Candlesticks: Einzelkerzen

Eine Identifizierungshilfe


kerzencharts, einzelkerzen, candlestick, formationen, psychologie

Aussagekräftige Candlestick - Formationen bestehen aus mehr als einer Kerze. Trotzdem ist es wichtig, die Psychologie auch einer einzelnen Kerze zu verstehen. Im folgenden sind die wichtigsten Einzelkerzen beschrieben.




Candlesticks Als »Long Days« bezeichnet man Kerzen, die im Vergleich zu vorangegangenen Kursbewegungen eine überdurchschnittliche Spanne (Volatilität) zwischen Eröffnungs- und Schlußkurs gebracht haben. Meist werden bei der Definition der »Länge« eines Tages die Schatten nicht berücksichtigt. Ausnahmen werden jedoch später noch behandelt.
An »langen« Tagen wurde die Schlacht zwischen Bullen und Bären mit einer klaren Entscheidung beendet. Diese Tage haben dementsprechend ein höheres Gewicht, als »kurze« Tage.
Links ein scharzer »langer Tag«.
Candlesticks Als »Short Days« werden Tage mit einer geringen Spanne im Vergleich zur üblichen Volatilität bezeichnet. Diese Tage brachten oft keine echte Entscheidung mit sich, Bullen und Bären belauerten sich, die Entscheidung wurde dann vertagt. Diese »kurzen« Tage haben ihre ganz spezielle Bedeutung dann, wenn sich im Laufe eines klaren Trends mit einigen »langen« Kerzen auftauchen und so zur Vorsicht mahnen.
Links ein weißer »kurzer Tag«.
Candlesticks Black Marubozu
Diese schwarze Kerze ist extrem bearish, kennzeichnet sie doch einen Tag, der vollständig an die Bären verloren wurde. Der Kurs eröffnete nahe dem Tageshoch und schloß nahe dem Tagestief. Diese Kerze tritt an allen möglichen Stellen auf, hat für sich gesehen also keine echte Prognosefunktion. Sie könnte innerhalb der »three black crows« auftreten oder aber der letzte Tag eines Abwärtstrends sein (sell-off.) Für sich genommen sagt sie also nur aus: dieser Tag war extrem bearish!
Candlesticks White Marubozu
Das Gegenstück zur Black Marubozu. Diese weiße Kerze ist extrem bullish, kennzeichnet sie doch einen Tag, der vollständig von den Bullen gewonnen wurde. Der Kurs eröffnete nahe dem Tagestief und schloß nahe dem Tageshoch. Diese Kerze tritt ebenfalls an allen möglichen Stellen auf, hat für sich gesehen also keine echte Prognosefunktion. Sie könnte innerhalb der »three white soldiers« auftreten oder aber der letzte Tag eines Aufwärtstrends sein (sehr selten!) Für sich genommen sagt sie also nur aus: dieser Tag war extrem bullish!
Candlesticks Die Black Closing Marubozu (yasunebike) unterscheidet sich von der reinen »black marubozu« darin, dass nach der Eröffnung der Kurs kurzfristig einen Tageshöchstkurs erlebte, der im Verlauf des Tages umgekehrt wurde um beim Tagestief zu schließen. Die Bären hatten also nicht den ganzen Tag die Oberhand. Ein klassisches Warnsignal z.B. am Ende eines Aufwärtstrends.
Candlesticks Die White Closing Marubozu unterscheidet sich von der reinen »white marubozu« darin, dass nach der Eröffnung der Kurs kurzfristig einen Tagestiefstkurs erlebte, der im Verlauf des Tages umgekehrt wurde um beim Tageshoch zu schließen. Die Bullen hatten also nicht den ganzen Tag die Oberhand. Wie bei allen einzelnen Kerzen ist die Prognosequalität gering!
Candlesticks Die Black Opening Marubozu (yoritsuki takane) unterscheidet sich von der reinen »black marubozu« darin, dass sich der Kurs vom Tagestief noch leicht erholen konnte. Die Bären konnten ihr Terrain also nicht verteidigen und wurden leicht zurückgedrängt. Trotzdem ein bearisher Tag!
Candlesticks Die White Opening Marubozu ist dadurch gekennzeichnet, dass die Bullen den Tageshöchstkurs nicht verteidigen konnten. Trotzdem ging der Tag positiv aus.
Candlesticks Spinning Tops (koma)
Diese Candlesticks Lexikon deuten auf ein Unentschieden am Markt hin. Sie besitzen eigentlich keine Prognosequalität, zeigen aber, dass sowohl die Bullen wie auch die Bären an diesem Tag sehr schwach waren. Ein relativ geringe Bandbreite zwischen Eröffnungs- und Schlußkurs und lange Schatten auf beiden Seiten deuten auf eine eher gemächliche Börsensitzung hin.
Candlesticks Long-Legged Doji (juji)
Eine Spezialform eines »Spinning Tops« ist der Long-Legged Doji. Dieser zeigt noch deutlicher die völlige Unentschiedenheit des Marktes.
Candlesticks Gravestone Doji (Grabstein/ tohba)
Dieser Doji hat eine Entscheidung gebracht! Nach einem rasanten Anstieg kam es zu einem intraday-reversal, der den gesamten Tagesgewinn vernichtete. Der Schlußkurs ist identisch mit dem Eröffnungskurs Lexikon. Eine solche Kerze in einem Aufwärtstrend beendet diesen fast immer. Ein wichtiges Trendumkehrsignal!
Candlesticks Dragonfly Doji (tonbo)
Dieser Doji ist das Gegenstück zum Gravestone. Nach einem deutlichen Kursverlust kam es zum intraday-reversal. Der gesamte Kursverlust wurde wieder aufgeholt. Dieser Doji im Abwärtstrend beendet sehr häufig diesen Trend und leitet eine Trendumkehr Lexikon ein. Eine deutliche Verstärkung erhält diese Kerze durch einen relativ hohen Umsatz an diesem Tag (»Sell-Out«)
Candlesticks Hammer (kanazuchi oder tonkachi)
Vielleicht sind »Hammer« und »Hanging Man« die beiden bekanntesten Candlesticks Lexikon überhaupt. Der Hammer ist eine Kerze im Abwärtstrend, die gekennzeichnet ist durch einen relativ kleinen Kerzenkörper beliebiger Farbe und einen längeren Schatten. Der »Hammer« signalisiert ein intraday-reversal, bei dem die Bullen ein gutes Stück Land zurückerobern konnten. Eine weiße Kerze ist natürlich ein noch deutlicheres Zeichen als eine schwarze Kerze. Ist dann noch der Umsatz relativ hoch, könnte dies der »Sell-Out« gewesen sein.
Candlesticks Hanging Man (kubitsuri)
Der Hanging Man tritt im Aufwärtstrend auf und ist etwas schwieriger zu verstehen. Normalerweise kommt es zu einem Eröffnungs-Gap mit einem anschließenden starken Kursverfall bis unter den Schlußkurs des Vortags. Anschließend kommt es zu einem reversal. Die Kerze kann weiß oder schwarz enden. Meist fehlt für den nächsten Tag die Kraft für einen weiteren Anstieg, der Aufwärtstrend wird gebrochen. Diese Kerze hat für sich alleine keine gute Prognosequalität und bekommt nur mit einer folgenden, schwarzen Kerze einen Sinn.
Candlesticks bullish belt hold (yorikiri)
Diese recht seltene Einzelkerze tritt im Abwärtstrend auf und verspricht die Ausbildung eines Bodens. Im Abwärtstrend bricht der Kurs mir einem großen Down-GAP nach unten weg. Statt weiter nachzugeben kann sich der Kurs jedoch sofort fangen und deutlich ansteigen. Der Schlußkurs liegt nahe dem Tageshöchstkurs.

Bei der weißen Kerze handelt es sich um eine White Opening Marubozu, es darf also keinen unteren Schatten geben! Eine Bestätigung durch einen Kursanstieg am nächsten Tag sollte abgewartet werden.
Candlesticks bearish belt hold (yorikiri)
Diese recht seltene Einzelkerze tritt im Aufwärtstrend auf und kündigt die Ausbildung eines Tops an. Im Aufwärtstrend explodiert der Kurs förmlich mit einem großen Upward-GAP. Statt weiter anzusteigen bricht der Kurs jedoch sofort ein. Der Schlußkurs liegt nahe dem Tagestiefstkurs.

Bei der schwarzen Kerze handelt es sich um eine Black Opening Marubozu, es darf also keinen oberen Schatten geben! Eine Bestätigung durch einen weiteren Kursverfall am nächsten Tag sollte abgewartet werden.

Weiterführende Links:

www.candlecharts.com: Die Candlesticks - Seite von Steve Nison
Literatur: Nisons Candlestick Kurs Der komplette Candlestick-Kurs

Älteste bekannte Version der Seite: 27.03.2002
Letzte Überarbeitung der Seite: 17.10.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.