Analyse: Trendbestätigung

Trendbestätigungsformationen: Niemals gegen den Trend handeln


ausbruch, trendbestätigung, trendkanal, abwärtstrend, formationen, bewegung, haupttrend, starken, richtung, diversen,

Nachdem die Spekulation gegen einen Trend meist nicht lukrativ ist, wird man sich gerade beim anstehenden Verkauf eines bereits erfolgreichen Engagements oft fragen: gehen noch ein paar Prozent oder realisiere ich lieber? Oder steigen die Kurse weiter und ich könnte sogar jetzt nochmals nachkaufen? Die Chartanalyse Lexikon kennt einige relativ häufig auftretende Trendbestätigungsformationen im Chart Lexikon, die solche Entscheidungen unterstützen können.



Die Flagge (flag) holt neuen Anlauf!

Eine für Einsteiger sehr irritierende Formation der Chartanalyse Lexikon ist die Flagge (flag) als Trendbestätigung. Irritierend deswegen, da sich nach einer relativ starken Bewegung in Trendrichtung eine Gegenbewegung einstellt, die die Anleger beunruhigt.

Direkt nach dem starken Kursgewinn werden viele Anleger Gewinne realisieren bzw. nach einem Kursverlust zu vermeintlich günstigen Kursen einsteigen. Dadurch wird die Bewegung in Richtung des Haupttrends unterbrochen. Die Kurse werden anschließend einige Tage oder Wochen einen gegen den Haupttrend gerichteten Kanal bilden, der unterschiedliche Neigungswinkel ausbilden kann. Nach einer gewissen Zeit der Unsicherheit wird man sich wieder über den darüberliegenden Haupttrend bewußt, die Kurse brechen fulminant in dessen Richtung aus, der Haupttrend wird bestätigt!

Beispiel: »bear-flag«

Nach einem starken Kursverfall in einem etablierten Abwärtstrend bildet sich plötzlich ein aufwärtsgerichteter Trendkanal Lexikon über mehrere Tage aus. Mit dem Ausbruch des Kurses nach unten aus dem Trendkanal Lexikon bildet sich die Flagge, der darüberliegende Langfristtrend wird bestätigt. Wichtig: der Kurs muss tatsächlich aus der Flagge ausbrechen. Solange dies nicht der Fall ist, kann es sich eventuell tatsächlich um eine Trendumkehr Lexikon und nicht um eine Trendbestätigung gehandelt haben.



DAX mit diversen bear-flags
Kursdaten: Lenz + Partner AG

Im Beispiel oben kann man sehen, wie ich meine Kursziele nach der Trendbestätigung durch eine Flagge festlege. Ich ermittle die Länge der »Fahnenstange«, also die Entfernung zwischen dem Beginn der Bewegung und dem Beginn des unteren Trendkanals. Beim Ausbruch des Kurses lege ich die ermittelte »Fahnenstange« so an, dass die Spitze am oberen Trendkanal Lexikon beginnt und durch den Ausbruchspunkt führt. Das »Ende der Fahnenstange« ist dann das zu erwartende Kursziel

Im Chart Lexikon sind zwei weitere bear-flags eingezeichnet. Diese bilden den fünfteiligen Abwärtstrend des DAX Lexikon in der Zeit von Juli 1998 bis Oktober 1998.

Das Dreieck ist noch unentschlossen!

Ebenfalls sehr häufig treten im Chart Lexikon Dreiecke auf. Diese Dreiecke sind meist, aber nicht immer, Trendbestätigungen. Sie entstehen häufig an Widerstandslinien, die die Kursbewegung in Richtung des Trends abbremsen. Auch bei Dreiecken kann man eigentlich erst zum Zeitpunkt des Ausbruchs sicher sein, ob der Trend bestätigt oder gebrochen wird.


Karstadt mit diversen Dreiecken
Karstadt mit diversen Dreiecken
Kursdaten: Lenz + Partner AG

Im Beispiel oben habe ich mal beispielhaft drei Dreiecke eingezeichnet. Wichtig ist, dass man erst nach Ausbruch aus dem Dreieck wirklich sicher sein kann, wo die Reise hingeht. Als Kursziel verwende ich hier die Öffnung des Dreiecks (rote Linie) und setze sie am Ausbruchspunkt an. In allen drei Fällen wurde das Kursziel recht schnell erreicht oder sogar übertroffen.

Soviel mal zu den beiden wichtigsten Formationen zur Trendbestätigung. Ich persönlich halte die Einschränkung, dass man erst bei Ausbruch aus der Formation eine Bestätigung erhält, für entscheidend! Wie in der Charttechnik Lexikon üblich, sollte man sich natürlich nicht nur auf ein Signal verlassen, sondern möglichst viele Hinweise sammeln. Meist werden kurz vor dem Ausbruch z.B. die verschiedenen Indikatoren Lexikon eine Aussage treffen. Wenn man dann zum Zeitpunkt des Ausbruchs schnell reagiert, ist das meist noch immer schnell genug, um z.B. im Aufwärtstrend noch ein neues Engagement einzugehen oder im Abwärtstrend rechtzeitig eventuell vorhandene Gewinne zu realisieren.

Älteste bekannte Version der Seite: 04.10.1999
Letzte Überarbeitung der Seite: 17.10.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.