Capital Asset Pricing Model (CAPM)

Glossar


kapitalmarkt, mindestrendite, capm, capital asset, pricing model

In der Finanztheorie gibt es viele verschiedene Modelle, die das Verstehen des Kapitalmarkts vereinfachen sollen. Viele gute und heute auch noch genutzte Modelle wurden in den 60er, 70er und auch noch spätere Jahre von Wirtschaftwissenschaftlern und Professoren entwickelt. Dazu gehört auch das sogenannte Capital Asset Pricing Model, kurz CAPM, das unter anderem von dem bekannten Wissenschaftler William Sharpe in den 60er Jahren entwickelt wurde.



Das CAPM-Modell

Mit dem CAPM-Modell will man vor allem die Vorteilhaftigkeit von Investition erkennen lassen. Wenn für ein Unternehmen beispielsweise unterschiedliche Investitionsprojekte zur Auswahl stehen, kann es in der Theorie durch das Capital Asset Pricing Model das bessere und somit gewinnbringende Projekt finden. Stehen unterschiedliche Investitionen zur Verfügung, kann mit Hilfe von CAPM das Risiko der Anlagemöglichkeiten übersichtlicher gemacht werden und eine Anlageempfehlung ausgesprochen werden.

Ein Grundbestandteil von CAPM ist die Wertpapiermarktlinie. Die Wertpapiermarktlinie zeigt grafisch auf, welchen Gewinn ein Investment erbringen muss, wenn man das Risiko der Anlage mit einbezieht. Wenn ein Unternehmen zum Beispiel Wertpapiere einer anderen Firma kauft, besteht in der Regel auch das Risiko, dass diese Wertpapiere verfallen, also sozusagen wertlos werden. Wertpapiere können verfallen, wenn die Firma beispielsweise Insolvenz anmelden muss. Dieses Risiko wird in der Berechnung mit einbezogen. Das Wertpapier Lexikon müsste also eine bestimmte Mindestrendite abwerfen, damit sich die Anlage darin lohnt.

Die Wertpapiermarktlinie ist mit einer schrägen Geraden gekennzeichnet. Anlagemöglichkeiten, die über der Geraden liegen, sind zum Kauf empfohlen. Das Investment wird dann einen Gewinn für den Anleger erwirtschaften. Alle Anlagemöglichkeiten, die unter der Wertpapiermarktlinie liegen, sollte man nicht kaufen, da man durch den Kauf einen Verlust machen würde.

Wie andere Modelle auch, ist CAPM ein theoretisches Modell und lässt sich nicht vollkommen in der realen Wirtschaft anwenden. Daher gibt es keine Versicherung, dass die Berechnung auch tatsächlich eintreten wird. Auf dem realen Kapitalmarkt Lexikon muss man noch viele andere, unerwartete Dinge mit einbeziehen, um möglichst nah an die Erfolgsaussichten heranzukommen.


Dieser Artikel wurde von Julian Hänfling für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 20.08.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.