Inhaberaktie

Glossar


Die Inhaberaktie (engl.: »bearer shares«) kann, anders als dies bei der Namensaktie Lexikon (oder der Sonderform »vinkulierte Namensaktie« Lexikon) der Fall ist, ohne den Eintrag der Aktionärsdaten in ein Aktienregister übertragen werden. Diese einfache Übertragbarkeit vom Verkäufer an den Käufer ist eine wichtige Voraussetzung für den schnellen, nahezu ausschließlich elektronisch abgewickelten Börsenhandel.

Inhaberaktien ermöglichen aber nicht nur einen einfacheren Inhaberwechsel, auch die Verwaltung der Anteilseigner wird bei der Aktiengesellschaft Lexikon vereinfacht. Da an der Börse Lexikon ein sehr schneller Wechsel der Inhaberschaft die Regel ist, liegt der wichtigste Vorteil bei Inhaberaktien darin, dass die Aktiengesellschaft Lexikon kein explizites Aktienregister mit den vollständigen Adressdaten der Aktionäre führen muss, wie dies bei Namens- oder vinkulierten Namensaktien der Fall ist.

Die Einladung zur Hauptversammlung Lexikon oder die Benachrichtigung über wichtige Veränderungen (z.B. Übernahmeangebote) erhält der Inhaber von Inhaberaktien nicht direkt von der Aktiengesellschaft Lexikon sondern von seiner depotführenden Bank. Seine Stimmrechte kann der Inhaber durch die Vorlage der Hinterlegungsbescheinigung ebenfalls von seiner depotführenden Bank wahrnehmen.

Älteste bekannte Version der Seite: 18.05.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 27.12.2017

© 1998 - 2018 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.
Diese Seite speichert Cookies. Sollten Sie dies nicht wünschen, sperren Sie bitte generell die Annahme von Cookies. Infos: Datenschutzerklärung | Datenspeicherung