Basket-Zertifikat

Glossar


Das Basket-Zertifikat gehört ebenso wie das Bandbreiten-Zertifikat Lexikon zu den Anlageprodukten, seine Wertentwicklung hängt von einem zugrundelegendem Wertpapierkorb ab.

Entschließt sich der Anleger zum Kauf eines Basket-Zertifikats, erwirbt er damit – unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses - einen Bruchteil eines Wertpapierkorbs. Der Emittent Lexikon ist im Vorfeld der Notierung des Zertifikats für die Zusammenstellung dieses Korbs verantwortlich. Auch wenn die Auswahlkriterien der enthaltenen Aktien Lexikon und Wertpapiere stets bekannt sind und sich die Kombination während der Laufzeit normalerweise nicht ändert, kann sich die entsprechende Zusammensetzung des Aktienkorbs jederzeit ändern (aktiver Basket). Von einem passiven Basket ist die Rede, wenn die Zusammensetzung des Aktienkorbs ähnlich wie bei einem Index-Zertifikat Lexikon immer klar definiert bleibt.

Im Gegensatz zu Aktien Lexikon berechtigen Basket-Zertifikate zu keinem Anspruch auf Dividende Lexikon. Darüber hinaus sollte man auch die begrenzte Laufzeit nie außer Acht lassen.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 23.09.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.