Der Börsenbrief ChartTec.de | Online seit 1998 - Übersicht aktueller Artikel und AnalysenDer Börsenbrief ChartTec.de | Online seit 1998

Übersicht aktueller Artikel und Analysen

.: Aktienanalysen
Aktienanalysen
RWE [29.07.2014]
Minimale Korrektur, RWE hat aber wohl Potenzial - Die RWE-Aktie stand im August 2013 noch bei 20,48 Euro, konnte sich dann aber bis auf 32,97 Euro verbessern. Die Aufwaertsbewegung wurde mehrfach von deutlicheren Korrekturen unterbrochen, noch konnten sich die Bullen aber jedes Mal wieder zurueckmelden. Ueber die vergangenen drei Wochen sahen wir ein bislang nur unbedeutendes 'pull-back' in Richtung 23,6%-Retracement, diese Linie wurde aber noch nicht beruehrt. Ich denke, dass RWE weiteres Potenzial hat und dass wir bald wieder Kurse ueber 33,- Euro sehen werden. Da ich im Augenblick nicht investieren will, werde ich der weiteren Bewegung zusehen. Grundsaetzlich bin ich aber optimistisch fuer RWE.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement. [09.03.2011] Die RWE-Aktie hatte zwischen April und Dezember 2010 bereits deutlich an Wert verloren und korrigierte von rund 68,- Euro auf rund 48,- Euro. Zwischen Oktober und Dezember 2010 bildete sich ein Doppelboden aus, der mit dem Bruch der 52,- Euro im Januar auch bestaetigt wurde. Mit dem Test des 38,2% Retracement bei rund 56,- Euro wurde die Formation beendet, meiner Meinung nach ohne das Kursziel zu erreichen. Die Bewegung im Februar brachte RWE auf 47,20 Euro zurueck und aktuell steht nun eine wichtige Entscheidung an: wird die Unterstuetzung gebrochen, koennte ein weiterer, herber Kursverlust vor der Tuer stehen! Die Bewegung von 48,- Euro bis 56,- Euro koennte man durchaus als ''failure'' auf der mittleren- bis langen Ebene betrachten und ein weiterer Einbruch in Richtung 39,- Euro waere wohl die Folge. RWE wuerde ich bestensfalls als ''neutral'' bezeichnen, ein Kurs unter 47,- waere dann klar ''bearish''. [25.07.2010] Kann sich RWE bei 52,- Euro endlich fangen? Die Aktie ist in relativ kurzer Zeit von 69,- Euro auf 52,- Euro eingebrochen und aktuell kommen wir nun in die Naehe der Unterstuetzung von Juli 2009. In der vergangenen Woche konnten sich die Kurse an dieser Linie schon leicht nach oben abstossen, auf der sicheren Seite sind die Bullen aber noch lange nicht! Fuer eine moegliche Bodenbildung benoetigen wir unbedingt Kurse ueber 56,- Euro und die sind aktuell noch nicht in Sicht. Wer also unbedingt auf eine Bodenbildung spekulieren will muss die 56,- Euro, am besten auf Schlusskursbasis, abwarten. [28.08.2009] RWE konnte in der vergangenen Woche den Widerstand am 38,2% Retracement brechen und ueber die 61,- Euro ansteigen. Am 50,0% Retracement (rund 66,- Euro) sind nun leichte Irritationen moeglich, anschliessend erwarte ich einen Durchmarsch ueber die 70,- Euro hinaus: die Bewegung zwischen Oktober und Juli hat etwas von einer inversen Schulter-Kopf-Schulter und ich traue den Bullen den Bruch der Nackenlinie um die 70,- Euro zu! Ich empfehle einen Kauf mit einem Stop-Loss bei rund 60,- Euro mit einem Kursziel deutlich ueber 70,- Euro.
Aktienanalysen
Linde [29.07.2014]
Linde mit kurzer Pause im Aufwaertstrend? - Die Aktie von Linde konnte sich zwischen April und Juni von rund 138,- Euro auf rund 158,- Euro verbessern, im Juli folgte dann eine Korrektur bis ziemlich genau an das 38,2%-Retracement. Ich habe den Eindruck, als koennte sich dort jetzt ein Boden bilden. Fuer den Augenblick wuerde ich davon ausgehen, dass wir die 158,- Euro wieder erreichen koennen, kaufen wuerde ich aber zur Zeit dennoch nicht. Dafuer ist das Umfeld etwas zu unsicher.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement. [25.11.2008] Linde steigt aktuell auf 57,19 Euro und es zeichnet sich eine leichte Entspannung ab. Moeglicherweise koennten wir bei Linde sogar eine Bodenbildung sehen - diese waere aber nur recht schwer technisch zu greifen: eigentlich waere ein Kurs ueber 75,- Euro zur Bestaetigung der Bodenbildung noetig, dann waere jedoch schon wieder verdammt viel Potenzial verschenkt. Alternative: ab 63,- Euro kaufen (auch intraday) und dann bis zunaechst 75,- Euro long bleiben. Die Stops so rund 4,- Euro unter dem Kurs nachziehen. Vielleicht schaffen die Bullen ja den Dreh nach oben. [14.11.2008] Linde hatte zwischen Juni und Oktober rund 50% an Wert verloren und wir sahen bei rund 47,- Euro den bisherigen Tiefstpunkt der Bewegung. Seit zwei Wochen geht es schon wieder deutlich nach oben und der Kurs konnte, vom Tief aus betrachtet, bereits wieder rund 50% zulegen. Leider ist der Boden durch diese heftige Bewegung eindeutig ''v-foermig'' und ich bin ein wenig skeptisch, dass die Bullen schon wieder endgueltig am Zug sind. Erwaehnenswert ist, dass die wichtigen Wochenschluss kurse derzeit in der Naehe des 38,2% Retracement liegen, der Anstieg innerhalb der vergangenen Woche auf rund 75,- Euro wurde zum Wochenschluss hin wieder abgegeben. Ich befuerchte daher, dass wir nochmals mit einem Stand um die 58,- Euro rechnen sollten. Bleibt zu hoffen, dass die Bullen anschliessend die, meiner Meinung nach, wichtige Widerstandslinie bei rund 70,- Euro auch auf Wochenschlusskursbasis knacken koennen. Dann wuerde ich tatsaechlich von einer Bodenbildung sprechen! Vorher nicht. [17.09.2008] Linde bewegte sich seit 2003 stetig aufwaerts und seit ueber einem Jahr quasi seitwaerts. Aktuell wird jetzt aber die Unterstuetzung um die 79,- Euro nach unten durchstossen und es steht zu befuerchten, dass Linde auch in den Sinkflug uebergeht. Eventuelle Gewinne sind unbedingt abzusichern oder gegebenenfalls auch gleich zu realisieren. Wir sehen aktuell keine Kaufkurse, ein zyklischer Kauf am unteren Trendkanalrand des Seitwaertstrends in Erwartung einer Trendwende nach oben erscheint mir als viel zu gefaehrlich. [09.10.2007] Nach meiner letzten Analyse durchbrach Linde die genanntes Stop- Marke bei 71,- Euro. Die Kurse stiegen in der Folge bis auf rund 92,50 Euro an. Zwischen Juli und September erfolgte eine Korrektur und die Aktie wurde an die 80,- Euro zurueckgeholt. Ende vergangener Woche wurde nun ein neues Kaufsignal laut meinem Handelssystem erzeugt und auch der MACD auf Wochenbasis wurde bullish. Sollte nun auch der Widerstand bei rund 94,00 Euro gebrochen werden waere der Weg nach oben frei. Ich moechte daher mit einer Long-Position bei 95,00 Euro einsteigen. [08.11.2006]Linde hat wie erwartet die EUR 78,- erreicht und sogar leicht ueberschritten. Mittlerweile laufen die Kurse wieder etwas zurueck und wir erreichten schon wieder die EUR 75,50. Ich habe die Hoffnung, dass Linie ueber der Unterstuetzung der Ausbruchslinie bei EUR 74,- bleiben wird. Das Stop-Loss fuer eine Long-Position sollte um die EUR 71,- platziert werden.[11.10.2006] Aus dem v-foermigen Boden ist bei Linde mittlerweile ein ordentlicher Aufwaertstrend geworden und der Widerstand bei EUR 73,50 wurde erreicht und durchbrochen. Der naechste Zielkurs duerfte um die EUR 78,- liegen. Dort sollte Linde kurz verschnaufen und anschliessend weiter nach oben laufen.[15.08.2006]Nach meiner letzten Analyse erreichte Linde das Kursziel bei EUR 70,- und stieg in der Folge bis EUR 73,50 an. Dort wurde ein Doppel-Top ausgebildet, das den Kurs bis EUR 58,- einbrechen liess.Aktuell bildet sich ein v-foermiger Boden aus, der den Kurs wahrscheinlich erneut bis EUR 73,50 voranbringen wird.[11.01.2006]Linde hat mittlerweile den Widerstand bei rund EUR 64,- gebrochen und strebt weiter nach oben. Die EUR 70,- duerften als naechstes Ziel recht bald zu erreichen sein.[07.11.2005] Linde hat im Niemandsland zwischen dem 38,2% und dem 23,6% Retracement einen Zwischenboden ausgebildet. Noch ist die Abwaertsbewegung zwischen rund EUR 64,- und EUR 56,50 nicht als 'bull-flag' bestaetigt. Sollte sich diese Bewegung aber fertig ausbilden, duerfte auch der Widerstand ueber EUR 64,- geknackt werden koennen.
Lufthansa im Sinkflug - Entwickelte sich die Aktie der Lufthansa zwischen August 2013 und April 2014 noch deutlich nach oben, und stieg von 12,58 Euro auf 20,27 Euro an, gibt es seit Ende Mai nur noch eine Devise und die lautet: ab in den Sueden. Die Aktie verlor rund 6,- Euro in nur acht Wochen und erst bei rund 14,20 Euro koennen sich die Kurse gerade etwas fangen. Diese Marke haengt aber frei in der Luft und eine echte Unterstuetzung im technischen Sinne kann ich nicht entdecken. Da bei Lufthansa zwischen 12,58 Euro (Tief vom August 2013) und dem 61,8%-Retracement bei 15,52 Euro Alles moeglich ist, kann ich aktuell leider keine Prognose abliefern. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber auch kein Engagement. [19.01.2011] Der Anstieg der Lufthansa-Aktie seit Juni 2010 ist beeindruckend! Von 10,20 Euro kommend haben wir in der Spitze die 17,90 Euro gesehen und die aktuelle Korrektur bis fast an das 23,6% Retracement koennte den Bullen Zeit zum Luftholen gegeben haben. Was man im Wochenchart uebrigens nicht sehen kann: bei rund 17,- Euro liegt das 61,8% Retracement der Abwaertsbewegung von 2007 bis 2009, d.h. wenn wir gerade jetzt an dieser Marke eine Pause machen ist das nicht besonders verwunderlich. Viel interessanter ist die Frage: knacken wir den Widerstand bei rund 18,- Euro? Heute gehoerte Lufthansa zu den grossen Verlierern im DAX und wir schliessen auf XETRA mit 16,085 Euro fast 100% exakt auf dem 23,6% Retracement bei 16,08 Euro. Wir haben also zwar ein neues Tief in der Bewegung der vergangenen sechs Wochen gesehen, die wirklich wichtige Unterstuetzung wurde aber noch nicht gebrochen. Fakt ist aber: noch einen schwachen Tag darf sich Lufthansa nicht erlauben, ein Close unter 15,75 Euro wuerde den Bullen wohl die Laune verderben und eine Korrektur bis 14,00 Euro duerfte die Folge sein. Ich bleibe trotz der Schwaeche heute minimal bullish und hoffe, dass sich die Kurse gleich morgen wieder fangen! [02.04.2008] Auch wenn man es dem aktuellen Chart nicht ansehen mag: Lufthansa befindet sich aktuell noch immer in einem Aufwaertstrend, der sich seit 2003 ausbildet. Nach dem deutlichen Einbruch von rund 22,80 Euro im Januar '08 bis zum aktuellen Tief bei rund 14,70 Euro bewegen sich die Kurse am unteren Trendkanalrand des genannten, sehr langfristigen Aufwaertstrends. Die aktuelle Bodenbildung kommt daher nicht ganz ueberraschend und kann ohne weiteres als ''trendkonform'' bezeichnet werden. Durch die Bestaetigung des Bodens mit Kursen ueber 16,50 Euro kann man Lufthansa durchaus als Long-Position in's Depot uebernehmen. Der naechste Widerstand liegt bei rund 18,75 Euro, den Zielkurs wuerde ich aber eher um die 22,50 Euro sehen. Dort liegt in etwa das letzte Hoch im Aufwaertstrend seit 2003. Passt man dort das Stop-Loss geschickt an, kann man die Aufwaertsbewegung wohl bis 29,- Euro mitnehmen.
Continental im Seitwaertstrend gefangen - Zwischen Juni 2013 und Maerz 2014 kannte die Continental-Aktie nur einen Weg - und dieser fuehrte die Kurse von 81,25 Euro auf 183,20 Euro nach oben. Seit Maerz laeuft Continental jetzt aber nur noch zwischen dem Hoch vom Maerz und dem 23,6%-Retracement bei rund 160,- Euro seitwaerts. Hierbei fallen die lokalen Hoechstkurse und auch der MACD auf Wochenbasis ist alles andere als ueberzeugend. Im Augenblick gibt es bei Continental, meiner Meinung nach, keinen Handlungsbedarf und man muss sich die Aktie erst wieder in den Fokus nehmen, sofern die 150,- Euro unter- oder die 185,- Euro ueberschritten werden.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant auch aktuell kein Engagement. [18.12.2008] Continental hat ueber die vergangenen 12 Monate fast 75% an Wert verloren. Standen wir im November vergangenen Jahres noch bei rund 105,- Euro wurde Ende Oktober ein Tief bei rund 27,- Euro festgestellt. Immerhin: von diesem Tief aus betrachtet konnte sich Continental zwischen Oktober und Mitte November um rund 17,- Euro verbessern. Wer diese Bewegung zufaellig erwischte konnte sich freuen. Nach dem Test des 23,6% Retracement prallen die Kurse jetzt aber wieder nach unten ab und ich habe die Befuerchtung, dass wir die Unterstuetzung bei 27,- Euro nochmals erreichen werden. Aus dieser Sichtweise heraus ist Continental fuer mich daher ein ''sell''. [21.11.2007] Nach meiner letzten Analyse brach Continental durch das Stop-Loss bei EUR 103,- und gab in der Folge auf EUR 87,- ab. Die Zone zwischen EUR 84,- und EUR 89,- dient auch weiterhin als durchaus passable Unterstuetzung und so stieg Continental im November auch zunaechst wieder bis EUR 105,- an. Dann jedoch folgte die allgemeine Schwaecheperiode im Markt und Continental erreicht aktuell mit einem Tiefstkurs bei EUR 84,- den unteren Bereich der Unterstuetzungszone. Damit wurde die Aufwaertsbewegung zwischen August und November als ''bear-flag'' bestaetigt. Sollte nun diese Linie gebrochen werden duerfte Continental bis rund EUR 75,- durchgereicht werden. [25.07.2007]Nach meiner letzten Analyse stieg Continental auf 111,71 Euro an, mein Kursiel bei 113,00 Euro wurde noch nicht ganz erreicht. Da sich die Aktie aber noch immer recht erfolgreich gegen die allgemeine Schwaeche durchsetzen kann, wuerde ich mit einem Stop-Loss bei EUR 103,- long bleiben. Die Aktie notiert zuletzt bei 108,50 Euro.[12.04.2007] Die Bullen konnten den Ausbruch ueber die EUR 100,- leider nicht ausnutzen und die Aktie fiel wieder auf EUR 90,- zurueck. Mittlerweile laeuft ein neuer Anlauf und die Continental-Aktie duerfte den Ausbruch nun auch wirklich schaffen.Mit einem Stop bei 98,50 Euro sollte man auf die Staerke der Bullen vertrauen und einen Anstieg bis EUR 113,50 in Betracht ziehen. Dort droht dann ein groesserer Ruecksetzer bis EUR 100,- und man sollte sicherheitshalber verkaufen.[08.02.2007]Nach dem Top im April 2006 bei rund EUR 97,- lief Continental auf EUR 70,- im Juli '06 zurueck. Seither haben die Bullen wieder viel Boden zurueckgewonnen und wir stehen nun direkt unter dem Widerstand bei EUR 97,-Wenn die Bullen nun diesen Widerstand knacken sollten duerfte ein Anstieg bis EUR 130,- schnell machbar sein![09.01.2006]Mittlerweile hat Continental mein Kursziel bei EUR 75,- erreicht und ueberschritten. Ein Ende des Trends ist noch nicht abzusehen. Ein Stop-Loss wuerde sich bei EUR 72,- anbieten. Die EUR 85,- duerften erreichbar sein.[07.11.2005] Continental hat sich eine Auszeit genehmigt und lief bis rund EUR 61,- zurueck. Mein eigentliches Kursziel bei EUR 54,- wurde nicht erreicht, statt dessen konnte die Aktie frueher als erwartet drehen. Aktuell sieht es nun so aus, als waere diese Korrektur ausreichend tief gewesen. Ich denke, dass Continental das Potenzial hat den Widerstand bei rund EUR 71,- zu knacken. Die EUR 75,- stellen dann wohl das naechste Kursziel dar.
BMW kurz vor einem Kaufsignal? - Im Maerz brach die BMW-Aktie aus einem steigenden Dreieck, das sich seit September 2013 gebildet hatte, nach oben aus und erreichte ein Zwischenhoch bei rund 94,- Euro. Anschliessend folgte eine leichte Korrektur bis rund 85,- Euro, bevor sich im Juni die Bullen zurueckmeldeten. Aktuell versuchen sich die Optimisten nun an einem Ausbruch nach oben und die 95,- Euro wurden schon mehrfach ueberschritten. Dennoch fehlt ein wenig der letzte Impuls fuer ein wirklich ueberzeugendes Signal. Fuer mich waere z.B. ein Tagesschlusskurs ueber 96,50 Euro oder ein Wochenschlusskurs ueber 96,00 Euro ein solches Kaufsignal. Ich denke, dass in einem solchen Falle ein Angriff auf die 100,- Euro denkbar waere.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement. [02.01.2013] Die Aktie von BMW konnte sich nach einem schwachen 1. Halbjahr 2012 bei rund 53,- Euro fangen und am dortigen 61,8% Retracement einen stabilen Boden bilden. Das zweite Halbjahr 2012 war gepraegt durch einen Anstieg zurueck an den Widerstand aus dem Doppeltop von Anfang 2012 und damit einem Zugewinn von rund 20,- Euro. Mit Beginn des neuen Jahres sehen wir jetzt Staende ueber 75,- Euro und damit besteht die Chance auf einen Ausbruch nach oben und in der Folge auf Staende um die 82,50 Euro und hoeher. Das Risiko kann/sollte durch ein Stop-Loss um die 66,- Euro begrenzt werden.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber ein Engagement.

 
.: Neue Funktionen
Ich habe seit einiger Zeit immer wieder auftretende Probleme beim Mail-Versand an Email-Adressen @t-online.de So wie es aussieht, wird meine IP-Adresse (Webserver bei Strato) immer wieder bei T-Online in den Filter der Spam-Versender eingetragen, obwohl, wie Strato versichert, ueber diese IP keine Spam-Mails versendet werden (mein Server ist also nicht gehackt!)Mal geht es wieder 14 Tage gut, mal bin ich nach zwei oder drei Tagen wieder im Filter. Da ich keinerlei Einfluss auf diesen Zustand habe, kann ich nur empfehlen, vielleicht einen zweiten Mail-Account bei einem anderen Provider als T-Online anzulegen um die ChartTec.de-Newsletter zu empfangen. -



 
.: Updates

.: Wochenanalysen
In der vergangenen Woche konnte sich leider kein neuer Hoechstkurs herausbilden und, noch schlimmer, die 17.000 Punkte wurden auf Wochenschlusskursbasis wieder unterschritten. Die Bullen kommen aktuell nicht so recht voran und die Situation im DOW wird ein wenig undurchsichtig.
Seit April geht es im NASDAQ wieder nach oben und auch in der vergangenen Woche wurde wieder ein neuer Hoechstkurs ausgebildet. Die 4.000 Punkte konnten aber noch nicht ganz erreicht werden und der Wochenschlusskurs lag dann doch wieder relativ deutlich unter dieser Marke.

Counter by WebHits
seit 12.10.1998
WebHits



© 1998 - 2014 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Claus Lampert Finanzinformationen
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.




Positionsgrößenrechner
Pivot-Point-Rechner

 
 Börsenbrief ChartTec.deGuten Tag und willkommen beim Börsenbrief!
» Sie können sich als Abonnent  [hier]  einloggen.
» Informationen zum Abonnement finden Sie  [hier]