Japanische Candlesticks / Candlestick - Charts

Kursdarstellung samt Psychologie


schatten, kerzencharts, candlestick, docht, body

Ein Candlestick - Chart Lexikon unterscheidet sich von den verwendeten Daten her nicht von einem normalen Balkenchart, verwendet er doch ebenfalls Eröffnungs-, Höchst-, Tiefst- und Schlusskurs. Und trotzdem ist ein Candlestickchart viel leichter zu erfassen und zu bewerten als ein Balkenchart der herkömmlichen Art. In den folgenden Betrachtungen verwende ich nach Möglichkeit die englischen Begriffe (meist verwendet man im westlichen Raum nur diese Begriffe!), werde aber wo nötig/ möglich auch die japanischen Bezeichnungen der Vollständigkeit halber einfließen lassen.



Grundlegender Aufbau eines Candlesticks

Japanische Candlesticks bestehen aus einem »body« (jittai), also dem Kerzenkörper und den »shadows« (kage), also den Schatten bzw. dünnen Strichen über und unter dem Kerzenkörper.

Der »body« stellt die Spanne zwischen Eröffnungs- und Schlußkurs dar. Liegt der Eröffnungskurs Lexikon unter dem Schlußkurs ergibt sich ein weißer, positiver Kerzenkörper (inn oder chinesisch yin). An einem Tag mit Verlusten ergibt sich ein schwarzer »body« (yoh oder chinesisch yang), der vom Eröffnungskurs Lexikon nach unten bis zum Schlußkurs verläuft.

Die »Schatten« ergeben sich aus der Kursbewegung oberhalb (die obere Linie wird manchmal auch Docht genannt) bzw. unterhalb (diese Linie trägt manchmal die Bezeichnung Lunte) der Spanne zwischen Eröffnungs- und Schlußkurs.


Grundlegender Aufbau
Grundlegender Aufbau
Kursdaten: Lenz + Partner AG

Wie man in der ersten Abbildung sehen kann, wird bei der Candlestickdarstellung sofort ersichtlich, in welche Richtung der Kurs in der entsprechenden Periode lief. Dies wird zwar auch bei Balkencharts mittlerweile durch eine Farbkodierung erreicht (meist eine rot/ grüne Farbgebung), bei den Kerzencharts leidet jedoch die Übersichtlichkeit nicht unter dieser Darstellung.

Candlesticks: Die weiße Kerze

Eine weiße Kerze kennzeichnet einen steigenden Kurs in der dargestellten Periode. Der Kurs eröffnet an der unteren Körperbegrenzung, läuft dann innerhalb der Periode zwischen den Spitzen der Schatten hin- und her und schließt an der oberen Körperbegrenzung. Es ist natürlich ohne weiteres möglich, dass der Kursverlauf in der betrachteten Periode keine Schatten ausbildet.

Candlesticks: Die schwarze Kerze

Die schwarze Kerze steht für fallende Kurse. Hier eröffnet der Kurs am oberen Kerzenrand und schließt an der unteren Kerzenbegrenzung. Schatten kennzeichnen gegebenenfalls die Kursspitzen, die außerhalb der Spanne zwischen Eröffnungs- und Schlußkurs festgestellt wurden.

Candlesticks: Weitere Definitionen

Im folgenden werde ich die folgenden Bezeichnungen verwenden:

Tagestief / Tageshoch: da bei Kerzen ein genauer Kurs je nach Einstellung natürlich genausowenig darstellbar ist, wie bei anderen Chartdarstellungsarten, bedeutet eine Kursangabe immer »nahe bei«. Wenn also vom Tageshoch oder Tagestief die Rede ist, bedeutet dies eigentlich ´nahe am Tageshoch / Tagestief!

Perioden: Bei der Darstellung von Kerzencharts ist es ähnlich wie bei anderen Chartdarstellungformen möglich, verschiedene Zeiträume einzustellen. Es gibt Kerzencharts in einer Zeiteinteilung zwischen einer Minute und einem Jahr. Im folgenden gehe ich von der Terminologie aus, dass eine Kerze einen Tag darstellt. Die Formationen und Beschreibungen funktionieren aber natürlich auch bei Charts mit einer anderen Zeiteinteilung!

GAP Lexikon: GAPs oder »windows« werden im japanischen als Fenster (mado) bezeichnet. Ein Upward-GAP bezeichnet den Umstand, dass der Eröffnungskurs Lexikon eingermaßen deutlich über dem Schlußkurs des Vortags liegt. Ein Down-GAP bezeichnet den Umstand, dass der Eröffnungskurs Lexikon deutlich unter dem Schlußkurses des Vortages liegt.

Ich werde mich bei meinem Chartlehrgang sehr eng an das Buch »Candlestick Charting Explained« von Gregory L. Morris halten (ISBN 1-55738-891-1), da es meiner Meinung nach das am besten strukturierte Buch zu diesem Thema ist.

Weiterführende Links:

www.candlecharts.com: Die Candlesticks - Seite von Steve Nison
Literatur: Nisons Candlestick Kurs Der komplette Candlestick-Kurs

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 04.09.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.