Commodity-Future

Glossar


Bei Commodity-Futures handelt es sich um Termingeschäfte mit realwirtschaftlichen Gütern (z.B. Rohstoffe oder landwirtschaftliche Produkte). Wird ein derartiges Geschäft abgeschlossen, verpflichten sich die teilnehmenden Parteien (Käufer und Verkäufer), beispielsweise im Falle eines Rohstoffs, diesen zur Fälligkeit zu einem vorher festgelegten Preis abzunehmen bzw. zu liefern. Commodity-Futures gibt es schon seit vielen Jahren, so schlossen bereits Bauern im antiken Griechenland derartige Kontrakte ab, um sich gegen Preisschwankungen ihrer Produkte schützen und den Produktpreis auch für die nächste Saison sichern zu können.


Dieser Artikel wurde von Manuela Schneider für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 23.09.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.