Bonds

Glossar


verzinsung, anleihe, bonds, laufzeit, rückzahlung

Hinter dem Begriff des Bonds verbirgt sich eine Schuldverschreibung Lexikon, die dem Geldgeber das Recht auf eine Rückzahlung des Nennwerts plus einer vorher festgelegten Verzinsung verbrieft. Die meisten Anleihen werden in der Regel von »öffentlicher Hand«, d.h. von Kreditinstituten oder Unternehmen gegeben und über verschiedene Banken verkauft.



Die Emittenten können dieses Fremdkapital zur langfristigen Finanzierung verwenden. Der Gesamtbetrag von Anleihen wird in kleinere Teilbeträge gestaffelt, die jeweils mindestens 50 Euro ausmachen. Die Aspekte Laufzeit, Zinszahlung sowie Art der Verzinsung stellen hierbei die wichtigsten Bestandteile der Anleihe Lexikon dar. Rechte, die durch eine Anleihe Lexikon verbrieft wurden, sind nicht nur gesetzlich festgeschrieben, sondern werden für gewöhnlich mit Hilfe von weiteren Konditionen im Hinblick auf die Anleihe Lexikon ergänzt. Insgesamt gibt es drei verschiedene Typen von Anleihen, die sich lediglich in der Art ihrer Verzinsung (konstante Verzinsung über die gesamte Laufzeit, variable Verzinsung oder Nominalverzinsung) voneinander unterscheiden.


Dieser Artikel wurde von Manuela Schneider für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 09.09.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.