Der Börsenbrief ChartTec.de | Online seit 1998 - Übersicht aktueller Artikel und AnalysenDer Börsenbrief ChartTec.de | Online seit 1998

Übersicht aktueller Artikel und Analysen

.: Aktienanalysen
Aktienanalysen
Siemens [27.08.2014]
Fehlausbruch bei Siemens? - Seit September 2013 bewegt sich Siemens im Grossen und Ganzen in einer Spanne zwischen rund 91,42 Euro und 101,24 Euro seitwaerts. In dieser Zeit wurde dieser Seitwaertstrend zweimal verletzt, das erste Mal im Maerz mit einem Tief bei rund 88,25 Euro und das zweite Mal jetzt im August mit einem Tief bei rund 86,25 Euro. Ich denke, dass auch der juengste Einbruch wieder als 'failure' endet und Siemens erneut in Richtung 100,- Euro ansteigen wird. Da wir aktuell schon bei rund 94,- Euro stehen, hat der zu erwartende Anstieg nicht genug Potenzial fuer ein Long-Engagement, zumal es fraglich ist, ob Siemens eventuell nach oben ausbrechen kann. Der Dezimalwiderstand bei 100,- Euro duerfte schwer zu knacken sein, die bisherigen Ausbruchsversuche sind gescheitert.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant auch aktuell kein Engagement. [22.11.2011] Siemens steht mit aktuell 69,15 Euro kurz vor dem Bruch der Unterstuetzung bei knapp unter 70,- Euro. Den verbliebenen Optimisten muss klar sein: wenn diese Linie verloren geht, sehen wir ganz schnell wieder Kurse um die 63,- Euro. Dies kann natuerlich nicht im Interesse der Bullen sein und sie sollten alle Anstrengungen unternehmen, um den Kurs schnellstmoeglich wieder ueber die 71,- Euro zu schieben. Ich habe im Augenblick aber heftige Zweifel, dass dies gelingt. Siemens ist fuer mich daher im Augenblick definitiv keine Long-Position und man sollte sich hueten, in´s fallende Messer zu greifen. [05.01.2010] Wie in der vergangenen Analyse erwartet korrigierte Siemens ein wenig und das 23,6% Retracement wurde mehrfach getestet. Diese Unterstuetzung haelt bislang aber und ich habe die Hoffnung, dass bald ein Ausbruch and er Oberseite der Seitwaertsbewegung erfolgt. Ich gehe davon aus, dass wir bald einen Stand ueber 70,- Euro sehen und anschliessend in Richtung 77,- Euro aubfbrechen. Fuer ein geplantes Long-Engagement bietet sich ein Stop-Buy bei 70,50 Euro an, das erste Stop-Loss sollte dann bei rund 67,- Euro platziert werden. [08.10.2009] Siemens scheint im Augenblick eine kurze Pause zu benoetigen: nach dem rasanten Anstieg von rund 46,- Euro auf fast 68,- Euro hatte sich eine Korrektur ausgebildet und die 60,- Euro wurden nochmals beruehrt. Der eigentliche Trendaufbau ist aber noch intakt und man koennte durchaus ueberlegen, ob man eine ''bull-flag'' prognostizieren will und vielleicht schon jetzt in die Korrektur hinein zugreift. Wer etwas laenger warten will sollte ein Close ueber 68,- Euro abwarten und dann auf die 80,- Euro spekulieren. So oder so: mit einem geeigneten Stop-Loss koennte das Long-Engagement erfolgreich werden! [07.08.2009] Siemens scheint gerade die sehr langfristige Bodenbildung zu bestaetigen! Doch der Reihe nach: Im Oktober '08 und Februar '09 bildeten sich zwei Tiefstkurse aus, die sich zusammen mit dem Widerstand bei rund 56,- Euro zu einem schoenen Doppel-Boden ausformten. Im Juni scheiterte ein Ausbruchsversuch und das 23,6% Retracement bei rund 45,- Euro wurde nochmals angesteuert. Aktuell steht Siemens bei rund 58,65 Euro und es hat den Anschein, als koennte die Widerstandslinie / Nackenlinie durchbrochen werden. Ich kaufe Siemens ''billigst'' und platziere das erste Stop-Loss bei 50,00 Euro. Der Zielkurs sollte bei mindestens 70,- Euro zu suchen sein. Mit nachgezogenen Stop-Loss sollte der Deal aufgehen! [22.01.2009] Siemens bewegte sich von Oktober bis Anfang Januar deutlich nach oben und die Kurse stiegen von rund 32,50 Euro auf rund 56,- Euro an. In der vergangenen Woche wurde die Aufwaertsbewegung jedoch unterbrochen und die Kurse gaben bis auf rund 40,- Euro nach. Um diese Marke herum koennen sich aktuell die Kurse stabilisieren.Die aktuelle Situation ist schwer einzuschaetzen: Auf Wochenschlusskursbasis liegt die Unterstuetzung bei rund 37,50 Euro, also nahe genug an den aktuellen Staenden um die Abwaertsbewegung abzufangen. Sollten wir die 40,- Euro nochmals unterschreiten wuerde ich von einem erneuten Einbruch bis 32,50 Euro ausgehen. Ich wuerde die Chartsituation ueber 40,- Euro derzeit als ''neutral'' einschaetzen. [15.01.2009] Gehoerte Siemens ueber die vergangenen 11 Wochen sicherlich mit zu den Gewinnern im DAX, sehen wir aktuell einen sehr deutlichen Ruecksetzer und die Aktie erreichte wieder die 42,00 EUR. Damit wurde der Aufwaertstrend eindeutig verlassen und man sollte davon ausgehen, dass die Aktie in den naechsten Tagen bis mindestens 37,50 EUR korrigieren wird. Gegebenenfalls wird sogar der Tiefstkurs vom Oktober bei rund 32,50 EUR nochmals erreicht. Betrachtet man die langfristige Ebene, waere ein solcher Ruecksetzer und ein anschliessender Doppel-Boden fuer die langfristige Entwicklung sogar die beste Loesung. [09.12.2008] Siemens kann sich im Augenblick deutlich verbessern: standen wir Ende Oktober noch bei rund 32,50 Euro koennen aktuell Staende knapp unter dem 23,6% Retracement bei rund 50,- Euro vermeldet werden. Der Boden ist zwar noch v-foermig aber der MACD stuetzt den Anstieg ebenso wie die stetig steigenden Tiefstkurse der doch relativ breiten Aufwaertsbewegung. Es ist also durchaus moeglich, dass Siemens mit einem Close ueber 52,50 Euro einen Kauf darstellen wuerde. Das Stop-Loss koennte halbwegs komfortabel um die 45,- Euro platziert werden. Siemens sollte man auf jeden Fall in den naechsten Wochen beobachten. [28.03.2008] Siemens bildete zwischen Juli '07 und Januar '08 ein sauberes Doppel-Top aus und wir sehen im Augenblick die Konsequenz aus dieser Top-Formation. Die kurze Aufwaertsbewegung Anfang des Jahres (zwischen 80,- Euro und 92,50 Euro) hat sich mittlerweile als ''bear-flag'' auf dem Weg nach unten herausgestellt. Mein Handelssystem wurde kurz vor dem langen Abwaerts-GAP vor zwei Wochen bearish. Aktuell stabilisiert sich die Aktie nach dem Tief bei rund 65,00 Euro ein wenig, von einer Bodenbildung kann man aber aktuell wohl noch nicht sprechen. Wer kurzfristig auf ein GAP-Close spekuliert, und eine Bewegung bis 78,00 Euro mitnehmen will, muss mit einem engen Stop arbeiten. Fuer laengerfristig orientierte Anleger ist Siemens derzeit keine Long-Position. Zu unsicher ist, ob wir die Unterstuetzung bei rund 65,00 Euro verteidigen koennen.
Deutsche Bank weiter im Sinkflug - Mit den Kursen der Aktie der Deutschen Bank geht es nun seit Anfang 2014 steil bergab und in der Spanne verlor die Aktie von 38,22 EUR auf 24,11 EUR erheblich an Wert. Im Juli kam es zwar zu einer kurzen Gegenbewegung bis an das aktuell gueltige 23,6%-Retracement bei 27,44 EUR, anschliessend meldeten sich aber die Baeren erneut zu Wort und der Abwaertstrend wurde nochmals bestaetigt. Ueber die vergangenen beiden Wochen ging es ganz leicht nach oben, ich sehe aber noch keine Anzeichen fuer eine Bodenbildung oder gar eine Trendwende. Ein Long-Engagement waere also ein Griff in das sprichwoertliche fallende Messer.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant auch aktuell kein Engagement. [11.01.2012] Nach meiner letzten Analyse vom April 2011 brach die Aktie der Deutschen Bank deutlich ein und nach dem Bruch der Unterstuetzung bei rund 40,- Euro halbierte sich der Kurs nahezu. Seit September laeuft die Aktie nun in ein Dreieck hinein, dessen Grenzen durch die Hoechst- / Tiefstkurse zwischen Ende Juli und Ende Dezember recht genau definiert sind. In der vergangenen Woche wurde ein Ausbruch nach oben von den Baeren nochmals verhindert, ich denke aber, dass wir bald eine positive Entscheidung sehen werden. Aktuell stehen wir bei 27,98 Euro, einen Kurs ueber 31,50 Euro koennte man daurchaus als Kaufsignal fuer eine Long-Position auffassen. In diesem Falle wuerde ich davon ausgehen, dass auch der Widerstand bei 34,- Euro durchbrochen werden kann und Kurse um die 40,- Euro machbar waeren. Auf einen Kurseinbruch in Richtung 21,- Euro wuerde ich hingegen aktuell nicht spekulieren wollen. [05.04.2011] Ich muss zugeben, dass wir bei der Aktie der Deutschen Bank relativ wenig einfaellt. Aktuell bewegen wir uns auf der sehr langen Ebene in einem Abwaertstrend, der durch die Hoechstkurse von April, August und Februar gekennzeichnet ist, auf der etwas kuerzeren Ebene koennte sich seit Oktober ein neuer Aufwaertstrend bilden, mit dem auch mein Kursziel vom Januar 2011 erreicht und deutlich ueberschritten wurde. Im Augenblick fehlen jedoch saemtliche Ansatzpunkte, um eine klare Empfehlung bei der Deutschen Bank auszusprechen. [19.01.2011] Nach meiner Analyse vom 30. November konnte sich die Aktie der Deutschen Bank voellig ueberraschend wieder fangen und wer eine Short-Position eingegangen war, duerfte mittlerweile per Stop-Loss bei 41,50 Euro einen Verlust realisiert haben. Dafuer entschuldige ich mich, der Anstieg bis aktuell 44,- Euro kam aber fuer mich wirklich voellig ueberraschend. Ich muss auch zugeben, dass ich aktuell nicht ganz schluessig bin, was jetzt passieren wird! Das wichtige 38,2% Retracement bei 43,35 Euro wurde ueberschritten und auch gehalten, die 45,60 Euro sollten alleine aus dem Chartbild machbar sein. Ich denke, dass ein wenig Optimismus angesagt ist und daher gehe ich jetzt einfach mal davon aus, dass die 45,60 Euro tatsaechlich auch erreicht werden. [30.11.2010] Die Aktie der Deutschen Bank laeuft seit Juli 2009 relativ stabil in einem Seitwaertstrend zwischen 39,- Euro und ca. 53,- bis 55,- Euro seitwaerts. Fuer den Charttechniker ist es wenig verwunderlich, dass es sich bei diesen beiden Grenzen um zwei wichtige Retracements (23,6% und 38,2%) der letzten signifikanten Abwaertsbewegung zwischen 2007 und 2009 handelt. Und just in der vergangenen Woche haben wir den tiefsten Kurs seit 2009 gesehen und es droht nun ein Ausbruch in Richtung 27,- Euro (dort liegt eine wichtige Unterstuetzung von Januar 2009 und das Ziel aus der Projektion des oben genannten Seitwaertstrends). In der aktuellen Situation sollte man darueber nachdenken, bei der Deutschen Bank eine kleine Short-Position aufzubauen und diese mit einem wirklich engen Stop-Loss (41,50 Euro) abzusichern. Wenn die Aktie jetzt wirklich nach unten ausbricht gibt es auch tatsaechlich einen Grund dafuer. Und dann sollte man auf der Baeren-Seite mitspielen... [03.12.2009] Die Aktie der Deutschen Bank schwaechelt schon seit ein paar Wochen und aktuell kommt sogar die Unterstuetzung bei rund 46,- Euro etwas in Gefahr. Der MACD auf Wochenbasis scheint darauf hinzudeuten, dass eine Top-Bildung moeglich ist, die Trendstaerke laesst jedenfalls deutlich nach. Wenn ich mir die Bewegung von rund 15,40 Euro auf rund 58,20 Euro ansehe waere eine Korrektur vielleicht auch gar nicht mal so verkehrt. Fuer mich scheint daher ein Kurs um die 42,- Euro etwas wahrscheinlicher als ein Bruch des Widerstands bei rund 59,- Euro. Durch viele offene Fragezeichen bin ich aktuell aber nur ''neutral'' fuer die Deutsche Bank. [14.07.2009] Die Aktie der Deutschen Bank hat sich zwischen Januar und Juni deutlich verbessern koennen und stieg von rund 15,- Euro auf rund 50,- Euro an. Ueber die vergangenen sechs Wochen kommen die Kurse allerdings zurueck und wir erreichen wieder das 38,2% Retracement bei rund 40,- Euro. Gefaehrlich ist das anstehende Verkaufsignal im MACD auf Wochenbasis und einen weiteren Bruch der 40-Euro-Linie wuerde mich sofort auf die Baeren-Seite holen. Im Augenblick besteht aber die konkrete Hoffnung, dass sich die Maerkte nach der laufenden Korrektur wieder deutlich erholen koennen und in diesem Zuge auch die Aktie der Deutschen Bank die 50,- Euro erreichen und ueberschreiten koennen. Meine Empfehlung: Stop-Loss auf 39,- Euro und ansonsten von Kursen bis 50,- Euro und hoeher ausgehen! [22.01.2009] Die Aktie der Deutschen Bank notierte gestern zweitweise unter 16,00 Euro und wurde dann zum Tagesschlusskurs hin wieder auf rund 18,00 Euro nach oben gezogen. Aktuell wurde die vorherige Unterstuetzung bei rund 19,00 Euro wieder erreicht. Ich befuerchte, dass die Aufwaertskorrektur von 16,00 Euro bis 19,00 Euro nur ein ''pull-back'' an die vorherige Ausbruchslinie darstellt und die Bewegung von November bis Anfang Januar als ''bear-flag'' bestaetigt ist. Die 16,00 Euro sollten also nicht nur nochmals erreicht, sondern vermutlich sogar unterschritten werden. Ich bleibe'' bearish''.
Sind das Einstiegskurse bei Drillisch? - Zwischen Juli 2013 und Juli 2014 konnte sich die Drillisch-Aktie von 11,72 Euro auf 31,77 Euro fast verdreifachen. Die Bewegung verlief dabei ab September 2013 nahezu perfekt in einem engen Trendkanal und erst mit der juengsten, allgemeinen Schwaeche an den Aktienboersen kam es zu einem signifikanten Kurseinbruch bis an das 38,2%-Retracement bei rund 24,11 Euro. Ist dieser Einbruch fundamental gerechtfertigt? Das weiss ich natuerlich nicht, rein technisch betrachtet waere ein Schlusskurs ueber dem 23,6%-Retracement aber ein Signal dafuer, dass aus der Korrektur eine 'bull-flag' werden koennte. Und dann waere ein schneller Anstieg zurueck an den Hoechstkurs bei 31,77 Euro recht wahrscheinlich. Aktuell steht die Aktie bei 26,04 Euro.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, und plant auch kein Engagement.
Aktienanalysen
Nordex [11.08.2014]
Nordex mit Fehlausbruch? - Die Nordex-Aktie stand im Juni 2013 noch bei 4,51 Euro und stieg, unterbrochen von einem deutlichen Ruecksetzer im dritten Quartal 2013, bis auf 17,00 Euro an. Nach diesem Hoechstkurs im Juni meldeten sich die Baeren zurueck und wir sehen gerade ein etwas zu tiefes 'pull-back' an das 38,2%-Retracement. Der Aufwaertstrend, der sich seit Dezember 2013 ausgebildet hat, ist aber derzeit noch intakt. Heute steht Nordex bei 13,95 Euro und es sieht ein klein wenig so aus, als koennte sich der untere Trendkanalrand (nicht im Chart eingezeichnet) bestaetigen. Sollten wir einen Kurs ueber 16,- Euro sehen, koennte man davon ausgehen, dass wir auch Kurse deutlich ueber 17,00 Euro sehen.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant auch aktuell kein Engagement. [13.02.2012] Nordex erlebte zwischen April und September 2011 einen dramatischen Kursrueckgang und die Aktie fiel von 9,65 Euro auf 3,43 Euro zurueck. Mein sowieso bearishes Kursziel vom April vergangenen Jahres wurde damit sogar noch deutlich unterschritten. Ausgehend von der Unterstuetzung bei rund 3,50 Euro scheint sich nun aber eine Trendwende abzuzeichnen. Die Nackenlinie bei 4,60 Euro wurde im Januar geknackt, aktuell sehen wir gerade ein pull-back von 5,50 Euro auf 4,65 Euro. Ich koennte mir nun vorstellen, dass ein Close ueber 5,60 Euro erhebliches Potenzial eroeffnen wuerde und die 7,25 Euro (auf der mittleren- bis langen Ebene) moeglich waeren. Sollte man bei 5,60 Euro einsteigen, muesste das erste Stop-Loss bei rund 4,40 Euro liegen. Die Position muesste entsprechend eher klein dimensioniert werden. Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber gegebenenfalls ein Engagement. [27.04.2010] Nordex scheint sich gerade auf den Weg in Richtung ''50% Kursverlust in 12 Monaten'' zu machen. Von 14,67 Euro kommend sahen wir in der ersten Aprilhaelfte eine deutliche Aufwaertskorrektur von rund 8,20 Euro auf rund 9,70 Euro, doch diese Bewegung scheint sich gerade als ''bear-flag'' herauszustellen. Ich gehe davon aus, dass die 8,00 Euro unterschritten werden und dass die 7,50 Euro angepeilt werden. Der Abwaertstrend ist jedenfalls absolut intakt!
Aktienanalysen
RWE [29.07.2014]
Minimale Korrektur, RWE hat aber wohl Potenzial - Die RWE-Aktie stand im August 2013 noch bei 20,48 Euro, konnte sich dann aber bis auf 32,97 Euro verbessern. Die Aufwaertsbewegung wurde mehrfach von deutlicheren Korrekturen unterbrochen, noch konnten sich die Bullen aber jedes Mal wieder zurueckmelden. Ueber die vergangenen drei Wochen sahen wir ein bislang nur unbedeutendes 'pull-back' in Richtung 23,6%-Retracement, diese Linie wurde aber noch nicht beruehrt. Ich denke, dass RWE weiteres Potenzial hat und dass wir bald wieder Kurse ueber 33,- Euro sehen werden. Da ich im Augenblick nicht investieren will, werde ich der weiteren Bewegung zusehen. Grundsaetzlich bin ich aber optimistisch fuer RWE.Offenlegung gemaess §34b WpHG wegen moeglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement. [09.03.2011] Die RWE-Aktie hatte zwischen April und Dezember 2010 bereits deutlich an Wert verloren und korrigierte von rund 68,- Euro auf rund 48,- Euro. Zwischen Oktober und Dezember 2010 bildete sich ein Doppelboden aus, der mit dem Bruch der 52,- Euro im Januar auch bestaetigt wurde. Mit dem Test des 38,2% Retracement bei rund 56,- Euro wurde die Formation beendet, meiner Meinung nach ohne das Kursziel zu erreichen. Die Bewegung im Februar brachte RWE auf 47,20 Euro zurueck und aktuell steht nun eine wichtige Entscheidung an: wird die Unterstuetzung gebrochen, koennte ein weiterer, herber Kursverlust vor der Tuer stehen! Die Bewegung von 48,- Euro bis 56,- Euro koennte man durchaus als ''failure'' auf der mittleren- bis langen Ebene betrachten und ein weiterer Einbruch in Richtung 39,- Euro waere wohl die Folge. RWE wuerde ich bestensfalls als ''neutral'' bezeichnen, ein Kurs unter 47,- waere dann klar ''bearish''. [25.07.2010] Kann sich RWE bei 52,- Euro endlich fangen? Die Aktie ist in relativ kurzer Zeit von 69,- Euro auf 52,- Euro eingebrochen und aktuell kommen wir nun in die Naehe der Unterstuetzung von Juli 2009. In der vergangenen Woche konnten sich die Kurse an dieser Linie schon leicht nach oben abstossen, auf der sicheren Seite sind die Bullen aber noch lange nicht! Fuer eine moegliche Bodenbildung benoetigen wir unbedingt Kurse ueber 56,- Euro und die sind aktuell noch nicht in Sicht. Wer also unbedingt auf eine Bodenbildung spekulieren will muss die 56,- Euro, am besten auf Schlusskursbasis, abwarten. [28.08.2009] RWE konnte in der vergangenen Woche den Widerstand am 38,2% Retracement brechen und ueber die 61,- Euro ansteigen. Am 50,0% Retracement (rund 66,- Euro) sind nun leichte Irritationen moeglich, anschliessend erwarte ich einen Durchmarsch ueber die 70,- Euro hinaus: die Bewegung zwischen Oktober und Juli hat etwas von einer inversen Schulter-Kopf-Schulter und ich traue den Bullen den Bruch der Nackenlinie um die 70,- Euro zu! Ich empfehle einen Kauf mit einem Stop-Loss bei rund 60,- Euro mit einem Kursziel deutlich ueber 70,- Euro.

 
.: Neue Funktionen
Ich habe seit einiger Zeit immer wieder auftretende Probleme beim Mail-Versand an Email-Adressen @t-online.de So wie es aussieht, wird meine IP-Adresse (Webserver bei Strato) immer wieder bei T-Online in den Filter der Spam-Versender eingetragen, obwohl, wie Strato versichert, ueber diese IP keine Spam-Mails versendet werden (mein Server ist also nicht gehackt!)Mal geht es wieder 14 Tage gut, mal bin ich nach zwei oder drei Tagen wieder im Filter. Da ich keinerlei Einfluss auf diesen Zustand habe, kann ich nur empfehlen, vielleicht einen zweiten Mail-Account bei einem anderen Provider als T-Online anzulegen um die ChartTec.de-Newsletter zu empfangen. -



 
.: Updates

.: Wochenanalysen
Zwischen Ende Juli und Anfang August war der DOW JONES massiv eingebrochen und das 23,6% Retracement bei rund 16.500 Punkten wurde erreicht. Der langfristige Aufwaertstrend, der sich seit 2011 ausgebildet hat, kam damit kurzzeitig in Gefahr und die Baeren hatten die Chance auf einen Ausbruch aus dem Trendkanal. Mit der Bewegung ueber die vergangenen drei Wochen meldeten sich dann aber die Optimisten zurueck und der Trendkanal wurde bestaetigt. Jetzt koennte ein neuer Hoechstkurs vor der Tuer stehen.
Zwischen April und Juli ging es im NASDAQ schnell nach oben, Ende Juli/ Anfang August bekam der Index aber einen kleinen Daempfer verpasst. Die Bullen meldeten sich vor zwei Wochen dann etwas ueberraschend zurueck und jetzt geht es schon wieder deutlich nach oben.

Counter by WebHits
seit 12.10.1998
WebHits



© 1998 - 2014 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Claus Lampert Finanzinformationen
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.




Positionsgrößenrechner
Pivot-Point-Rechner

 
 Börsenbrief ChartTec.de
Betriebsferien: Zwischen dem 29.08. und dem 16.09. werden keine Analysen erstellt und die Seite wird in dieser Zeit ebenfalls nicht aktualisiert!
Guten Morgen und willkommen beim Börsenbrief!
» Sie können sich als Abonnent  [hier]  einloggen.
» Informationen zum Abonnement finden Sie  [hier]