Aktienanalysen Einzelwerte

Börsenblog (Autor: Claus Lampert)


Börsenblog

Börsenblog

Im Börsenblog »Aktienanalysen Einzelwerte« finden Sie als Abonnent aktuelle Aktienanalysen auf der Basis der technischen Analyse. Sie wollen als Abonnent eine kostenlose Aktienanalyse in Auftrag geben? Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht aller erstellten Aktienanalysen sowie die Warteliste der bereits beauftragten Chartanalysen.


SMA Solar

02. Dezember 2018

[02.12.2018]
Bitte loggen Sie sich ein


[09.08.2018]
Die Aktie der SMA Solar war schon immer recht volatil, heute führt sie mit aktuell rund -11% die Verliererliste im TecDAX an. Aber was sind schon elf Prozent? Zwischen Juli ´17 und Mai ´28 verdoppelte sich der Aktienkurs und nach der jüngsten Talfahrt hat er sich auch wieder halbiert. Schade ist eigentlich nur, dass sich die Bodenbildung, die sich seit Juni anzukündigen schien, nun nicht wohl mehr möglich ist. Ich sehe aktuell keine Einstiegskurse...

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement im Musterdepot.

[05.10.2017]
Habe ich schon mal erwähnt, dass ich kein Fan von Solar-Aktien bin? Aber wenn sich ein so schönes Signal ergibt, muss ich wohl eine Ausnahme machen. SMA korrigierte zwischen Anfang und Mitte September von rund 39,50 Euro auf rund 32,- Euro. Diese Abwärtsbewegung passt als »pull-back« in das Bild der Bodenbildung, die sich seit November 2016 abzeichnet. Mit der jüngsten Aufwärtsbewegung könnte sich SMA in Richtung 39,00 Euro aufgemacht haben. Diese 10% versuche ich mitzunehmen. Ich habe deshalb SMA Solar heute früh in mein Musterdepot gekauft.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit im Musterdepot investiert.

[17.07.2017]
Bei der Aktie von SMA Solar zeichnete sich bereits seit Anfang November 2016 eine Bodenbildung ab und am Freitag vergangener Woche wurde der Widerstand bei rund 28,50 Euro geknackt. In meiner Analyse vom 13. Juli hatte ich einen Schlusskurs über 29,50 Euro als mögliches Einstiegssignal bezeichnet, dieses Niveau wurde jetzt erreicht. Auch wenn ich kein Freund von Aktien aus der Solar-Branche bin, werde ich das aktuelle Signal nutzen. Ich gehe davon aus, dass SMA die 33,- Euro erreichen wird.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber ein Engagement im Musterdepot.

[13.07.2017]
Die Kurse der SMA-Aktie fielen zwischen Juni und November 2016 von rund 50,00 Euro auf rund 22,50 Euro zurück. Seit diesem Tief ging es mit den Kursen wieder langsam bergauf, die Bullen wurden aber bislang am 23,6%-Retracement auf Wochenbasis gestoppt. Sollten die Bullen diese Linie knacken können, wäre ein schneller Anstieg in den Bereich zwischen 32,00 Euro und 35,00 Euro möglich. Wer sich ein Engagement vorstellen kann, sollte bei einem Schlusskurs über 29,50 Euro kaufen und ein enges Stop-Loss mit einem Abstand von z.B. 2,- Euro nachziehen. Ich werde die Aktie jedenfalls weiter beobachten.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement im Musterdepot.


weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse SMA Solar
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen



United Internet

28. November 2018

[28.11.2018]
Bitte loggen Sie sich ein


[15.08.2018]
Die Aktie von United Internet läuft bereits seit Juni 2018 nach unten, Anfang August kam es aber zu einer Abschwächung der Abwärtsbewegung. Vorgestern sahen wir dann sogar einen recht deutlichen Kursanstieg bis knapp über 49,00 Euro, die Bullen konnten dann aber den Schwung nicht beibehalten und der gesamte Gewinn ging wieder verloren. Gestern durchbrachen die Kurse dann sogar die Unterstützung um die 45,25 Euro und damit ist der Chart auch wieder klar »bearish«. Für die Aktie gilt also weiterhin: »Finger weg!«.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement im Musterdepot.

[08.01.2018]
Die Aktie der United Internet hatte ich zuletzt im November bei 54,50 Euro gekauft um sie dann mit einem vielleicht etwas zu hastig nachgezogenem Stop-Loss bei 52,82 Euro aus dem Depot zu verlieren. Nach dieser wirklich winzigen Korrektur Anfang November stieg United Internet auf aktuell rund 59,- Euro an und nach der allgemeinen Schwäche der europäischen Aktien zum Jahresende ist die Aktie jetzt wieder ein charttechnischer Kauf. Mein initiales Stop-Loss liegt bei 53,15 Euro und damit hat die Aktie Platz zum Atmen.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit im Musterdepot investiert.

[09.11.2017]
Die Aktie der United Internet AG durchbrach Ende Oktober den Widerstand bei 54,25 Euro und damit war für mich ein Kaufsignal gegeben. Leider litten die Kurs anschließend unter der allgemeinen Schwäche der Aktienmärkte und die Aktie brach gestern aus dem steigenden Trendkanal nach unten aus. Ich will der Aktie noch etwas »Luft zum Atmen« zugestehen, bei einem Stand unter dem Tief von Mitte Oktober müsste ich mich aber von meiner Position im Musterdepot verabschieden. Ich ziehe das Stop-Loss auf 52,25 Euro nach oben und hoffe, dass das Kaufsignal, dass wir Ende Oktober gesehen haben, vielleicht doch noch wirkt und dass die Aktie den Aufwärtstrend wieder aufnimmt. Aktuell steht United Internet bei 53,37 Euro.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist im besprochenen Wertpapier derzeit im Musterdepot investiert.

[07.05.2017]
Bei United Internet zeichnet sich seit Dezember 2016 eine Bodenbildung ab und diese Bewegung scheint auch sehr stabil zu sein.Im März sahen wir einen Bruch des Widerstands am 50,0%-Retracement bei rund 40,55 Euro, nach dem ersten Ausbruchsversuch bis 43,- Euro folgte das »pull-back« zurück an die 40,- Euro. Seit zwei Wochen kommen nun die Bullen wieder besser in den Markt und nun dürfte ein Angriff auf die 45,50 Euro folgen. Ich denke aber, dass an diesem Widerstand noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Ich könnte mir vorstellen, dass die Kurse in den Bereich bis 50,- Euro vordringen werden.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit im Musterdepot investiert.

[02.04.2015]
In der vergangenen Woche kam es bei United Internet zu einer heftigen Korrektur und die Kurse gaben von rund 42,50 Euro auf rund 38,25 Euro nach. Besonders gefährlich wurde die Situation, weil die wichtige Unterstützung bei rund 39,10 Euro kurzzeitig unterschritten wurde. Die Bullen meldeten sich dann aber wieder zurück und aus der Korrektur wurde eine interessante »bull-flag«. Über die vergangenen Tage kämpfte die Aktie dann ein wenig mit dem Widerstand um die 42,50 Euro, gestern erfolgte schließlich der »technische Ausbruch«. Ich möchte das Risiko eingehen und kaufe heute früh 55 Stück United Internet. Ich werde aber ein sehr enges Stop-Loss bei 40,75 Euro starten lassen und notfalls die Position schnell glattstellen. United Internet steht aktuell bei 43,39 Euro.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber ein Engagement im Musterdepot.


weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse United Internet
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen



1&1 Drillisch

26. Oktober 2018

[26.10.2018]
Bitte loggen Sie sich ein


[30.07.2018]
Die Aktie der 1&1 Drillisch AG lief seit Anfang 2018 in zwei größeren Abwärtswellen von 72,35 Euro auf rund 47,50 Euro nach unten. Über die vergangenen vier Wochen konnte sich die Aktie etwas fangen und wir sehen eine Seitwärtsbewegung zwischen dem 47,50 Euro und rund 52,00 Euro. Die Oberkante dieser Bewegung ist gleichzeitig die Nackenlinie der übergeordneten Top-Bildung, die sich seit Juli 2017 herausgebildet hatte. Technisch betrachtet muss diese Bewegung also derzeit als »pull-back« betrachtet werden, eine Bodenbildung zu prognostizieren wäre also sehr gewagt. Unter 59,- Euro sollte man also, trotz aller Verlockungen, sehr zurückhaltend sein.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement im Musterdepot.

[05.10.2017]
Die Drillisch-Aktie schaffte Ende Juli nur knapp nicht den Ausbruch nach oben und wir sahen im August nochmals eine leichte Korrektur. Seit September versuchten die Bullen dann erneut einen Angriff, die 59,50 Euro blieben aber als Widerstand zu fest. Ich hoffe jetzt, dass die Bullen noch etwas mehr erreichen wollen und können und dass wir vielleicht doch den Schlusskurs über 60,- Euro sehen. Meiner Meinung nach wäre dann ein Anstieg bis 65,- Euro locker ´drin. Ich bin optimistisch und habe deswegen heute früh Drillisch in mein Musterdepot gekauft.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert.

[19.07.2017]
Nach einem deutlichen Kursanstieg zwischen Dezember 2016 und Mai 2017 sahen wir in der Drillisch-Aktie ein »pull-back« von rund 57,90 zurück an das 23,6%-Retracement (Wochenbasis) bei rund 52,00 Euro. Mit dem Anstieg über die vergangenen fünf Handelstage konnte sich Drillisch jetzt möglicherweise aus dem kurzfristigen Abwärtstrend befreien und es besteht jetzt wieder die Hoffnung, dass die Bullen den Kurs wieder in Richtung 58,00 Euro voranbringen. Ich bin mir bei Drillisch noch nicht so sicher, dass ich jetzt kaufen würde, ich könnte mir aber vorstellen, dass Drillisch, sofern sich die Bewegung seit Mitte Mai tatsächlich als »bull-flag« herausstellen sollte, deutlich Potenzial hätte. Ich werde die Aktie also weiter beobachten.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement im Musterdepot


weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse Drillisch
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen



LPKF Laser & Electronics AG

10. Oktober 2018

[10.10.2018]
Bitte loggen Sie sich ein


[01.11.2017]
Die Aktie der LPKF Laser & Electronics AG konnte sich zwischen Dezember 2016 und Juni 2017 von rund 5,75 EUR auf rund 11,00 Euro verbessern. Zwischen Juni und September 2017 gaben die Kurse dann deutlich nach und Ende August wurde ein Kurs um die 7,00 EUR festgestellt. Anschließend stieg die Aktie in zwei Wellen bis auf 9,10 EUR an, Mitte Oktober folgte dann eine weitere Korrektur bis 8,20 EUR. Ich habe den Eindruck, als wäre die Bewegung zwischen August und Oktober eine »W-Formation« und die jüngste Korrektur ein »pull-back« an die Ausbruchslinie. Es besteht also die Hoffnung, dass die Aktie auf der mittleren Ebene bis 10,75 EUR ansteigen kann. Damit besteht ausreichend Potenzial für einen Kauf ins Musterdepot.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber ein Engagement.


weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse LPKF Laser & Electronics AG
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen



BASF

10. Oktober 2018

[10.10.2018]
Bitte loggen Sie sich ein


[11.09.2017]
Nach dem Kursrückgang zwischen April und Juli scheint sich aktuell bei der BASF ein Boden zu bilden. Dieser »rounding bottom« entstand schön gemächlich und könnte in den den nächsten Tagen durch ein Kaufsignal im MACD auf Wochenbasis unterstützt werden. Ein Schlusskurs über 85,- Euro wäre für mich eine Bestätigung der Bewegung. Ein Anstieg bis 87,- Euro wäre schnell möglich, dort würde ich dann eine kurze Korrektur erwarten. Anschließend könnte ein gemächlicher Anstieg bis 92,50 Euro anstehen. Für geduldige Anleger könnte BASF also in den nächsten Tagen interessant werden.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement im Musterdepot.

[30.06.2017]
Die BASF-Aktie stieg zwischen Juni 2016 und März 2017 von rund 62,- Euro auf rund 94,- Euro an und mit diesem erreichten Niveau scheint nun zunächst einmal die Luft aus dem Markt zu sein. Im Mai sahen wir einen Kursrückgang bis knapp 83,50 Euro und damit war er erstes deutliches Warnsignal im Markt. Es folgte eine leichte Erholung bis an das 23,6%-Retracement bei rund 86,50 Euro, diese Aufwärtskorrektur hat sich aber gerade als reines »pull-back« an die vorherige Ausbruchslinie herausgestellt. Gestern wurde die Unterstützung bei rund 83,50 EUR durchbrochen und nun droht ein Kursrutsch in Richtung 77,50 Euro und gegebenenfalls sogar noch tiefer. Meine Haltung ist nun »bearish« für BASF.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aktuell aber auch kein Engagement im Musterdepot.


weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse BASF
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen



CompuGroup

09. Oktober 2018

[09.10.2018]
Bitte loggen Sie sich ein


[15.11.2017]
Die Aktie der CompuGroup konnte sich zum Wochenbeginn deutlich verbessern und von rund 46,10 Euro auf fast 55,25 Euro ansteigen. Grund dafür waren positive Zahlen, die am Freitag veröffentlicht worden waren. Mit dem steilen Anstieg wurde nicht nur der Abwärtstrend beendet, der sich zwischen Juni und Oktober ausgebildet hatte, auch der Widerstand aus dem Hoch vom Juni (rund 53,- Euro) wurde geknackt. Heute kamen die Kurse zurück und mit aktuell rund 53,60 Euro sehen wir ein »pull-back« an die Ausbruchslinie. Wäre das allgemeine Börsenumfeld nicht so unsicher, würde ich wohl eine Position CompuGroup in mein Musterdepot legen und von einem Anstieg bis 60,- Euro ausgehen (Identifikation der Korrektur als übergeordnete »bull-flag«). So kann ich aktuell aber leider nur zusehen.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement im Musterdepot.

[08.08.2017]
Ohne begleitende Nachrichten brach CompuGroup gestern ein und die wichtige Unterstützung bei rund 48,50 Euro ging zunächst verloren. Aktuell versucht sich die Aktie an einer Zurückeroberung der vorherigen Unterstützungszone zwischen ca. 48,50 Euro und 49,00 Euro, ich habe aber Bedenken, dass diese Erholung dauerhaft ist. Ich befürchte statt dessen einen Einbruch in den Bereich zwischen 43,00 Euro (lokales Hoch vom Oktober ´16) und 45,00 Euro (38,2%-Retracement). Damit bin ich aktuell »bearish« für CompuGroup.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement.


weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse CompuGroup
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen



adidas

09. Oktober 2018

[09.10.2018]
Bitte loggen Sie sich ein


[10.08.2018]
Die adidas-Aktie konnte am Donnerstag nach guten Zahlen deutlich zulegen und wir sahen eine Bewegung von rund 195,- Euro auf rund 210,- Euro in der Spitze. Auch wenn die Aktie zum Wochenschluss dann wieder auf 205,70 Euro fiel könnte adidas bald richtig interessant werden! Bei 215,00 Euro liegt ein Widerstand aus dem Hoch vom April und wenn die Bullen durchhalten, könnte sich die übergeordnete Korrektur zwischen April und Juli in eine »bull-flag« auf der langen Ebene verwandeln. So oder so: ich denke, das adidas Potenzial hat! Entweder nach einer Korrektur bei Kursen um die 192,- Euro oder bei einem Schlusskurs über 215,- Euro. Auf das richtige Signal warten lohnt sich!

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement im Musterdepot.

[02.01.2018]
Die adidas-Aktie befindet sich bereits seit September auf dem Weg nach Süden, jetzt hat die Aktie eine wichtige Unterstützungszone zwischen 162,50 Euro und 165,00 Euro erreicht. Auf diesem Niveau liegt zum einen das 50,0%-Retracement der vorherigen Aufwärtsbewegung, zum anderen auch die Unterstützung aus den Tiefstkursen vom Sommer 2017. Ein signifikanter Bruch dieser Unterstützung könnte eine Top-Formation auf der langen Ebene bestätigen, das Kursziel dieser Formation läge im Bereich um die 140,- Euro. Wer aktuell noch in adidas investiert ist sollte sich dieses Risikos unbedingt bewusst sein. Aktuell steht adidas mit einem Kurs bei 165,50 Euro noch knapp über der wichtigen Signallinie bei rund 162,50 Euro.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement im Musterdepot.

[06.08.2017]
Ich hatte in meiner Analyse vom 28. Juli geschrieben, dass ich davon ausgehe, dass adidas die 200,- Euro erreichen könnte. Am Freitag war es soweit und dieser Dezimalwiderstand wurde tatsächlich berührt. Wenn ich mir das Chartbild der vergangenen Tage so ansehe, sollten die Bullen eigentlich noch mehr erreichen können. Aber ob wirklich die 220,- Euro das Ziel sind? Nur dann würde sich ein Engagement lohnen. Ich werde wohl eine Position riskieren.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber ein Engagement im Musterdepot

[28.07.2017]
Die adidas-Aktie ist, mit aktuell +8,56% Kursgewinn, gegen eine schwache Börse klarer Tagesgewinner. Heute wurden sehr positive Zahlen veröffentlicht, diese übertreffen die Erwartungen der Analysten deutlich. Derzeit steht die Aktie bei 192,15 Euro und der Widerstand bei rund 187,50 Euro wurde damit überschritten. Ich gehe davon aus, dass die Aktie nun in Richtung 200,- Euro marschieren wird. Da der dortige Dezimalwiderstand die Aktie aber aufhalten kann, und der Abstand bis zu dieser Linie zu gering ist für einen Kauf, bin ich zwar »bullish« für adidas, ich werde aber keine Position in meinem Musterdepot eröffnen.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement im Musterdepot.


weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse adidas
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen



Drägerwerk

01. Oktober 2018

[01.10.2018]
Bitte loggen Sie sich ein


[12.03.2018]
Die Aktie von Drägerwerk gab zwischen Juni 2017 und November 2017 deutlich ab, seit Januar bildet sich aber ein neuer Aufwärtstrend heraus. Die Korrektur vom Februar hat sich als »pull-back« an die vorherige Ausbruchslinie herausgestellt und durch die Bewegung der vergangenen vier Wochen dürfte diese Korrektur als »bull-flag« identifiziert sein. Ich halte einen Anstieg bis an die 100,- Euro für möglich, mein Kursziel liegt knapp darunter bei 97,50 Euro.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert.

[05.10.2017]
Ich hatte im Juli befürchtet, dass sich bei Drägerwerk aus der Abwärtsbewegung und der folgenden leichten Aufwärtsbewegung eine gefährliche »bear-flag« entwickeln könnte. Wir sahen dann zwar noch eine Abwärtsbewegung bis rund 85,- Euro, dann waren die Bären aber wohl zufrieden. Zwischen August und Ende September liefen die Kurse seitwärts, über die vergangenen vier Handelstage entwickelte sich die Aktie aber wieder deutlich nach oben. Ich habe die Hoffnung, dass sich nun eine Aufwärtsbewegung bis an das Hoch vom Mai ergibt. Ich habe die Aktie daher heute früh in mein Musterdepot gekauft.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert.

[13.07.2017]
Die Aktie von Drägerwerk konnte sich zwischen Juli 2016 und Mai 2017 mehr als verdoppeln und von rund 51,54 Euro auf 107,00 Euro ansteigen. Seit dem »All-Time-High« Anfang Juni geht es nun jedoch wieder deutlich nach unten und in der Korrektur wurden Kurse knapp über 87,00 Euro festgestellt. Ich sehe aktuell noch keinen Einstiegskurs, statt dessen gebe ich zu bedenken, dass die Abwärtsbewegung bisher nur in einer Welle erfolgte. Ich befürchte also, dass die Aufwärtskorrektur der vergangenen Tage nur der Ansatz zu einer »bear-flag« sein könnte. Ich bin aktuell noch sehr skeptisch und rate von einem Long-Engegament ab.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement im Musterdepot.


weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse Drägerwerk
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen



SAP

01. Oktober 2018

[01.10.2018]
Bitte loggen Sie sich ein


[17.09.2018]
SAP läuft seit Juni mehr oder weniger seitwärts und es könnte durchaus sein, dass SAP durch die künftige Doppel-Listung in DAX und TecDAX bald nach oben ausbrechen könnte. Ein Schlusskurs über 107,- Euro wäre für mich jedenfalls ein Kaufsignal. Heute gehört SAP aber mit aktuell 102,96 Euro sogar zu den Verlierern. Dennoch erwarte ich übergeordnet eher steigende Kurse für den Titel.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement im Musterdepot.

[20.07.2017]
Die SAP-Aktie stiegt zwischen Juni ´16 und Juni ´17 von 63,00 Euro auf 96,32 Euro an und zeigte damit eine ordentliche Performance. Die Bewegung wurde nur im November ´16 durch eine etwas tiefere Korrektur unterbrochen, ansonsten war der Trendkanal seit Dezember ´16 recht sauber ausgebildet. Seit Mai ´17 flachte die Aufwärtsbewegung etwas ab und im Juni bildete sich ein Doppel-Top heraus, das durch ein Verkaufssignal im MACD auf Wochenbasis angekündigt und bestätigt wurde. Ende Juni folgte dann das eigentliche Verkaufssignal aus dem Bruch der Unterstützung bei rund 92,00 Euro. Das 23,6%-Retracement auf Wochenbasis hat bislang als Unterstützung gehalten, ich würde nur aktuell nicht darauf wetten, dass das auch so bleibt. Ich würde die Aktie derzeit als »neutral« einschätzen, unter 96,50 Euro bzw. über 89,00 Euro sehe ich keinen Handlungsbedarf.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement im Musterdepot.


weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse SAP
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen



Henkel

01. Oktober 2018

[01.10.2018]
Bitte loggen Sie sich ein


[10.10.2017]
Die Aktie von Henkel bewegt sich seit Juni nach unten, seit Mitte August bildet sich im übergeordneten Abwärtstrend eine Seitwärtsbewegung aus. Im Augenblick ist offen, ob aus dieser Gegenbewegung eine »bear-flag« oder eine Bodenbildung wird. Im Augenblick ist jede Bewegung zwischen 105,- Euro und 129,- Euro möglich. Eine Prognose, welche dieser beiden Grenzen angesteuert wird, kann ich nicht abgeben. Henkel ist für mich daher aktuell uninteressant.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement im Musterdepot.


weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse Henkel
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen


Der Herausgeber (Claus A. Lampert), Autoren oder nahestehende Dritte können Positionen in den analysierten und an dieser Stelle vorgestellten Anlagen eingegangen sein. Nähere Informationen finden Sie in den gültigen AGB. Die Informationen, die Ihnen hier zur Verfügung gestellt werden, stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsaufforderung von Wertpapieren dar, sondern dienen lediglich zur allgemeinen Information. Alle Angaben werden sorgfältig recherchiert und stammen aus seriösen und vertrauenswürdigen Quellen. Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann allerdings nicht übernommen werden. Es wird darauf hingewiesen, daß Wertpapiergeschäfte mit erheblichen Verlustrisiken verbunden sind, bei denen ein Totalverlust nicht ausgeschlossen werden kann. Es ist ratsam, sich vor Anlageentscheidungen bei Ihrer Depotbank über diese Risiken zu informieren. Veröffentlichte Empfehlungen dienen nur zu Ihrer persönlichen Information und stellen keine Aufforderung zum Handel oder Kauf dar. Voraussagen über zukünftige Kursentwicklungen stellen lediglich Meinungen dar und sind daher keine Garantie, daß sich diese Ereignisse und möglichen Gewinne tatsächlich einstellen werden! Jegliche Haftung für Verluste, die aus der Befolgung der vorgestellten Signale entstehen, wird ausdrücklich ausgeschlossen. Positive Ergebnisse aus der Vergangenheit können niemals Verluste in der Zukunft ausschließen und sind daher unter keinen Umständen als Gewinnversprechen zu verstehen.

Älteste bekannte Version der Seite:



© 1998 - 2019 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.
Diese Seite speichert Cookies. Sollten Sie dies nicht wünschen, sperren Sie bitte generell die Annahme von Cookies. Infos: Datenschutzerklärung | Datenspeicherung