Innerer Wert (Börsenlexikon)

Glossar


basispreis, optionsschein, innerer wert, optionsverhältnis, kennzahl

Hinter dem Begriff »innerer Wert« (auch Ertragswert genannt) verbirgt sich eine Kennzahl, mit deren Hilfe Optionsscheine oder Aktien Lexikon bewertet werden können. Der innere Wert und der Zeitwert bilden den Wert eines Optionsscheins. Letzterer entspricht am Ende der Laufzeit dem inneren Wert.



Subtrahiert man den Basispreis vom aktuellen Kurs der Aktie (Basiswert) und multipliziert dieses Ergebnis mit dem Optionsverhältnis, erhält man den inneren Wert. Optionsscheine weisen einen inneren Wert von null auf, wenn sie »exakt am Geld« oder »aus dem Geld« notieren. Der innere Wert kann dabei niemals negativ sein.

Rechenbeispiel

Der aktuelle Kurs des Optionsscheins beträgt 40 Euro, der aktuelle Kurs der Aktie (Basiswert) 150 Euro und der Basispreis 100 Euro. Die Restlaufzeit beläuft sich auf zwei Jahre und das Optionsverhältnis einer Aktie pro zehn Optionsscheinen beträgt 0,1.

Formel: Innerer Wert = (Aktienkurs – Basispreis) x Optionsverhältnis

In diesem Fall: (150 € – 100 €) x 0,1 = 5




Dieser Artikel wurde von Manuela Schneider für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 05.09.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.