Was macht gute CFD Broker aus?

Artikel


handelsplattform, anbieter, cfd broker, gebühren, demokonto

Seit CFD eingeführt wurden, um die sogenannte Stempelsteuer der Britischen Regierung (eine Art Finanztransaktionssteuer) zu umgehen, sind unzählige Anbieter für den Handel mit diesen Differenzkontrakten entstanden. Viele dieser Anbieter bieten Ihre Dienstleistung nicht von deutschem Boden aus an, sondern aus dem Ausland und viele CFD Broker sind noch nicht einmal von einer Finanzaufsicht zugelassen. Woran erkennt man nun gute CFD Broker?

1.) Zulassung

Gute CFDBörsenlexikon BrokerBörsenlexikon haben eine Zulassung von einer Finanzaufsicht in der Europäischen Union. Also sollten Sie auf das Zeichen der FSA oder der deutschen Bafin achten, bevor Sie bei einem Broker Geld einzahlen.

2.) Handelsplattform

Die Handelsplattform eines guten CFDBörsenlexikon Brokers ist transparent und stabil. Viele BrokerBörsenlexikon bieten den aus dem FOREXBörsenlexikon - Bereich bekannten Metatrader 4 an, andere nutzen Eigenentwickelungen. Gerade wenn Sie im Bereich CFDs neu sind, und bisher mit anderen Plattformen gehandelt haben, wird der Umgang mit CFDs für Sie etwas völlig anderes sein und daher sollten Sie sich mit einem CFD Demokonto zunächst einmal die Handelsplattform ansehen. Die Tradingoberfläche Ihres neuen Partners im CFD Handel sollte in jedem Fall stabil sein. Übrigens: viele CFD Broker treten auch als Market MakerBörsenlexikon auf. Das bedeutet im schlimmsten Falle, das die Broker alles tun, um Sie verlieren zu lassen. Welche HandelssystemeBörsenlexikon stabil sind, erfahren Sie zum Teil bereits, wenn Sie ein kostenloses Demokonto für CFDs nutzen - um wirkliche Gewissheit zu haben, sollten Sie einen CFD Broker Vergleich konsultieren.

3.) Faire Auszahlung

Manche BrokerBörsenlexikon zahlen tatsächlich nie aus. Achten Sie vor Ihrer Investition bei einem CFDBörsenlexikon Broker darauf, was Testberichte im Internet zu dem Broker zu sagen haben.

4.) Niedrige Gebühren und enge Spreads.

Wichtig bei der Wahl des CFDBörsenlexikon Brokers ist, ob man dem BrokerBörsenlexikon als Market MakerBörsenlexikon vertraut, oder ob man bereit ist höhere Gebühren für den Handel von CFDs direkt an der BörseBörsenlexikon zu bezahlen. Im ersten Fall sollten keine Komissionen für den Trade und keine anderen Handelsgebühren verlangt werden. Broker für CFDs, die als Market Maker auftreten, finanzieren sich in der Regel über den Spread und nicht über zusätzliche Gebühren.

Zum Abschluss...

Mehr Informationen zu den Kriterien für gute CFDBörsenlexikon BrokerBörsenlexikon und Aktienempfehlungen finden Sie unter den Links. Beachten Sie aber in jedem Falle, dass es auch mit dem besten CFD Broker noch extrem risikoreich ist, mit Differenzkontrakten zu handeln. Gegebenenfalls entsteht beim Handel eine Nachschusspflicht und dann droht nicht nur ein Totalverlust, sondern auch der Verlust von Kapital, das sie nicht einsetzen wollten. Die Verluste mit CFDs können also Ihre Einlagen übersteigen und Sie sollten CFDs stets nur Geld mit Geld handeln, das Sie auch verlieren können.


Dieser Artikel wurde von Frank Jäger für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 21.08.2017


© 1998 - 2018 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.
Diese Seite speichert Cookies. Sollten Sie dies nicht wünschen, sperren Sie bitte generell die Annahme von Cookies. Infos: Datenschutzerklärung | Datenspeicherung