60 Sekunden Optionen

Glossar


laufzeit, rendite, optionen, 60-sekunden-handel, strategie

Im Handel mit binären Optionen gibt es unterschiedliche Ausprägungen. Je nach Broker Lexikon stehen verschiedene Handelsmodalitäten zur Verfügung. Der Klassiker ist natürlich die standardisierte Option, welche sowohl den Call- als auch den Puthandel berücksichtigt. Die Laufzeit variiert dabei von wenigen Sekunden bis hin zu mehreren Wochen.



Der Ultrakurzzeithandel mit dem dem besonderen Kick

Auf der Basis der Calloption oder der Putoption basiert der 60-Sekunden-Handel. Wie der Name besagt, beträgt die maximale Laufzeit eines solchen Trades eine Minute. Für die Anleger hat es natürlich einen besonderen Reiz, in dieser kurzen Zeit Renditen im Bereich von 50 bis 90 Prozent zu erwirtschaften. Anleger in Tagesgeld Lexikon freuen sich über ein Prozent für ein ganzes Jahr. Dass bei einem solchen Geschäft andere Faktoren eine Rolle spielen, als bei einer binären Option mit einer Laufzeit über mehrere Tage, versteht sich von selbst. Diese Art des Handels ist so speziell, dass sich sogar ein eigenes Portal damit beschäftigt. Auf der Seite www.60sekunden.com finden Trader alles, was sie über diesen Handel wissen müssen. Da nicht alle Broker Lexikon den Kurzzeithandel anbieten, macht es Sinn, zunächst einmal in der Brokerübersicht zu schauen, welcher Dienstleister in Bezug auf Mindesteinlage, Handelssummen und Bonuszahlung in Frage kommt. Interessant wäre auch die Frage, ob die Kunden auf ein kostenloses Demokonto zurückgreifen können. Nach der Entscheidung für einen Anbieter und die Kontoeröffnung kommt der Blick auf die Handelsstrategien. Dabei ist es notwendig, dass die Anleger in der Lage sind, ein Chart Lexikon zu lesen. Auch hier gilt: Übung macht den Meister.

Risikoabsicherung inklusive

Bekanntermaßen preist die Rendite Lexikon das Risiko bei einer Kapitalanlage mit ein. Für den Handel mit binären Optionen gilt jedoch, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, das Risiko zu begrenzen. Der eine Weg liegt beim Anleger selbst. Je gründlicher er sich mit der Materie auseinandersetzt und je intensiver die Vorbereitung ist, um so größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er die richtige Strategie wählt und mit seiner Prognose auch richtig liegt. Der andere Weg zur Risikoabsicherung wird von den Brokern geboten. Im Bereich des 60-Sekunden-Handels greift allerdings nicht der vorzeitige Rückkauf. Der Handel ist beendet, bevor das Rückkaufsangebot des Brokers vorliegt. Eine Verlustbegrenzung auf zehn oder 15 Prozent des eingesetzten Kapitals ist allerdings durchaus möglich. Da diese sehr kurz laufenden Optionen mit einer plötzlichen Trendumkehr Lexikon jedoch schnell aus dem Geld laufen können, sollten sich Einsteiger in diesem Geschäft überlegen, zu Beginn wirklich nur die Mindestsumme zu handeln. Mit ein wenig Geduld und Übung lässt sich aber auch der 60-Sekunden-Handel von jedem erlernen.


Dieser Artikel wurde von Marcus Neuhauser für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 03.09.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.