Bonität (Börsenlexikon)

Kreditwürdigkeit von Kreditnehmern


Unter Bonität (auch: Kreditwürdigkeit) versteht man die Fähigkeit einer natürlichen oder juristischen Person
  • bestehende Kredite im vereinbarten Zeitraum tilgen zu können (so genannte »wirtschaftliche Bonität«) verbunden mit der Absicht
  • diese Tilgungen auch tatsächlich zu leisten (so genannte »Zahlungswilligkeit«)

Bei Emittenten von Wertpapieren (z.B. Unternehmensanleihen) wird bei der Bonität auch die Fähigkeit mit berücksichtigt, die Emission Lexikon vollständig zu tilgen und die Zinsen rechtzeitig und vollständig zu zahlen.
Aus der Bonität ergibt sich auch mittelbar die Höhe der zu zahlenden Zinsen, da der Markt bei einem erhöhten Risiko auch höhere Zinszahlungen erwartet. Die Bonität eines Emittenten fließt auch in das Rating Lexikon eines Kreditnehmers ein.

Älteste bekannte Version der Seite: 17.10.2017
Letzte Überarbeitung der Seite: 17.10.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.