Deutschland und seine Kreditnehmer

Die Gründe für ein Darlehen


kredite, darlehen, dispokredit, ratenkredit, kreditvergleich

Kredite boomen: Allein im Jahr 2016 wurde an die Deutschen eine Kreditsumme in Höhe von 35,5 Milliarden Euro ausgezahlt. Die Gesamthöhe der Konsumentenkredite an Privathaushalte belief sich auf mehr als 231 Milliarden Euro, im Jahr 2017 stieg sie auf rund 327 Milliarden Euro an. Kredite schrecken nicht mehr ab – und so leiht man sich heute längst nicht mehr nur für klassische Kreditgründe wie Immobilien oder Fahrzeuge Geld. Das ergab eine FORSA-Umfrage unter mehr als 1.000 Kreditnehmern.

Mehr Kredite, höhere Summen

Rund jeder Dritte Deutsche hat heute eine Form der Finanzierung abgeschlossen: Den Dispokredit des Girokontos nutzen 14 Prozent, 27 Prozent einen klassischen Ratenkredit. Im Durchschnitt ist jeder Bürger mit 9.800 Euro in der Schuld von Kreditgebern und hat zwei Ratenkredite abgeschlossen. Die Gründe sind vielfältig – und in vielen Fällen lohnt sich der Abschluss eines Darlehens sogar mehr als der Barkauf.


Die Kreditnutzung der Deutschen

Nach wie vor stehen Fahrzeuge auf Platz Eins der Gründe für einen Kreditabschluss. 32 Prozent der Gebrauchtwagenkäufer finanzieren ihr Fahrzeug über ein Darlehen, sei es von der Hausbank oder über die Bank des Händlers. Für den Kauf eines Neuwagens haben 26 Prozent einen Ratenvertrag abgeschlossen. Auch Konsumgüter werden immer häufiger nicht mehr bar bezahlt, sondern in Raten gekauft: 14 Prozent der Käufer von Unterhaltungselektronik wie Spielekonsolen oder auch Fernseh- und Heimkino-Systeme zahlen ihre Wünsche in monatlichen Raten ab. Haushaltsgroßgeräte wie Kühlschränke, Spül- und Waschmaschinen oder Herd- und Backofenkombinationen werden von 13 Prozent der Käufer finanziert.

Immobilien und Co.

Haus und Hof sind weitere Gründe für Ratenkredite – und das nicht mehr nur für den Kauf der Immobilien an sich. Renovierungen und Sanierungen gehen ins Geld und immer mehr Hausbesitzer oder auch Mieter lassen sich diese Kosten finanzieren: Für Sanierungen und auch für Umzüge leihen sich 10 Prozent der Deutschen Geld. Luxusartikel wie Schmuck oder Bekleidung sind für viele ebenfalls ein Grund, ein Darlehen in Anspruch zu nehmen: Sieben Prozent der Befragten der FORSA-Umfrage gaben an, diese Dinge auf Pump zu kaufen.

Für die Ablösung bestehender Kredite einen vorteilhafteren Ratenkredit aufzunehmen, spart in vielen Fällen eine Menge Geld. Von dieser Möglichkeit nehmen viele Gebrauch: 15 Prozent der Darlehensnehmer gleichen einen alten Kredit aus, zwölf Prozent nutzen das Geld, um ihren Dispokredit abzuzahlen.


Kredite lohnen sich

Nicht nur für den Ausgleich eines zu teuren Ratenkredits ist ein Darlehen sinnvoll. Auch andere Güter können mit geliehenem Geld günstiger werden. Beispiel Fahrzeugfinanzierung: Ein günstiger Kredit, der beispielsweise bei Anbietern wie smava über einen Kreditvergleich gefunden werden kann, bietet niedrige Zinsen und man ist nicht vom Angebot der Hausbank des Autohauses abhängig. Zudem tritt der Käufer als Barzahler auf – und kann so unter Umständen weitere lukrative Rabatte aushandeln. Eine Auswahl unter mehr als 20 Banken verspricht interessante Angebote für jeden Verbraucher. Da viele Nebenkosten beim Onlinevergleich wegfallen, sind die Konditionen oftmals günstiger als bei der Hausbank des Händlers oder der eigenen Bank.

Älteste bekannte Version der Seite: 04.07.2018
Letzte Überarbeitung der Seite: 04.07.2018


© 1998 - 2018 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.
Diese Seite speichert Cookies. Sollten Sie dies nicht wünschen, sperren Sie bitte generell die Annahme von Cookies. Infos: Datenschutzerklärung | Datenspeicherung