Erschöpfungs-Gap

Glossar


Das Erschöpfungs-Gap stellt eine offene Kurslücke in der Kursentwicklung einer Aktie dar, die in der Regel auf das Ende einer starken Trendbewegung hinweist. Dieses Ereignis tritt dann auf, wenn eine Aktie durch eine nachhaltige Bewegung bereits so viele Spekulanten angelockt hat, dass weitere Nachfrage in Richtung des Trends eher fehlt und die ersten bisherigen Optimisten bereits langsam anfangen Gewinne mitzunehmen. Das Niveau von Angebot und Nachfrage ist direkt vor der Bildung der Kurslücke eher gering. Erhöht sich aber das Angebot oder die Nachfrage in einer derartigen Situation leicht, kommt es unter sehr hohen Umsätzen zu sprunghaften Gewinnen (im Aufwärtstrend) bzw. Kursverlusten (im Abwärtstrend). Wird nun diese offene Kurslücke schnell geschlossen, sollte man davon ausgehen, dass der bestehende Trend sich dem Ende zuneigt.


Dieser Artikel wurde von Manuela Schneider für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 21.09.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.