Boersengang

Glossar


unternehmen, aktiengesellschaft, börsengang, notierungsaufnahme, prospekt

Hinter dem Begriff des Börsengangs verbirgt sich die Notierungsaufnahme Lexikon eines Unternehmens an einer Börse Lexikon. Um von einem Börsengang sprechen zu können, müssen an der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse jedoch einige Voraussetzungen erfüllt werden. So muss der Börsengang vom Unternehmen selbst veranlasst worden sein und die Listung der Aktien Lexikon des Unternehmens muss zum ersten Mal an der FWB – entweder auf Xetra® oder im Präsenzhandel (Parkett) – erfolgen.



Wenn die Aktien Lexikon weltweit zum ersten Mal an einer Börse Lexikon gehandelt werden und im Zuge des Börsengangs aufgrund einer Kapitalerhöhung oder einer Umplatzierung am Markt zusätzlich neue Aktien Lexikon herausgegeben werden, ist die Rede von einem Initial Public Offering (kurz: IPO). Hierbei handelt es sich um ein öffentliches Angebot mit Prospektpflicht an mehr als 100 Privatpersonen. Im Gegensatz dazu werden beim Open Lexikon Market (Freiverkehr) die Aktien Lexikon eines Unternehmens oftmals in den Handel einbezogen; dies geschieht vollkommen ohne Prospekt und öffentliches Angebot auf Antrag eines Handelsteilnehmers, ohne dass das Unternehmen selbst etwas machen muss. Besagte Möglichkeit existiert im Grunde genommen auch im General Standard Lexikon, allerdings ist ihre Bedeutung in diesem Bereich eher untergeordnet.


Dieser Artikel wurde von Manuela Schneider für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 22.08.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.