ETF (Exchange Traded Funds)

Glossar


risiko, derivate, etf, exchange traded funds, rendite, derivate, risiken, fonds-management, fondsanbieter

ETF steht für Exchange Traded Funds, was bedeutet, dass ETF ähnlich wie Fonds Lexikon an der Börse Lexikon gehandelt werden. Darüber hinaus geht es oftmals um sogernannte Indexfonds Lexikon, bei denen das Fonds-Management nicht versucht, durch Wertpapierkäufe und entsprechende Verkäufe eine möglichst hohe Rendite Lexikon zu erwirtschaften, sondern einfach ein bestimmter Aktienindex Lexikon abgebildet wird. Wer also in einen DAX-ETF investiert, setzt auf ein Wertpapierportfolio, welches genau den DAX Lexikon abbildet und auch die gleiche Rendite Lexikon mit sich bringt. Der große Vorteil liegt darin, dass solche Fonds Lexikon keine aktive Fondsbetreuung benötigen, was die Kosten enorm senkt. Trotzdem gibt es auch Risiken, auf die man als Anleger unbedingt achten sollte.



Einige Fondsanbieter setzen bestimmte Derivate ein

Problematisch wird in Bezug auf die Transparenz immer dann, wenn Anbieter von ETFs bestimmte Derivate Lexikon einsetzen und Swap-Geschäfte mit anderen Banken tätigen. Dann kann es nämlich plötzlich passieren, dass das Wertpapierportfolio des Fonds Lexikon nicht mehr dem nachgebildeten Index Lexikon entspricht, der Anbieter aber trotzdem die Rendite Lexikon des Indexes garantiert. Sollte es jedoch zu Bonitätsproblemen bei den Partnerbanken kommen, sind Risiken letztlich nicht auszuschließen, was am Ende auch die Anleger selbst treffen könnte. Bei ETFs, die auf Rohstoff-Indizes setzen, ist das Verlustrisiko für Anleger zudem ebenfalls höher, weil es teilweise zu großen Wertschwankungen kommen kann.


Dieser Artikel wurde von Aslander & Fromeyer UG für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 04.09.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.