Ausschüttung

Glossar


anteilseigner, dividenden, bonifikationen, rendite, kapital

Eine Ausschüttung bedeutet nichts anderes als eine Zahlung an die jeweiligen Anteilseigner eines Unternehmens. Während Aktionäre Dividenden erhalten, bekommen die Anteilseigner bei anderen Unternehmensformen zumeist einen Teil des erwirtschafteten Gewinns ausgezahlt. Neben Geld und Dividenden gelten auch Zinsen, Bonifikationen, Gratisaktien und Verkaufserlöse als ausgeschüttetes Kapital. Im Falle eines Fonds gibt es zwei Möglichkeiten, wie mit den anfallenden Renditen umgegangen werden kann. So werden diese entweder sofort an die Anteilseigner ausgeschüttet oder einbehalten und weiterhin zum Erreichen des angepeilten Anlageziels des Fonds verwendet. Hierbei wird im Fachjargon auch von einer Thesaurierung gesprochen.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 04.09.2017


© 1998 - 2018 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.
Diese Seite speichert Cookies. Sollten Sie dies nicht wünschen, sperren Sie bitte generell die Annahme von Cookies. Infos: Datenschutzerklärung | Datenspeicherung