Der Börsenbrief ChartTec.de | Online seit 1998 - Übersicht aktueller Artikel und AnalysenDer Börsenbrief ChartTec.de | Online seit 1998

Übersicht aktueller Artikel und Analysen

.: Aktienanalysen
Carl Zeiss Meditec mit Ausbruch? - Bereitet sich die Aktie von Carl Zeiss Meditec gerade auf einen Ausbruch vor? Die Aktie konnte sich zwischen Dezember 2014 und Februar 2015 von 19,75 Euro auf 25,44 Euro verbessern und in dieser Bewegung auch den Widerstand bei rund 24,- Euro knacken. Ueber die vergangenen beiden Wochen sahen wir ein 'pull-back' von 25,44 Euro zurueck an das 23,6%-Retracement bei 24,09 Euro. Wenn die Bullen sich jetzt anstrengen, und da bin ich optimistisch, werden wir die 25,50 Euro uebersteigen und dann in Richtung 28,- Euro zulegen. Aktuell steht die Aktie bei 24,48 und ich werde mir morgen frueh zum Open Xetra 100 Stk. in mein Musterdepot kaufen. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber ein Engagement. [15.07.2013] Nach der etwas tieferen Korrektur zwischen Februar und April 2013 (25,50 Euro auf 20,75 Euro) konnte sich Carl Zeiss Meditec im Mai auf rund 26,50 Euro verbessern. Es folgte eine weitere, nicht ganz so umfangreiche Korrektur, die jetzt ebenfalls beendet ist. Nach oben sollte die Aktie jetzt etwas Platz haben, einen Anstieg bis 29,90 Euro halte ich fuer machbar. Ich werde mir daher 95 Stk. CarlZeiss Meditec in mein Depot legen.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren investiert. [18.01.2012] Nach meiner letzten Analyse konnte die Aktie der Carl Zeiss Meditec den Widerstand bei 14,00 Euro knacken und bis rund 16,50 Euro nach oben laufen. Es folgte ein kurzes pull-back an das 23,6% Retracement bei 15,50 Euro und die dortige Unterstuetzung hat bisher auch gehalten. Aktuell steht die Aktie wieder bei 16,14 Euro und damit erneut knapp unter dem Widerstand von Mai 2011. Ich gehe aktuell davon aus, dass Carl Zeiss Meditec die 16,50 Euro bald durchbrechen kann und dann in Richtung 19,00 Euro durchstarten wird. In der aktuellen Situation wuerde es sich aber anbieten, erst ueber 16,75 Euro zu kaufen und den Ausbruch tatsaechlich abzuwarten. [26.10.2011] Nach meiner letzten Analyse vom Oktober 2010 erreichte die Aktie von Carl Zeiss Meditec sehr schnell meinen erwarteten Zielkurs bei 14,90 EUR um anschliessend fast genau auf diesem Niveau ein Top auszubilden. Es folgte ein Einbruch bis rund 12,75 EUR bevor sich die Bullen zurueckmeldeten. Die anschliessende folgende Aufwaertsbewegung brachte die Aktie auf den bisherigen Hoechstkurs bei rund 16,70 EUR. Seit Anfang Juni 2011 fallen nun die Kurse und bei rund 12,50 EUR bildete sich eine Unterstuetzung heraus. Seit der langen Kerze Anfang August bewegen sich die Kurse inside und wir muessen die weitere Bewegung abwarten. Aus dem Bauch heraus wuerde ich sagen, dass die Bullen eine gute Chance haben, bald den Widerstand bei rund 14 EUR zu knacken. Ein Wochenschlusskurs ueber diese Linie wuerde mich durchaus wieder auf die Bullenseite holen. [26.10.2010] Nach der Kurspitze von Anfang des Jahres, als CarlZeiss Meditec kurzfristig die 13,19 Euro erreichte, liefen die Kurse deutlich zurueck und erst bei knapp unter 11,- Euro wurde Anfang Juli ein Boden gefunden. Zwischen Februar und Ende September lief die Aktie zwischen rund 11,00 Euro und rund 12,20 Euro hin- und her und ueber fast acht Monate konnte keine der Fraktionen eine Entscheidung herbeifuehren. Vor zwei Wochen sahen wir dann aber ein Kaufsignal meines Handelssystems und in der vergangenen Woche wurde schliesslich der Widerstand bei 12,25 Euro ( 23,6% Retracement) durchbrochen. Der Weg sollte nun bis rund 13,15 Euro frei sein und ich denke, dass die Aktie den dortigen Widerstand dann auch noch brechen kann. Auf der langen Ebene koennte man also durchaus auf die 14,90 Euro spekulieren...
Aktienanalysen
SAP [03.03.2015]
Bricht SAP aus Seitwaertstrend aus? - Die SAP-Aktie ist seit Oktober bereits recht gut gelaufen und wir sahen einen Anstieg von 50,16 Euro auf aktuell knapp ueber 63,- Euro. Ueber den Kursen liegt nun eine heftige Widerstandslinie, die den oberen Rand einer Seitwaertsbewegung markiert, die SAP seit 2013 in einer Spanne zwischen rund 53,- Euro und rund 63,- Euro festhaelt. Ich habe im Augenblick bei SAP den Eindruck, dass der Ausbruch aus diesem langfristigen Seitwaertstrend gelingen kann. Ich wuerde daher das Risiko eines Long-Engagements eingehen. SAP steht aktuell bei 63,35 Euro und ich kaufe heute frueh zum Open XETRA 40 Stk. SAP.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber ein Engagement. [25.11.2014] SAP fiel zwischen August und September von rund 61,50 Euro auf rund 50,00 Euro zurueck und bildete dann dort einen zunaechst 'v-foermigen' Boden aus. Anfang November folgte eine kurze Korrektur, die sich zwischenzeitlich als 'bull-flag' herausgestellt hat. Das 23,6%-Retracement hatte sich waehrend dieser kurzen Schwaechephase als Unterstuetzung bewaehrt und die 52,75 Euro koennten somit als Stop-Loss fuer ein eventuelles Long-Engagement dienen. Im Augenblick sollte ein Anstieg bis knapp 60,- Euro machbar sein, wenn das Marktumfeld positiv bleibt sind auch die 62,50 Euro moeglich. SAP steht derzeit bei 56,85 Euro und damit knapp ueber dem 50,0%-Retracement. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement. [23.10.2014] Die Aktie von SAP fiel seit Mitte September von rund 60,50 EUR auf 50,08 EUR zurueck. Im Rahmen dieser Bewegung wurde die Unterstuetzung vom Oktober 2013 mehrfach unterschritten. Bei SAP droht nun auf der langen Ebene eine Trendumkehr! Der Aufwaertstrend, der 2009 bei rund 25,- Euro seinen Ausgangspunkt hatte, schwaechte sich bereits seit Anfang 2013 ab und seit Anfang 2014 bildet sich nun eine flache Korrektur heraus. Mit dem juengsten Kursrutsch koennte aus dieser Korrektur nun eine Trendwende werden. Bei SAP gilt also aktuell: Finger weg!Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant auch kein Engagement. [12.04.2012] Nach meiner Analyse im Januar wurde die Signallinie bei 45,25 Euro durchbrochen und mein Zielkurs bei 50,- Euro nicht nur erreicht sondern mit 54,86 Euro sogar deutlich ueberschritten. Seit Mitte Maerz laeuft nun ein ''pull-back'' in Richtung 23,6% Retracement. Dieses Niveau duerften wir erreichen und vielleicht sogar unterschreiten. Aktuell wuerde ich keine neue Long-Position eingehen, hierfuer ist das Risiko meiner Meinung nach derzeit noch etwas zu hoch. Sollten wir jedoch einen Schlusskurs ueber 54,- Euro sehen, duerfte die Abwaertsbewegung als Korrektur bestaetigt sein und die dann bestaetigte ''bull-flag'' duerfte auch den Bruch des Widerstands bei 55,- Euro nach sich ziehen. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement. [16.01.2012] Nach meiner letzten Analyse vom 14.06.2011 fiel SAP tatsaechlich wie erwartet zurueck und mein Kursziel bei 39,50 Euro wurde nicht nur erreicht sondern mit dem Jahrestiefstkurs bei rund 33,00 Euro sogar noch deutlich unterschritten. Zwischen August und November erholte sich die Aktie dann wieder und die Kurse testeten den neuen Widerstand bei rund 45,00 Euro. Zwischen Anfang und Ende Dezember sahen wir schliesslich eine etwas tiefere Korrektur von rund 45,00 Euro auf rund 39,25 Euro. Nach hervorragenden Zahlen steht die Aktie jetzt wieder bei 43,40 Euro und ich habe die Hoffnung auf eine ''bull-flag''. Im Augenblick habe ich tatsaechlich den Eindruck, als wuerde ein neuer Angriff auf die beiden Widerstandslinien bei 45,- Euro und 46,- Euro vor der Tuer stehen. Die Frage ist nur: will man schon jetzt eine Long-Position riskieren? Die beiden genannten Widerstandslinien wuerde ich durchaus als ''sehr fest'' bezeichnen. Die beste Alternative waere wahrscheinlich ein Kauf ueber 45,25 Euro (abgesichert bei 42,50 Euro) mit einem Zielkurs ueber 50,- Euro im Blick. Ich denke: wenn die 45,- Euro geknackt werden koennen, haelt uns der Widerstand bei 46,- Euro nicht mehr lange auf. [14.06.2011] Die SAP-Aktie konnte sich zwischen Maerz 2011 und April 2011 von rund 39,- Euro auf rund 46,- Euro verbessern und hierbei sogar ein neues, hoeheres Hoch ausbilden. Seit Ende April laeuft nun eine etwas tiefere Korrektur und wir erreichen wieder das 38,2% Retracement bei rund 41,25 Euro. Mein Handelssystem ist noch immer bullish, ich denke aber, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis das System auf neutral oder sogar bearish dreht. Ich erwarte im Augenblick Kurse in Richtung 50,0% Retracement und wuerde als Kursziel die 39,50 Euro annehmen.
Aktienanalysen
freenet [16.02.2015]
Schafft freenet den Ausbruch? - Die freenet- Aktie bildete zwischen August und Oktober zwei lokale Tiefstkurse aus, Ende Oktober wurde dann ein Doppelboden bestaetigt. Im Dezember sahen wir ein 'pull-back' an die vorherige Ausbruchslinie und von dort aus ging es weiter nach oben. Anfang 2015 versuchte sich freenet an einem Bruch des Widerstands aus dem Hoch von Maerz 2014, der erste Anlauf scheiterte aber und es war eine Korrektur bis 25,- Euro noetig. Mittlerweile duerfte der Knoten aber geplatzt sein und ich erwarte einen Anstieg bis 29,- Euro und hoeher. Aktuell steht freenet bei 26,81 Euro und ich kaufe 95 Aktien zum Open (XETRA) in mein ChartTec - Musterdepot. Das erste Stop-Loss liegt dann bei 24,50 Euro. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren derzeit nicht investiert, plant aber ein Engagement. [15.01.2013] Die freenet-Aktie erlebte zwischen April und Juni 2012 einen deutlichen Einbruch und der lokale Tiefstkurs wurde Anfang Juni bei rund 10,25 EUR festgestellt. Seit diesem Zeitpunkt geht es aber wieder stetig nach oben und im November konnte dann sogar der Widerstand bei rund 13,50 EUR durchbrochen werden. Zum Jahreswechsel folgte ein weiteres ''pull-back'' von rund 15,00 EUR auf rund 13,80 EUR und in der vergangenen Woche sahen wir schliesslich einen Ausbruch nach oben. Ich denke, dass das Ziel der Aktie bei rund 16,50 EUR und hoeher anzusiedeln ist. Vor diesem Hintergrund ist Freenet fuer mich derzeit ein Kauf.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber ein Engagement.
Ausbruch bei VW mitnehmen - Nach meiner Analyse von Mitte Oktober 2014 konnte sich bei Volkswagen tatsaechlich ein Boden bilden. Nach einem Rueckgang bis auf 147,94 Euro war dieser Boden aber auch wirklich ueberfaellig. Volkswagen stieg zunaechst bis auf 189,- Euro an und es folgte im Dezember eine Korrektur, die sich in eine 'bull-flag' verwandelte. Aktuell wurde der Widerstand bei rund 205,- Euro durchbrochen und der langfristige Aufwaertstrend wird wieder aufgenommen. Ich denke, dass bei der VW-Aktie jetzt ein paar Prozent machbar sind und dass man die Ausbruchsbewegung mitnehmen koennte. Sollte VW Vz. (ISIN DE0007664039) am Montag nicht ueber 220,- Euro eroeffnen (XETRA), wuerde ich zum Open 12 Aktien in das ChartTec - Musterdepot kaufen. Aktuell steht die Aktie bei 213,10 Euro. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber ein Engagement. [17.10.2014] Die Volkswagen-Aktie fiel zwischen Januar und Oktober von 205,20 EUR auf zuletzt knapp unter 147,50 EUR zurueck (letzte Kurse noch nicht im Chart sichtbar!). Im Zuge dieser Bewegung kam es zwischen August und September zu einem 'pull-back' zurueck an das 50,0%-Retracement, diese Bewegung hatte sich dann aber Ende September in eine 'bear-flag' verwandelt. Ueber die vergangenen fuenf Handelstage stabilisierte sich die Aktie in einer Unterstuetzungszone zwischen 147,40 und 150,25 Euro und vielleicht bekommen die Bullen ja noch eine weitere Chance? Heute steigt die Aktie auf 159,95 Euro an und die Kurse stehen damit nur knapp unter dem Tief von Anfang August. Wir sehen damit zwar noch kein Kaufsignal, aber immerhin wollen die Bullen wieder kaempfen. Ich wuerde aber definitiv nicht unter 170,- Euro in eine Long-Position einsteigen, dafuer ist die Situation zu undurchsichtig. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber auch kein Engagement.
Aktienanalysen
K+S [13.02.2015]
Ausbruch bei K+S - Nach meiner Analyse vom Januar 2014 kam es bei K+S im Mai zu einem Fehlausbruch, bei dem der Anstieg ueber die 26,- Euro hinaus nicht fuer eine schnelle Aufwaertsbewegung genutzt werden konnte. Statt dessen gab die Aktie im Oktober bis auf 19,19 Euro ab. Seit diesem Tief steigen die Kurse nun wieder und nach der 'bull-flag' im dritten Quartal 2014 erfolgte im Januar ein Ausbruch nach oben. Ich gehe jetzt davon aus, dass K+S mittelfristig in Richtung 35,- Euro unterwegs ist und kaufe daher am Montag zum Open 90 Stk. K+S (ISIN DE000KSAG888 / XETRA) in das ChartTec.de - Musterdepot. Das erste Stop-Loss setze ich auf 25,- Euro. Aktuell steht K+S bei 28,70 Euro. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber ein Engagement. [05.01.2014] Die Aktie von K+S brach zwischen Maerz und Juli 2013 deutlich ein und fiel von rund 37,- EUR auf rund 15,- EUR zurueck. Besonders dramatisch war dabei die Bewegung Ende Juli mit einem Candlestick von rund 16,50 EUR bis rund 27,25 EUR. Seit August 2013 blieben die Wochenschlusskurs dann innerhalb dieser Spanne und K+S bewegte sich ''inside'' langsam nach oben. Die naechste wichtige Huerde liegt nun beim 50,0% Retracement bei rund 23,66 EUR und koennten die Bullen diesen Widerstand auch auf Wochenschlusskursbasis ueberschreiten, waere, meiner Meinung nach, ein Anstieg bis mindestens 29,- EUR und vielleicht sogar deutlich hoeher machbar. Ich habe jedenfalls das Gefuehl, dass bei K+S eine Bodenbildung tatsaechlich machbar ist. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement. [12.10.2010] Um K+S war es seit Maerz etwas ruhig geworden und die Aktie gab von rund 47,50 Euro auf rund 35,50 Euro nach. Die Abwaertsbewegung wurde aber im Mai gestoppt und seither sehen wir wieder einen stabilen Aufwaertstrend, der aktuuell durch einen Ausbruch ueber die Widerstandslinie bei rund 45,- Euro bestaetigt wurde. Der naechste dicke Brocken liegt nun bei rund 47,50 Euro und dort wird sich zeigen muessen, wie stark die Bullen wirklich sind. Meine Vermutung: wir werden diese Linie knacken und bis 52,- Euro laufen! [06.08.2009] Bei K+S haben wir mit dem Einbruch zwischen Juni und Mitte Juli eine Bewegung gesehen, die nicht ganz in's uebergeordnete Bild der Bodenbildung passen will: Eigentlich haette die Korrektur auf dem Niveau der Ausbruchslinie (ca. 23,6% Retracement bei rund 43,- Euro) gestoppt werden muessen, dies war jedoch nicht der Fall. Aber: der Aufwaertstrend seit November vergangenen Jahres wurde nicht gebrochen, es besteht also noch Hoffnung! Ich wuerde den naechsten Kurs ueber 46,- Euro zum Kauf nutzen und einen erneuten Test der 55,- Euro erwarten. Die 40,- Euro duerften anschliessend nicht mehr unterschritten werden, dort sollte das Stop-Loss liegen! [21.04.2009] Die Aktie von K+S konnte seit Oktober einen Boden ausbilden und bisher diente das 23,6% Retracement als Widerstand auf dem Weg nach oben. In der vergangenen Woche wurde nun diese Linie bei rund 43,- Euro erstmals auch auf Wochenschlusskursbasis nach oben durchbrochen und es sieht so aus, als waere der Boden damit bestaetigt worden. Aktuell fallen wir auf knapp unter 43,- Euro zurueck und man sollte diese Situation fuer einen Kauf per Stop-Buy nutzen: beim naechsten Kurs ueber 45,- Euro kaufen und ein Stop-Loss auf 40,- Euro setzen. Anschliessend die Stop nachziehen und bis rund 62,- Euro mitgehen. Der eigentlich Zielkurs der Bodenbildungsformation liegt bei 70,- Euro auf der langen Ebene.

 
.: Neue Funktionen
Ich habe seit einiger Zeit immer wieder auftretende Probleme beim Mail-Versand an Email-Adressen @t-online.de So wie es aussieht, wird meine IP-Adresse (Webserver bei Strato) immer wieder bei T-Online in den Filter der Spam-Versender eingetragen, obwohl, wie Strato versichert, ueber diese IP keine Spam-Mails versendet werden (mein Server ist also nicht gehackt!)Mal geht es wieder 14 Tage gut, mal bin ich nach zwei oder drei Tagen wieder im Filter. Da ich keinerlei Einfluss auf diesen Zustand habe, kann ich nur empfehlen, vielleicht einen zweiten Mail-Account bei einem anderen Provider als T-Online anzulegen um die ChartTec.de-Newsletter zu empfangen. -



 
.: Updates

.: Wochenanalysen
Der Korrekturbewegung zwischen Anfang Januar und Mitte Februar hat den DOW JONES zurueck an das 38,2%-Retracement gebracht und die untere Trendkanalgrenze wurde deutlich unterschritten. Bei rund 17.000 Punkten meldeten sich dann aber die Bullen zurueck und aktuell sieht es so aus, als haette sich aus der Korrekturbewegung eine 'bull-flag' fuer die mittlere Ebene entwickelt. Der DOW JONES konnte jedenfalls auch in der vergangenen Woche wieder ein neues All-Time-High erzwingen.
Der langfristige Aufwaertstrend kam Anfang des Jahres wirklich in Gefahr und es sah kurz so aus, als wuerde der NASDAQ nach unten ausbrechen. Der Kursrueckgang an die doppelte Unterstuetzung aus dem unteren Trendkanalrand und dem 23,6%-Retracement brachte den NASDAQ unter die steigende Trendkanallinie zurueck und es fehlte nicht viel fuer einen Trendbruch. Ueber die vergangenen vier Wochen sahen wir dann aber den Abprall nach oben und einen neuen Hoechstkurs. Die Korrektur duerfte also bereits als 'bull-flag' bestaetigt sein.

Counter by WebHits
seit 12.10.1998
WebHits



© 1998 - 2015 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Claus Lampert Finanzinformationen
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.




Positionsgrößenrechner
Pivot-Point-Rechner

 
 Börsenbrief ChartTec.deGuten Morgen und willkommen beim Börsenbrief!
» Sie können sich als Abonnent  [hier]  einloggen.
» Informationen zum Abonnement finden Sie  [hier]