Index-Zertifikat

Glossar


bezugsverhältnis, performance-index, indexstand, index-zertifikat, währungsrisiko

Bei Index-Zertifikaten handelt es sich um verbriefte Anlageprodukte, die mit der Indexentwicklung verbunden sind. Anleger können hier an der Entwicklung des Index Lexikon direkt partizipieren, ohne selbst eine der Aktien Lexikon, die dem Index Lexikon zugrunde liegen, tatsächlich kaufen zu müssen. Der Wert eines jeden Index-Zertifikats wird durch ein Bezugsverhältnis zum Indexstand erläutert. Hat ein Zertifikat zum Beispiel ein Bezugsverhältnis von 1:100 und der DAX Lexikon steht aktuell bei einem Wert von 5.356 Punkten, so zahlt der Anleger einen Betrag in Höhe von 56,86 Euro. Darüber hinaus ist eine geringe Provision an den Emittent Lexikon zu entrichten.



Anlegern bietet sich die Möglichkeit auch außerhalb Europas Index-Zertifikate zu beziehen. Allerdings sollte hier stets das Währungsrisiko berücksichtigt werden. Außerdem sollte darauf geachtet werden, ob der Basiswert ein Performance-Index oder hingegen ein Kursindex ist. Während sich ein Performance-Index dadurch auszeichnet, dass jegliche Gewinnanteile und aus Bezugsrechten stammende Erlöse mit in den Indexstand einfließen, werden bei Kursindizes die reinen Entwicklungen der Aktien Lexikon nachgezeichnet.




Dieser Artikel wurde von Manuela Schneider für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 14.09.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.