Fondsanleger wird dabei von der Gesellschaft gesammelt und anschließend in Vermögenswerte investiert. Der Fondsanleger kauft im Endeffekt einen bestimmten Bruchteil der gesamten Vermögenswerte und ist hierdurch in der Lage, mit einem geringstem Kapitaleinsatz eine breite Streuung in unterschiedliche Vermögenswerte zu erreichen. Durch die so genannte DiversifikationBörsenlexikon sinkt dadurch im Allgemeinen auch das Risiko.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 03.09.2017


© 1998 - 2018 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.
Diese Seite speichert Cookies. Sollten Sie dies nicht wünschen, sperren Sie bitte generell die Annahme von Cookies. Infos: Datenschutzerklärung | Datenspeicherung