Money Management Strategie

Beispiele für Positionsaufbau


positionsaufbau, stop-loss, gesamtengagement, gesamtposition, gesamtrisiko,

Eine Möglichkeit zur Umsetzung einer einfachen Money-Management-Strategie ist der Aufbau der Position in mehreren Schritten: Je nach Qualität und Zuverlässigkeit eines technischen Signals kann der Positionsaufbau über mehrere Einstiegspunkte definiert werden, z.B. durch ein pyramidisierendes Handelssystem.



Beispiel -1-

In diesem sehr einfachen Beispiel gilt das ERSTE Signal der Aktienanalyse Lexikon als sicher, das zweite Signal ist nur ein Zubrot. Das erste Signal laut Tradingsystem kommt bei EUR 75,- (Stop bei EUR 65,-) und die Bestätigung liegt bei EUR 85,- vor. Das Stop wird in diesem Falle dann für das Gesamtengagement auf EUR 80,- nachgezogen. Es ergeben sich folgende Einstiegskurse:
  • 25 Stück zu EUR 75,- (EUR 1.875,- bei EUR 250,- Risiko)
  • 7 Stück zu EUR 85,- (EUR 595,-)


Erklärung: bei ersten Kauf zieht das Gesamtrisiko bei EUR 250,- für die Position. Beim Nachkauf ist das Risiko durch das neue Stop-Loss Lexikon bei EUR 80,- relativ eng begrenzt. Trotzdem dürfte man nur sieben Aktien Lexikon nachkaufen um die Gesamtposition (laut Einstiegskursen) nicht über EUR 2.500,- (25 * EUR 75,- + 7 * EUR 85,- = EUR 2.470,-) zu bringen. Das Risiko liegt durch das neue Stop-Loss Lexikon bei EUR 80,- nun sehr moderat bei EUR 160,-. Alternativ könnte das Stop-Loss Lexikon auch weiter gefasst werden (z.B. EUR 78,-) um mehr Puffer zu schaffen.

Beispiel -2-

In diesem ebenfalls sehr einfachen Beispiel gilt das zweite Signal als sicher, das erste Signal ist erst noch zu bestätigen. Man will aber früh an einer Bewegung partizipieren. Das erste Signal kommt bei EUR 75,- (Stop bei EUR 65,-) und die Bestätigung liegt bei EUR 85,- vor. Das Stop wird in diesem Falle dann für das Gesamtengagement auf EUR 80,- nachgezogen. Es ergeben sich folgende Einstiegskurse:
  • 12 Stück zu EUR 75,- (EUR 900,- bei moderaten EUR 120,- Risiko)
  • 18 Stück zu EUR 85,- (EUR 1.530,-)


Erklärung: bei ersten Kauf soll das Risiko nur maximal EUR 125,- betragen, also die Hälfte des üblichen Risikos bzw. 0,5% vom Gesamtdepot. Abgerundet werden als erste Position 12 Stück gekauft. Beim zweiten Signal werden 18 Aktien Lexikon nachgekauft, das Gesamtengagement steigt auf EUR 2.430,- (laut Einstiegskursen) und bleibt somit unter dem Gesamtlimit. Das Gesamtrisiko liegt nun bei moderaten EUR 150,- da das Stop-Loss Lexikon für die Gesamtposition auf EUR 80,- nachgezogen wird. Alternativ könnte das Stop-Loss Lexikon auch etwas weiter gefasst werden (z.B. EUR 77,-) um etwas mehr Puffer zu schaffen.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 23.10.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.