Geld / Geldkurs an der Börse

Glossar

An der Börse ist der Geldkurs (englisch bid) das Kaufgebot, zu dem ein Wertpapier von einem Kaufinteressenten nachgefragt werden.

Der Geldkurs ist demnach der höchste Preis, zu dem ein Marktteilnehmer bereit ist, Wertpapiere (z.B. Aktien), Devisen (z.B. Währungen wie den US-Dollar), Edelmetalle (wie z.B. Gold) oder ein sonstiges Finanzprodukt zu kaufen.

Der Kaufinteressent bietet diesen Geldkurs, um das Papier (durch »Geld«, natürlich nicht in Form von Bargeld) zu erwerben. Zum Geldkurs kann das Wertpapier somit unmittelbar von einem Verkäufer an einen Verkäufer gehandelt werden. Der Verkäufer kann das Wertpapier also ohne Verzögerung verkaufen, in dem er den Geldkurs akzeptiert.

Das Gegenteil des Geldkurses ist der so genannte Briefkurs (englisch ask). Die Differenz zwischen Geldkurs udn Briefkurs wird als Geld-Brief-Spanne (englisch bid-ask spread) bezeichnet.

Bei der Veröffentlichung von Kurswerten zeigt der Kurszusatz G an, dass zum genannten (Geld-)Kurs kein Umsatz zustande gekommen ist, aber eine Nachfrage vorhanden war.

Älteste bekannte Version der Seite: 18.05.2012
Letzte Aktualisierung/ Revision der Seite: 17.03.2021

  •  

© 1998 - 2022 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.