Der Börsenbrief ChartTec.de | Online seit 1998 - Übersicht aktueller Artikel und AnalysenDer Börsenbrief ChartTec.de | Online seit 1998

Übersicht aktueller Artikel und Analysen

.: Aktienanalysen
STRATEC bricht nach oben aus - Die STRATEC-Aktie stiegt zwischen Maerz und August von rund 30,- EUR auf 42,30 EUR an. Zwischen August und Oktober folgte dann eine Seitwaertsbewegung mit drei Kursspitzen in der Naehe des Hoechstkurses. Da die Bullen nicht die Kraft fuer einen Ausbruch aufbringen konnten, nutzten die Baeren ihre Chance und zogen die Kurse bis fast an das 50,0%-Retracement nach unten. Betrachtet man die Bewegung zwischen August und Oktober als 'Triple-Top', wurde das Kurziel also erreicht. Nach dieser Verschnaufpause meldeten sich die Bullen zurueck nach einem rasanten Kursanstieg steht die Aktie mit aktuell 42,59 Euro deutlich ueber den vorherigen Hoechstkursen. Ich gehe aktuell davon aus, dass sich die Seitwaerts-/ Abwaertsbewegung in eine 'bull-flag' auf der mittleren bis langen Ebene verwandelt hat. Die Aktie duerfte nun in den Bereich zwischen 46,- EUR und 48,- EUR vorstossen. Ein Stop-Loss bei 39,- sollte gegen groessere Verluste absichern. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant auch kein Engagement.
Fresenius mit Ausbruch an der Oberkante? - Fresenius lief zwischen Januar und September in einem relativ breiten Korridor zwischen rund 34,50 und 40,00 Euro seitwaerts. Mitte Oktober sahen wir dann nochmals einen Test des 38,2%-Retracement bei rund 35,88 Euro, diese Linie konnte von den Bullen aber erfolgreich verteidigt werden. Seit gestern versucht sich Fresenius nun wieder an einem Ausbruch nach oben und die 41,09 Euro wurden zwischenzeitlich erreicht. Man koennte den Eindruck gewinnen, als waere die Seitwaertsbewegung beendet und der Widerstand vom Januar geknackt. Wer eine Long-Position aufbauen will, sollte ein Stop-Loss bei rund 37,50 Euro platzieren und auf Kurse bis rund 44,- Euro spekulieren. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant auch kein Engagement. [02.01.2014] Die Aktie der Fresenius SE & Co. KGaA kannte seit September eigentlich nur eine Richtung: steil bergauf! Bei knapp 86,50 Euro wurde Anfang September ein Fehlausbruch nach unten als failure identifiziert und in der anschliessenden Aufwaertsbewegung wurde der Widerstand bei rund 100,00 Euro schnell durchschlagen. Die Ausbruchsbewegung fuehrte den Kurse bis 112,75 Euro nach oben und der Zielkurs aus der Projektion der Seitwaertsbewegung zwischen Februar und November 2013 wurde damit erreicht. Meiner Meinung nach waere die Zeit fuer eine Korrektur zurueck an das 23,6% Retracement bei rund 105,- Euro guenstig. Und auch ein ''pull-back'' an die vorherige Ausbruchslinie bei 100,- Euro wuerde Fresenius SE wohl gut tun. Sollte es zu einer solchen Korrektur kommen, wuerde ich von einem Einstiegskurs sprechen. Eine Short-Position wuerde ich aktuell hingegen nicht eingehen.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement. [27.06.2012] Fresenius konnte sich seit letztem August recht passabel von 59,60 EUR auf 83,38 EUR verbessern. Im April sahen wir dann einen deutlichen Ruecksetzer, der die Aktie nochmals an das 61,8 % Retracement bei rund 69,- EUR zurueckfuehrte. Nach dem erneuten Anstieg bis zur aktuell sehr wichtigen Widerstandslinie bei rund 80,- EUR folgte im Mai eine bull-flag und jetzt im Juni ein Durchbruch durch die genannte Widerstandslinie bei 80,- Euro. Bei 83,38 EUR meldeten sich gerade die Baeren zurueck und heute steht die Aktie wieder bei 80,19 EUR. Ich denke, dass die juengste Abwaertsbewegung ein ''pull back'' an die vorherige Widerstandslinie darstellt und wir bald Kurse in Richtung von 85,- EUR und darueber sehen werden. Sollten sich die Kurse bis Ende der Woche wieder ueber 81,- EUR blicken lassen, ueberlege ich mir einen Kauf ins Musterdepot. Das Stop-Loss koennte dann relativ eng bei 77,- EUR platziert werden.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement.
Doppel-Top bei UniCredito Italiano? - Die Aktie der UniCredito Italiano bewegte sich zwischen Januar 2014 und Oktober 2014 in einem Seitwaertstrend, der durch die Unterstuetzung bei rund 5,50 Euro und 6,75 Euro recht sauber definiert war. Mit den beiden Kursspitzen im April und Juni droht aber auch ein Doppel-Top auf der langen Ebene. Vor zwei Wochen brach die Aktie mit einem Wochentiefstkurs bei rund 5,10 Euro kurz aus der Seitwaertsbewegung nach unten aus, der Wochenschlusskurs lag dann aber wieder ueber dieser Linie und die vergangene Woche brachte einen Schlusskurs bei rund 5,90 Euro. Der Ausbruchsversuch ist also zunaechst gescheitert. Fuer mich ergibt sich folgendes Bild: seit Juni bewegen sich die Kurse in einem Abwaertstrend, die Unterstuetzung bei 5,43 Euro darf auf Schlusskursbasis nicht unterschritten werden. Der Zielkurs aus dem Doppel-Top laege sonst bei rund 4,70 Euro. Die Bullen benoetigen hingegen dringend einen Schlusskurs ueber 6,25 Euro um einen weiteren Angriff auf die 6,90 Euro zu starten. Zwischen dieser beiden Linien bleibt UniCredito Italiano technisch uninteressant. Ich wuerde die Situation als 'neutral' mit minimal 'bearishe'n Tendenzen bezeichnen. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement.
Aktienanalysen
SAP [23.10.2014]
SAP vor wichtiger Entscheidung? - Die Aktie von SAP fiel seit Mitte September von rund 60,50 EUR auf 50,08 EUR zurueck. Im Rahmen dieser Bewegung wurde die Unterstuetzung vom Oktober 2013 mehrfach unterschritten. Bei SAP droht nun auf der langen Ebene eine Trendumkehr! Der Aufwaertstrend, der 2009 bei rund 25,- Euro seinen Ausgangspunkt hatte, schwaechte sich bereits seit Anfang 2013 ab und seit Anfang 2014 bildet sich nun eine flache Korrektur heraus. Mit dem juengsten Kursrutsch koennte aus dieser Korrektur nun eine Trendwende werden. Bei SAP gilt also aktuell: Finger weg!Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant auch kein Engagement. [12.04.2012] Nach meiner Analyse im Januar wurde die Signallinie bei 45,25 Euro durchbrochen und mein Zielkurs bei 50,- Euro nicht nur erreicht sondern mit 54,86 Euro sogar deutlich ueberschritten. Seit Mitte Maerz laeuft nun ein ''pull-back'' in Richtung 23,6% Retracement. Dieses Niveau duerften wir erreichen und vielleicht sogar unterschreiten. Aktuell wuerde ich keine neue Long-Position eingehen, hierfuer ist das Risiko meiner Meinung nach derzeit noch etwas zu hoch. Sollten wir jedoch einen Schlusskurs ueber 54,- Euro sehen, duerfte die Abwaertsbewegung als Korrektur bestaetigt sein und die dann bestaetigte ''bull-flag'' duerfte auch den Bruch des Widerstands bei 55,- Euro nach sich ziehen. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement. [16.01.2012] Nach meiner letzten Analyse vom 14.06.2011 fiel SAP tatsaechlich wie erwartet zurueck und mein Kursziel bei 39,50 Euro wurde nicht nur erreicht sondern mit dem Jahrestiefstkurs bei rund 33,00 Euro sogar noch deutlich unterschritten. Zwischen August und November erholte sich die Aktie dann wieder und die Kurse testeten den neuen Widerstand bei rund 45,00 Euro. Zwischen Anfang und Ende Dezember sahen wir schliesslich eine etwas tiefere Korrektur von rund 45,00 Euro auf rund 39,25 Euro. Nach hervorragenden Zahlen steht die Aktie jetzt wieder bei 43,40 Euro und ich habe die Hoffnung auf eine ''bull-flag''. Im Augenblick habe ich tatsaechlich den Eindruck, als wuerde ein neuer Angriff auf die beiden Widerstandslinien bei 45,- Euro und 46,- Euro vor der Tuer stehen. Die Frage ist nur: will man schon jetzt eine Long-Position riskieren? Die beiden genannten Widerstandslinien wuerde ich durchaus als ''sehr fest'' bezeichnen. Die beste Alternative waere wahrscheinlich ein Kauf ueber 45,25 Euro (abgesichert bei 42,50 Euro) mit einem Zielkurs ueber 50,- Euro im Blick. Ich denke: wenn die 45,- Euro geknackt werden koennen, haelt uns der Widerstand bei 46,- Euro nicht mehr lange auf. [14.06.2011] Die SAP-Aktie konnte sich zwischen Maerz 2011 und April 2011 von rund 39,- Euro auf rund 46,- Euro verbessern und hierbei sogar ein neues, hoeheres Hoch ausbilden. Seit Ende April laeuft nun eine etwas tiefere Korrektur und wir erreichen wieder das 38,2% Retracement bei rund 41,25 Euro. Mein Handelssystem ist noch immer bullish, ich denke aber, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis das System auf neutral oder sogar bearish dreht. Ich erwarte im Augenblick Kurse in Richtung 50,0% Retracement und wuerde als Kursziel die 39,50 Euro annehmen.
Bodenbildung oder Aufwaertskorrektur bei Heidelberger Cement? - Die Aktie der Heidelberger Cement fiel zwischen April und Oktober in einer fuenfteiligen Abwaertsbewegung von 68,00 EUR auf aktuell 48,32 EUR zurueck. Die wichtige Unterstuetzungslinie bei rund 53,- Euro wurde dabei seit Anfang September deutlich unterschritten. Der Tiefstkurs der Bewegung traf dann bei rund 48,00 Euro auf eine sehr langfristige Unterstuetzung, die sich aus den Jahreshoechstkursen von 2009 und 2011 ergibt. Reicht die Staerke dieser Linie fuer eine echte Bodenbildung oder sehen wir nur ein 'pull-back' an das 23,6%-Retracement bei rund 53,10 Euro? Unter dem 38,2%-Retracement bei rund 55,95 Euro ist die Aktie fuer mich noch kein Kauf! Dafuer ist die Aufwaertsbewegung zu unsicher! Aktuell kann sich die Aktie aber immerhin wieder auf 51,76 Euro verbessern. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant auch kein Engagement.

 
.: Neue Funktionen
Ich habe seit einiger Zeit immer wieder auftretende Probleme beim Mail-Versand an Email-Adressen @t-online.de So wie es aussieht, wird meine IP-Adresse (Webserver bei Strato) immer wieder bei T-Online in den Filter der Spam-Versender eingetragen, obwohl, wie Strato versichert, ueber diese IP keine Spam-Mails versendet werden (mein Server ist also nicht gehackt!)Mal geht es wieder 14 Tage gut, mal bin ich nach zwei oder drei Tagen wieder im Filter. Da ich keinerlei Einfluss auf diesen Zustand habe, kann ich nur empfehlen, vielleicht einen zweiten Mail-Account bei einem anderen Provider als T-Online anzulegen um die ChartTec.de-Newsletter zu empfangen. -



 
.: Updates

.: Wochenanalysen
Zwischen Mitte Oktober und Mitte September gaben die Kurse im DOW JONES deutlich nach und der Index fiel von rund 17.325 Punkte auf rund 15.800 Punkte zurueck. Der Tiefstkurs der Bewegung lag in der Naehe des 61,8%-Retracements, zwischenzeitlich konnte sich der DOW JONES wieder auf rund 16.750 Punkte erholen. Der langfristige Aufwaertstrend ist definitiv beendet, die ueberdurchschnittlich hohen Umsaetze vor zwei Wochen koennten aber durchaus darauf hinweisen, dass wir bereits ein 'sell-out' gesehen haben. Ist die Korrektur bereits ausreichend tief gewesen?
Der NASDAQ bewegte sich zwischen Mitte September und Mitte Oktober steil nach unten und das 38,2%-Retracement wurde getestet. Der langfristige Aufwaertstrend ist damit unterbrochen und es stellt sich jetzt die Frage, ob die Abwaertsbewegung wirklich nur ein 'pull-back' an die ehemalige Widerstandslinie vom Maerz 2014 darstellte. Die Umsaetze waren aussergewoehnlich hoch und moeglicherweise sahen wir tatsaechlich bereits das 'sell-out' ?

Counter by WebHits
seit 12.10.1998
WebHits



© 1998 - 2014 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Claus Lampert Finanzinformationen
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.




Positionsgrößenrechner
Pivot-Point-Rechner

 
 Börsenbrief ChartTec.deGuten Abend und willkommen beim Börsenbrief!
» Sie können sich als Abonnent  [hier]  einloggen.
» Informationen zum Abonnement finden Sie  [hier]  
Den Börsenbrief testenInfo schließen
Testwochen beim Börsenbrief ChartTec.de:
Mail und gewünschten Usernamen eingeben und
einen Monat kostenlos* und unverbindlich testen!
Sie erhalten im Testzeitraum börsentäglich
eine Mail mit den neuesten Analysen und ein
Passwort für den kompletten Börsenbrief.
Es entsteht kein verstecktes Abo, das
gekündigt werden muss!




*sofern Sie noch nie Kunde bei ChartTec.de waren