engulfing (tsutsumi)
candlestick-pattern

»bullish engulfing« und »bearish engulfing«


Teaser

Dass candlestick-pattern »bullish engulfing« (tsutsumi) beendet oft einen Abwärtstrend. Nach einer schwarzen Kerze eröffnet der Folgetag sehr schwach mit einer (möglichst) großen Kurslücke. Im Laufe der Sitzung kann sich der Kurs jedoch so sehr verbessern, dass der Schlusskurs schließlich noch über der Eröffnung des Vortages festgestellt wird. Die zweite, weiße Kerze muss die schwarze Kerze des Vortages also sowohl oben wie auch unten überragen. Die Schatten sind sind beim »bullish engulfing« ohne Aussagekraft.

Die Psychologie hinter der »bullish engulfing« - Formation: Die Bären zwingen den Markt am zweiten Tag deutlich nach unten und die Lage sieht zunächst hoffnungslos aus. Wer am zweiten Tag auf der Short-Seite einsteigt, wird auf dem völlig falschen Fuß erwischt und wird im Laufe des Tages die Position schließen müssen. Da diese Formation meist in der Nähe ener Unterstützung auftaucht, werden die Bullen nach dem ersten Hoffnungsschimmer einsteigen und den Markt nach oben bieten. Spätestens mit dem Schlusskurs des zweiten Tages werden sich dann weitere Bullen Gedanken über einen Einstieg am dritten Tag machen. Die Trendwende könnte also geschafft sein. Die Verdichtung der beiden Tage des »bullish engulfing« ergibt einen weißen »hammer« Lexikon, der ja ebenfalls auf eine Bodenbildung hindeutet.

Teaser

Ein »bearishes engulfing« (tsutsumi) beendet oft einen Aufwärtstrend. Nach einer weißen Kerze eröffnet der Folgetag mit einer möglichst großen Kurslücke. Im Laufe der Sitzung melden sich dann jedoch die Bären zu Wort und der Kurs verliert so stark, dass der Schlusskurs des zweiten Tages noch unter dem Eröffnungskurs Lexikon des ersten Tages liegt. Die zweite schwarze Kerze muss also die weiße Kerze oben und unten überragen, die Schatten sind bei der »bearish engulfing« - Formation ohne Aussagekraft.

Die Psychologie: Der Aufwärtstrend ist intakt und die Bullen dominieren zur Eröffnung den Markt. Zum Eröffnungskurs Lexikon steigen neue Bullen in den Markt ein, werden dann aber im Laufe des Tages ausgestoppt. Da der Höchstkurs meist in der Nähe einer Widerstandslinie liegt, wird der Markt durch neue Short-Positionen weiter nach unten gedrückt. Es ist zu erwarten, dass am dritten Tag der Abwärtstrend fortgesetzt wird. Die Verdichtung der beiden Tage des »bearish engulfing« ergibt einen schwarzen »shooting star«, der das Ende eines Aufwärtstrends ankündigt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 24.10.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.