Ausgabeaufschlag (Börsenlexikon)

Glossar


Als Ausgabeaufschlag (»Agio«) wird bei Fonds die Differenz zwischen dem höheren Ausgabepreis (dem tatsächlich zu bezahlenden Preis) und dem aktuelle Kurs eines Anteils bezeichnet. Der Ausgabeaufschlag wird in Prozent vom Kurs des Anteilwertes angegeben. Der Ausgabeaufschlag stellt somit eine Art Gebühr dar, die beispielsweise die Vertriebskosten des Fonds abzudeckt. Man kann den Ausgabeaufschlag auch als sofortigen Kursverlust beim Kauf eines Fonds bezeichnen.

Ausgabeaufschlag ja oder nein?

Beim Kauf eines Fonds sollte auch die geplante Haltedauer darüber entscheiden, ob man einen Fonds mit oder ohne Ausgabeaufschlag kaufen will. Bei Fonds mit einem hohen Ausgabeaufschlag fallen die jährlichen Kosten im Allgemeinen niedriger aus als bei einem Fonds ohne Ausgabeaufschlag (»no-load-fonds« oder »trading-fonds«). Bei langer Haltedauer über mehrere Jahre kann es sich also lohnen, den Anfangsverlust durch den Ausgabeaufschlag in Kauf zu nehmen. Sollte man frühzeitig allerdings den Fonds verkaufen wollen oder müssen, ist das Agio auf jeden Fall verloren.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 23.09.2017


© 1998 - 2018 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.
Diese Seite speichert Cookies. Sollten Sie dies nicht wünschen, sperren Sie bitte generell die Annahme von Cookies. Infos: Datenschutzerklärung | Datenspeicherung