GAPs (Kurslücken im Chartverlauf)

Lücken mit besonderer Bedeutung


bewegung, aussagekraft, gaps, exhausting-gap, formation, schlusskurs

Bei der Darstellung eines Kursverlaufs mit Balken- oder Kerzencharts kommt es immer wieder vor, dass Bewegungen so sprunghaft erfolgen, dass Lücken im Chart Lexikon entstehen.





 Das sagt Börse Online zu Gaps:

Charttechnische Erscheinung, die dadurch gekennzeichnet ist, dass im Chart meist zwischen dem Schlusskurs vom vorhergehenden Börsentag und dem Anfangskurs des nachfolgenden Börsentages eine Lücke entsteht, die sich durch nicht gehandelte Kurse ergibt.

GAPs sind je nach Lage und Kontext für die Analyse von ganz unterschiedlicher Bedeutung und können fast immer erst mit einiger Zeit Verspätung identifiziert werden. Sie dienen manchmal zur Bestätigung eines Trends und manchmal auch als Warnsignal für das nahende Ende einer Trendbewegung. Je nach Kontext im Chartverlauf haben sie eine hohe Aussagekraft oder können getrost ignoriert werden. Unter anderem dienen GAPs aus als Zonen mit hoher Anziehungskraft. Die Statistik zeigt, dass offene GAPs in ca. 80% der Fällen recht schnell wieder geschlossen werden.

Im folgenden Chart Lexikon sind die wichtigsten GAPs eingezeichnet, die Erklärung folgen danach:


Chart mit verschiedenen Arten von GAPs
Chart mit verschiedenen Arten von GAPs
Kursdaten: Lenz + Partner AG

Common GAPs (normale Kurslücken)

Common GAPs (im Chart Lexikon die blauen Kreise) haben eigentlich keinerlei Prognosequalität. Es handelt sich schlicht um rasche Bewegungen des Marktes. Die Kurslücke wird im allgemeinen im Laufe weniger Zeiteinheiten (Stunden, Tage, Wochen) geschlossen. Im Tages-Chart sollte ein Common-GAP z.B. innerhalb von ca. fünf Tagen gefüllt sein. Der wirkliche Nutzen ist, wie erwähnt, gering. Um die zu erwartende Schließung des GAPs auszunutzen wären meist Positionen mit einem sehr ungünstigen Risikoprofil nötig.

Break Away GAPs (Ausbruchs-Lücke)

Ein Break Away GAP kennzeichnet eine sehr schnelle Bewegung nach einem Trendwechsel und tritt z.B. sehr häufig beim Verlassen einer Dreiecks-Formation auf. Im Schaubild gibt es Break Away GAPs sowohl als Zeichen für einen bevorstehenden Kursverlust (rote GAPs) als auch für Kursgewinne (grüne GAPs). Break Away GAPs deuten immer auf eine erfolgte Trendumkehr Lexikon hin. Im Schaubild kann man erkennen, dass nach jedem dieser GAPs ein deutlicher Kursverlust bzw. Kursgewinn eintrat. Durch den Kontext (z.B. Bruch einer Trendlinie, Volumen, Signale aus Indikatoren) verstärkt sich die Aussage des GAP.

Measuring GAPs (Ausreißer-Lücken)

Ein Measuring GAP (auch Runaway-GAP) dient als Trendbestätigung Lexikon. Sie treten auf, wenn fast jeder informierte Anleger die erfolgte Trendwende erkannt hat und auf den fahrenden Hausse-Zug aufsteigt. Dieses GAP gibt im allgemeinen einen guten Hinweis auf das zu erwartendes Kursziel: das GAP tritt meist etwa auf der Hälfte der Gesamtbewegung (zeitlich und betragsmäßig) auf.

Exhausting GAPs (Erschöpfungs-Lücke)

Ein Exhausting-GAP tritt meist kurz vor Schluß der Hausse Lexikon bzw. Baisse Lexikon in Erscheinung. Das Wertpapier Lexikon wird in jedem Börsenforum besprochen und die BILD-Zeitung berichtet darüber. Jetzt laufen auch die letzten »Lemminge« dem Kurs hinterher. Die »Milchmädchen« kaufen unlimitiert von den Profis, die langsam ihren Profit einstreichen.

Island-GAPs (Insel-Umkehr)


Island GAP im Abwärtstrend
Island GAP im Abwärtstrend
Kursdaten: Lenz + Partner AG

Ein etwas selteneres Exemplar der GAPs ist ein »Island-GAP« oder »Insel-Umkehr«. Es handelt sich hierbei um ein Top/ Low eines Kursverlaufes, das nach beiden Seiten von GAPs umgeben ist. Es schwebt also wie eine Insel über den umgebenden Kursen bzw. hängt unter den GAPs im Leeren. Ein Insel-GAP kann einen Umfang von einem Tag haben (One-Day-Reversal), häufiger sind zwei bis zehn Zeiteinheiten, die obige längerfristige Formation ist schon etwas seltener anzutreffen. Diese GAPs sind sehr aussagekräftig und haben eine hohe Prognosequalität.

FAQ

Frage: Was ist ein GAP?

Antwort: Ein GAP ist eine Kurslücke in Wertpapier-Charts. Je nach Position der Kurslücke kann eine Prognose über die zu erwartende Bewegung erstellt werden.

Älteste bekannte Version der Seite: 04.10.1999
Letzte Überarbeitung der Seite: 17.10.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.