Der Börsenbrief ChartTec.de | Online seit 1998 - Übersicht aktueller Artikel und AnalysenDer Börsenbrief ChartTec.de | Online seit 1998

Übersicht aktueller Artikel und Analysen

.: Aktienanalysen
Unklare Situation bei Beiersdorf - Die Aktie von Beiersdorf hat ziemlich bewegte 12 Monate hinter sich: zunaechst sahen wir zwischen September 2013 und Januar 2014 einen Anstieg von 63,63 Euro auf 77,38 Euro, zum Jahresbeginn folgte dann aber ein recht dramatischer Einbruch auf 66,50 Euro. Ueber die folgenden vier Monate konnte sich die Aktie dann wieder bis an das 23,6%-Retracement verbessern, doch dann war der Optimismus wieder vorbei und aktuell sehen wir die Aktie bei 67,89 Euro. Technisch betrachtet ist im Augenblick leider keine Prognose moeglich, wohin der weitere Weg gehen soll. Die Unterstuetzung bei 66,50 Euro hat durchaus das Potenziel, die Abwaertsbewegung zu beenden, nach oben liegen den Bullen viele Widerstaende im Weg. Fuer mich ist Beiersdorf daher aktuell nicht interessant.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement. [09.01.2013] Die Beiersdorf-Aktie kannte 2012 eigentlich nur eine Richtung: zuegig aufwaerts. Ruecksetzer im Aufwaertstrend wurden relativ zuegig in bull-flags verwandelt und genutzt um neuen Schwung zu holen. Aktuell stehen wir bei 62,31 Euro und es koennte ein erneutes Luftholen vor der Tuere stehen: wenn man sich die zeitlichen Abstaende der Korrekturen so ansieht, sollte es bald so weit sein. Ich koennte mir also vorstellen, dass man bald um die 59,- Euro einen neuen Einstiegskurs sehen koennte. [14.10.2009] Die Beiersdorf-Aktie konnte sich seit Mitte April deutlich verbessern und stieg von 28,78 Euro bis auf aktuell rund 41,90 Euro an. Die ''inverse Schulter-Kopf-Schulter'', die sich zwischen Februar und August gebildet hatte, ist damit vollendet. Ich denke aber, dass Beiersdorf noch weiteres Potenziel hat und die Bewegung ueber die vergangenen fuenf Wochen eher trendbestaetigend zu betrachten ist. Das 61,8% Retracement scheint jedenfalls als Unterstuetzung zu dienen und so wuerde ich die Bewegung um die 39,- Euro als ''bull-flag'' in Richtung 45,- Euro interpretieren. Ein Stand um die 38,- Euro bietet sich aktuell als Stop-Loss fuer eventuelle Long-Positionen an: sollten wir eine Korrektur unter diese Marke sehen waere der Trendaufbau gefaehrdet und man sollte die Notbremse ziehen.
Aktienanalysen
Bayer [23.07.2014]
Bayer mit kurzer Korrektur - Seit Juni 2013 stieg die Bayer-Aktie von 77,57 Euro kommend deutlich an, zwischen Januar und April wurde diese Aufwaertsbewegung von einer etwas umfangreicheren Korrektur von 104,- Euro auf 90,- Euro unterbrochen. Aus dieser Bewegung wurde eine neue 'bull-flag', die die Aktie dann bis 106,73 Euro brachte. Ueber die vergangenen sieben Wochen laeuft nun ein 'pull-back' an das 23,6%-Retracement und ich habe den Eindruck, als wollten die Bullen nur kurz neuen Schwung holen. Das Verkaufssignal im MACD auf Wochenbasis stoert mich zwar ein wenig, trotzdem sagt mir mein Bauchgefuehl, dass die Unterstuetzung bei 100,- Euro halten wird. Im Augenblick stehen wir zwar nur knapp ueber dieser Linie mit aktuell 100,60 Euro, ich denke aber, dass wir bald wieder die 106,- Euro sehen werden. Kaufen will ich im Augenblick aber nicht.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten aktuell nicht investiert und plant derzeit auch kein Engagement. [15.01.2013] Die Aktie von Bayer konnte sich seit Anfang Juni 2012 deutlich verbessern und nach dem Tiefstkurs bei rund 47,- EUR lief die Bayer-Aktie bis zunaechst 70,- EUR nach oben. Zwischen Oktober November 2012 kamen die Kurse leicht zurueck und wir sahen ein ''pull-back'' an die Unterstuetzung bei rund 65,- EUR. Aus dieser Korrektur wurde zwischenzeitlich eine neue ''bull-flag'' und Bayer kaempft ueber die vergangenen sechs Wochen mit den Widerstand bei rund 73,- EUR. Ich denke, dass wir jetzt den Ausbruch nach oben sehen werden und dass der Kurs der Bayer-Aktie um die 80,- EUR und hoeher zu suchen ist. Ich bin daher fuer Bayer ''bullish'' und betrachte die Aktie als Kauf.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber ein Engagement. [05.04.2011] Bei der Bayer Aktie hatten wir im Maerz eine ''Schrecksekunde'', die eine ganze Woche lang anhielt. Die Abwaertsbewegung, ausgehend von der Unterstuetzung bei rund 53,- EUR bis rund 50,50 EUR, hat eigentlich eine Top-Formation, die sich zwischen Oktober 2010 und Maerz 2011 gebildet hat, bestaetigt. Durch den Anstieg ueber die vergangenen beiden Wochen sieht es aber so aus, als stellte der Ausbruch ein ''failure'' dar, und in Konsequenz muesste man mittlerweile wieder ''bullish'' werden. Ich bin im Augenblick tendenziell noch ''neutral'', wuerde aber bei einem Schlusskurs ueber 58,- EUR tatsaechlich auf die Bullenseite wechseln und davon ausgehen, dass wir die 59,- EUR deutlich ueberschreiten. Die Abwaertsbewegung ueber die vergangenen fuenf Monate waere dann tatsaechlich als ''bull-flag'' auf der langen Ebene identifiziert. [04.01.2011] Vergleicht man die Aktien von Bayer und BASF, sieht man viele Gemeinsamkeiten aber auch ein paar wichtige Unterschiede: beide Aktien haben einen ansehnlichen Anstieg hinter sich gebracht und beide Aktien haben juengst eine Korrektur eingeleitet. Aber: waehrend bei BASF die Korrektur noch lange nicht das 23,6% Retracement erreicht hat und Unterstuetzungen in weiter Ferne liegen, hat Bayer gerade die Ausbruchslinie von Dezember 2009 als Unterstuetzung erreicht und das Retracement bei rund 55,50 Euro beruehrt. Aktuell muesste ich mich schon sehr taeuschen, wenn bei Bayer diese Zone gebrochen wuerde. Ich glaube statt dessen, dass die Bayer-Aktie sehr bald nach oben drehen wird, wir die 59,- Euro durchbrechen und dann auch Staende um die 70,- Euro auf dem Plan stehen werden. Mein Trading-Tipp: eine Position jetzt kaufen, das Stop-Loss auf 53,- Euro setzen und die zweite Position bei 59,50 eroeffnen. [12.10.2010] Die Bayer-Aktie hat eine laengere Korrekturphase hinter sich und die Aktie fiel von 56,63 Euro im Dezember 2010 auf knapp 43,50 Euro Ende Juli. Seit Ende April bildet sich aber ein Boden aus und mit den Kursen ueber 53,- Euro wuerde ich die laufende Bodenbildung als bestaetigt betrachten. In der vergangenen Woche haben wir nach einer kleinen bull-flag ein neues Kaufsignal in meinem Handelssystem bekommen und ich erwarte jetzt einen Angriff auf die 57,- Euro und den dortigen Widerstand. Und wenn ich mir den Kursverlauf so ansehe sollten auch Kurse jenseits dieser Marke moeglich sein. [05.11.2009] Im Augenblick kommt Bayer nicht mehr voran. Knapp unter 50,- Euro haben sich die Bullen festgefressen und die Kurse bleiben um das 61,8% Retracement haengen. In dieser Woche laufen wir sogar wieder bis rund 46,- Euro nach unten. Kurse bis an das 50% Retracement gehen in Ordnung und stellen nur ein ''pull-back'' an die Ausbruchslinie bei rund 45,- Euro dar. Kurse unter 42,- Euro waeren ein Warnsignal auf der langen Ebene. Im Augenblick schlage ich folgende Strategie vor: wer long ist sollte es ueber 42,- Euro bleiben (sofern man dann noch im Gewinn waere). Wer nicht engagiert ist koennte per Stop-Buy um die 50,- Euro kaufen und auf einen Anstieg bis 57,- Euro spekulieren. Und wer aktuell tatsaechlich short ist muss ueber 50,- Euro aussteigen. [16.04.2009] Bei Bayer bin ich mir im Augenblick nicht sicher, was ich vom Chart halten soll. Wir scheinen um die 33,- Euro eine relativ feste Unterstuetzung zu haben und die beiden Tiefs im Oktober '08 und Maerz '09 geben hier ein wenig Sicherheit nach unten. Andererseits liegt die Bestaetigung fuer einen Doppelboden mit 45,- Euro sehr weit weg von den aktuellen Kursen. Man koennte darueber nachdenken eine 10%-Bewegung (Stop-Buy 40,- Euro, Verkauf bei 44,- Euro) mitzunehmen, allerdings muesste das Stop-Loss dann schon sehr unmotiviert bei rund 38,- Euro liegen. Bei 40,- Euro zu kaufen und den Bruch der 45,- Euro fest einzuplanen halte ich fuer gewagt! Ein Close ueber 46,- Euro wuerde aber Platz bis 56,- Euro eroeffnen. Bayer ist im Augenblick also nicht wirklich attraktiv weil die Widerstaende ueber den Kursen doch recht heftig sind. [04.12.2007] Bayer legte zwischen Oktober und November den Rueckwaertsgang ein und fiel von rund 59,40 Euro auf rund 55,00 Euro zurueck. Diese Bewegung war zunaechst vorallem deswegen bedenklich, da das 23,6% Retracement auf Wochenbasis durchbrochen wurde, eine Unterstuetzung, die immerhin elf Wochen lang gueltig war. Das 38,2% Retracement bei 51,64 Euro wurde dann jedoch nicht beruehrt, statt dessen drehte Bayer etwas ueberraschend wieder nach oben. Heute erreichen wir wieder die 58,00 Euro und es sieht so aus, als wuerde sich die Gegenbewegung der vergangenen zwei Monate in eine ''bull-flag'' verwandeln. Aktuell gehe ich davon aus, dass Bayer die 60,- Euro erreichen kann und anschliessend dieser Widerstand auch durchbrochen wird. Ich halte einen Anstieg bis 66,00 Euro fuer sehr wahrscheinlich, das initiale Stopp-Loss sollte um die 52,00 Euro platziert werden (ab diesem Niveau waere der Trendaufbau gestoert). [04.09.2007] Auch Bayer blieb vom Einbruch der Weltmaerkte im Juli nicht verschont. Von rund 58 EUR korrigierte die Aktie bis knapp unter 50 EUR und wurde so unter das 23,6% Retracement zurueckgefuehrt.Seit Anfang August konnte der Verlust jedoch komplett aufgeholt werden und die Aktie hat einen neuen 200 Tages Hoechstkurs ausgebildet. Heute steht die Aktie bei rund 58,65 Euro. Ich gehe davon aus, dass die Aktie bis Ende des Jahres die 68 EUR erreichen kann. Damit duerfte die Aktie ein solides Basisinvestment fuer das Musterdepot darstellen. Das Stop-Loss kann relativ knapp bei 53 Euro platziert werden. [15.06.2007]Bayer hat sich seit der letzten Analysen deutlich nach oben entwickelt und stieg von rund 45,50 Euro auf knapp ueber 55,00 Euro an. Von der Spitze aus haben wir gerade eine deutliche Korrektur auf rund 51,00 Euro gesehen. Heute steigt Bayer nun auf rund 56,40 Euro an und schafft damit ein neues 200-Tages-Hoch. Der Ausbruch duerfte sich fortsetzen. Mit einem Stop um die EUR 49,- koennte man auf der langen Ebene long gehen.[26.04.2007]Bayer hatte ich ueber die letzten 12 Monate etwas aus den Augen verloren, in der Nachschau war das natuerlich ein Fehler. Die EUR 36,50 als Kursprognose vom Maerz 2006 wurden im Mai 2006 erreicht, anschliessend erfolgte eine Korrektur bis rund 30,- Euro im Juni 2006. Seither konnte sich Bayer mit einer einzigen groesseren Korrektur zwischen Februar und Maerz 2007 deutlich nach oben entwickeln und wir erreichen aktuell Staende ueber 50,- Euro. Fuer den Augenblick wuerde ich davon ausgehen, dass Bayer mit Kursen entlang des oberen Trendkanalrandes etwas korrekturgefaehrdet ist. Eine kurz- bis mittelfristige Bewegung an das 23,6% Retracement um die 45,50 Euro waere gut geeignet um den Bullen eine Verschnaufpause einzuraeumen. Ich denke, dass die sehr langfristigen Aussichten sehr positiv sind.
Aktienanalysen
BASF [22.07.2014]
Intakter Trend bei BASF - Die BASF-Aktie konnte sich zwischen August 2013 und Juni 2014 deutlich verbessern und von 64,13 Euro auf 88,26 Euro ansteigen. Seit Juni laeuft nun ein 'pull-back' an das 23,6%-Retracement und die Bullen machen eine Pause. Ich sehe im Augenblick noch keinen Grund, warum aus dieser Korrektur eine Trendwende werden sollte. Daher rate ich, sollte man bereits engagiert sein, zum Durchhalten. Erst ein Schlusskurs unter 79,- Euro wuerde den Trend ernsthaft in Gefahr bringen. Wer gerne eine Long-Position eingehen will, koennte ab einem Schlusskurs ueber 86,- Euro kaufen und ueber 88,50 Euro noch aufstocken. Ich denke, dass Kurse ueber diesen Marken klare Kaufsignale waeren.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant auch kein Engagement. [12.06.2012] Nach meiner letzten Analyse im Januar konnte sich BASF bis auf 69,- Euro verbessern und die Bewegung von 55,53 EUR auf 63,86 EUR konnte ich auch im Musterdepot mitnehmen. Der Durchbruch durch den Widerstand bei rund 70,- Euro gelang dann aber leider nicht und mein zweites Engagement gab von 66,91 EUR auf 63,80 EUR ab. Auch wenn ein Verlust uebrig blieb: es haette noch schlimmer kommen koennen: Der bisherige Tiefstkurs der neuen Abwaertsbewegung lag knapp unter 52,- Euro und der Abwaertstrend ist moeglicherweise noch nicht beendet. Wir sehen gerade ein ''pull-back'' an das 50,0% Retracement bei 56,23 Euro und ich traue BASF derzeit noch keine Bodenbildung zu. Zu schwer wiegt die ''bear-flag'' vom Mai und ich denke, dass die 49,- Euro durchaus noch machbar sind. Erst ein Schlusskurs ueber 60,- Euro koennte die Bullen wieder auf die Gewinnerstrasse zurueckholen und bis dahin ist noch viel Platz! Aktuell steht BASF bei 55,96 Euro. Die Dividendenrendite liegt bei nicht wirklich aussergewoehnlichen 3,83% und bietet auch nicht uebermaessig viel Absicherung nach unten. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement. [09.01.2012] Haben wir jetzt das Kaufsignal bei BASF? Zum Wochenschluss der vergangenen Woche haben wir einen Kurs ueber der Widerstandslinie bei knapp 55,50 Euro gesehen und es sieht fuer mich nun so aus, als wuerde sich BASF in Richtung Norden bewegen. Natuerlich befinden sich nun einige Widerstaende ueber den aktuellen Kursen, der naechste z.B. bereits beim 61,8% Retracement bei 59,52 Euro, knapp darueber bei rund 61,50 Euro haben wir dann den Widerstand aus den Hoechstkursen von Dezember 2010 und Maerz 2011. Ich denke aber, dass das grosse Dreieck (steigende Trendlinie seit dem Tief September und horizontale Widerstandslinie bei 55,50 Euro) nach oben aufgeloest wurde und somit entsprechend Potenzial vorhanden ist. Fuer mich ist BASF daher aktuell ein (konservativer) Kauf und entsprechend werde ich mir heute auch Aktien in mein Musterdepot legen (separate Mail kommt spaeter!) [16.06.2011] Die BASF Aktie stieg von September 2010 bis April 2011 - mit einer kurzen Unterbrechung zwischen Dezember und Maerz - deutlich an und verbesserte sich von rund 40,- EUR auf rund 70,- EUR. Die Seitwaertsbewegung zwischen Dezember 2010 und Maerz 2011 diente als »bull-flag« auf der langen Ebene und die Oberkante diese Bewegung, bei rund 62,- EUR liegend, dient aktuell als Unterstuetzung der Korrektur, die seit Anfang Mai laeuft. Im Augenblick sieht es fuer die BASF nicht einmal allzu schlecht aus, Bedingung fuer meinen durchaus vorhandenen Optimismus ist aber, dass wir die 60,- EUR auf Schlusskursbasis nicht unterschreiten. Ich denke, dass die 70,- EUR durchaus wieder erreichbar sind. [04.01.2011] Das Kurziel der vorherigen Analyse wurde deutlich ueberschritten und statt bereits bei 57,- Euro wurde erst bei ca. 62,- Euro eine Korrektur noetig. Diese Korrektur ist aktuell noch nicht der Rede wert und BASF kommt bisher nur leicht auf 60,- Euro zurueck. Als tatsaechliches Korrekturziel bietet sich das 23,6% Retracement an, dieses liegt aktuell um die 51,75 Euro. Meine Empfehlung: wer noch long ist, sollte dies bei Kursen ueber 54,- Euro auch bleiben. Wer noch nicht long ist, sollte bei 63,- Euro per Stop-Buy-Auftrag long gehen. Der Zielkurs sollte dann knapp unter 70,- Euro liegen.
Aktienanalysen
adidas [22.07.2014]
Schafft adidas eine Bodenbildung? - Seit Anfang 2014 hat adidas rund 25 Prozent an Wert verloren und mit dem Bruch der Unterstuetzung bei rund 74,- Euro sieht es auch so aus, als waere diese Abwaertsbewegung noch nicht abgeschlossen. Die Aufwaertsbewegung von rund 71,- Euro auf rund 74,50 Euro duerfte nur ein »pull-back« an die vorherige Ausbruchsmarke dargestellt haben und ich halte es fuer wahrscheinlich, dass wir jetzt eine »bear-flag« sehen. Ich wuerde daher von adidas die Finger lassen und abwarten. Ich sehe jedenfalls keinen zwingenden Handlungsbedarf!Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant auch derzeit kein Engagement. [17.01.2012] Auch adidas wurde zwischen Juli und August heftig gebeutelt und die Aktie fiel von rund 57,50 Euro auf rund 42,25 Euro zurueck. Nach einem Doppelboden zwischen August und Oktober konnte sich die Aktie aber wieder deutlich erholen und aktuell stehen wir bei rund 54,60 Euro. Der Widerstand von Anfang Mai 2011 (gleichzeitig das 23,6% Retracement) wurde gerade durchbrochen und mein Handelssystem drehte auf bullish. Ich erwarte nun ''so gut wie sicher'' die 57,50 Euro und immer noch ''sehr wahrscheinlich'' den Bruch des dortigen Widerstands. Ich werde mir morgen frueh adidas in mein Depot kaufen und hoffen, dass die Aktie nicht mehr unter 49,25 Euro zurueckfaellt und statt dessen die 60,- Euro ansteuert. [29.09.2010] Die adidas-Aktie bewegte sich seit Ende April seitwaerts und testete mehrfach das 38,2% Retracement bei rund 38,50 Euro. Nach dem juengsten Test dieser Unterstuetzung erfolgte ein schneller Anstieg und erstmals in 2010 wurde ein Wochenschlusskurs ueber 45,- Euro festgestellt. Es sieht so aus, als wuerden die Bullen einen Ausbruch an der Oberkante erzwingen. Das Kaufsignal im MACD auf Wochenbasis passt sehr gut zum Kaufsignal im Handelssystem und ich habe den Eindruck, als waere ein Anstieg bis rund 50,- Euro zu erwarten. Sofern man bei der adidas-Aktie ein Stop-Loss bei rund 42,- Euro platziert, sollte man versuchen, die zu erwartende Aufwaertsbewegung mitzunehmen. [20.01.2009] Die adidas-Aktie versuchte sich seit November an einer Bodenbildung und das Papier legte auch zunaechst recht ordentlich zu. Von rund 21,- Euro stiegen die Notierungen auf rund 29,- Euro an und das 23,6% Retracement wurde, begleitet von einem Kaufsignal im MACD, erreicht. Mittlerweile wurde der kurzfristige Aufwaertstrend aber beendet und es geht auf 25,- Euro zurueck. Bei adidas habe ich die Hoffnung, dass sich ein zweiter Boden bildet und wir, von einem Tief zwischen 21,- Euro und 24,- Euro ausgehend, die 29,50 Euro ueberschreiten koennen. [18.12.2008] adidas hatte sich in der juengsten Abwaertswelle knapp halbiert und fiel von 44,- Euro auf 21,- Euro zurueck. Dort fand sich vor vier Wochen ein Zwischenboden und in der folgenden Aufwaertswelle wurde das 23,6% Retracement der Abwaertsbewegung erreicht. Mehr als eine kurzfristige Aufwaertskorrektur im uebergeordneten Abwaertstrend ist diese Bewegung, meiner Meinung nach, nicht. Ein wirkliches Signal waere erst ein Kurs ueber 31,- Euro (Schlusskursbasis). Danach sieht es im Augenblick aber nicht aus. Statt dessen erwarte ich aber fast sicher eine nochmalige Beruehrung der 21,- Euro. Ob dann diese Unterstuetzung gebrochen wird oder haelt kann ich aktuell noch nicht prognostizieren. Meine Einschaetzung: ''sell'' (bis 21,- Euro, dann ''neutral''.) [06.11.2007] Leider konnte adidas nach meiner letzten Analyse das Kaufsignal nicht nutzen. Wir erreichten statt dem Widerstand bei 48,- EUR die Unterstuetzung bei 43,- Euro. Da mein Stop-Buy Limit nicht erreicht wurde ist der Kaufauftrag mittlerweile gestrichen worden. Aktuell erreichten die Kurse wieder die 46,50 EUR und es sieht so aus, es wuerden die Bullen nun den Widerstand bei 48,- EUR erneut in Angriff nehmen. Sollte es den Bullen gelingen die 49,- EUR zu erreichen, waere adidas fuer mich ein Kauf. [09.10.2007]Nach meiner letzten Analyse konnte sich adidas bereits vom Boden bei 40,50 Euro nach oben abstossen und wir erreichen zwischenzeitlich die 46,00 Euro. Mein Handelssystem wurde bereits bullish, der MACD auf Wochenbasis wird vermutlich in der kommenden Woche ein Kaufsignal erzeugen. Ich gehe weiterhin davon aus, dass der Widerstand bei rund 48 EUR geknackt werden wird. Ab 49,- Euro ist adidas meiner Meinung nach auf jeden Fall ein Kauf. Ich habe entsprechend zum Wochenanfang bereits ein Stop-Buy fuer eine Long-Position in den Markt gelegt. Mit einem Stand bei 49,- Euro wuerde ich davon ausgehen, dass adidas bis mindestens 56,- Euro nach oben laufen wird.
Aktienanalysen
3M [31.03.2014]
Kann 3M den Aufwaertstrend wieder aufnehmen? - Die Aktie von 3M konnte sich zwischen April 2013 und Januar 2014 um rund 40% verbessern, zwischen Anfang Januar und Anfang Februar kam es dann jedoch zu einem deutlichen Ruecksetzer von rund 140,- USD auf rund 123,00 USD. In dieser Korrektur wurde das 38,2% Retracement nicht ganz erreicht, auf Wochenschlusskursbasis hat sogar bereits das 23,6% Retracement als Unterstuetzung gehalten. Ueber die vergangenen Wochen geht es nun langsam wieder bergauf und aktuell steht die Aktie wieder bei 134,19 Euro. Ich habe den Eindruck, dass die Unterstuetzungszone zwischen 123,- USD und 125,- USD ausreichend fest ist um 3M nach unten abzusichern. Im Augenblick traue ich der Aktie zudem einen Anstieg bis 140,- USD zu. Ob darueber hinaus noch etwas machbar ist, kann ich im Moment nicht prognostizieren. Sollte der Ausbruch nach oben aber gelingen, waeren die 150,- USD auf mittlere Sicht recht sicher zu erreichen. Man koennte sich also ueberlegen, jetzt einzusteigen, um die 140,- USD herum dann das Stop-Loss nachzuziehen und auf die 150,- USD zu hoffen. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant im Moment auch kein Engagement.

 
.: Neue Funktionen
Ich habe seit einiger Zeit immer wieder auftretende Probleme beim Mail-Versand an Email-Adressen @t-online.de So wie es aussieht, wird meine IP-Adresse (Webserver bei Strato) immer wieder bei T-Online in den Filter der Spam-Versender eingetragen, obwohl, wie Strato versichert, ueber diese IP keine Spam-Mails versendet werden (mein Server ist also nicht gehackt!)Mal geht es wieder 14 Tage gut, mal bin ich nach zwei oder drei Tagen wieder im Filter. Da ich keinerlei Einfluss auf diesen Zustand habe, kann ich nur empfehlen, vielleicht einen zweiten Mail-Account bei einem anderen Provider als T-Online anzulegen um die ChartTec.de-Newsletter zu empfangen. -



 
.: Updates

.: Wochenanalysen
In der vergangenen Woche konnte sich ein neuer Hoechstkurs herausbilden und die 17.150 Punkte wurden erreicht. Bemerkenswert ist der hohe Wochenumsatz, der die weisse Kerze eigentlich bestaetigt. Ich hoffe doch sehr, dass die Bullen jetzt wirklich durchhalten und dass der DOW JONES nach oben ausbricht.
Die Aufwaertsbewegung, die sich seit November 2012 ausgebildet hat, wurde zwischen April und Mai unterbrochen, seit dem Test des 38,2%-Retracement als Unterstuetzung geht es aber wieder nach oben. In der vergangenen Woche sahen wir wieder einen neuen Hoechstkurs und ich habe den Eindruck, als wuerden wir im NASDAQ bald die 4.000 Punkte sehen.

Counter by WebHits
seit 12.10.1998
WebHits



© 1998 - 2014 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Claus Lampert Finanzinformationen
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.




Positionsgrößenrechner
Pivot-Point-Rechner

 
 Börsenbrief ChartTec.deGuten Morgen und willkommen beim Börsenbrief!
» Sie können sich als Abonnent  [hier]  einloggen.
» Informationen zum Abonnement finden Sie  [hier]