Der Artikel ´Börsenblog (Aktienanalysen Einzelwerte)´ wird geladen. Der Artikel ´Börsenblog (Aktienanalysen Einzelwerte)´ wird geladen.
Zum ChartTec.de - Shop

Börsenblog (Aktienanalysen Einzelwerte) - +++ Kostenlose Chartanalysen in Auftrag geben +++Börsenblog (Aktienanalysen Einzelwerte)

+++ Kostenlose Chartanalysen in Auftrag geben +++



22. September 2016
Bild wurde vom Benutzer eingestellt

SAP

[22.09.2016]
Bitte loggen Sie sich ein


[08.10.2015]
Nach meiner Analyse vom Juli ging es bei SAP zunächst doch weiter nach unten und im August wurden die 54,50 Euro knapp erreicht. Es folgte eine viel zu steile Aufwärtsbewegung bis an das 50,0% Retracement bei rund EUR 60,50 und, wie fast üblich, ging es nach dieser »v-förmigen« Aufwärtsbewegung dann auch nochmals nach unten. Über die vergangenen beiden Wochen sahen wir nun auf der kurzen Ebene einen Doppelboden bei rund 55,50 Euro und ich hoffe jetzt, dass sich aus dieser Bewegung auch ein mittel- bis langfristiger Boden entwickelt. SAP stand diese Woche bereits bei 60,24 EUR, aktuell sehen wir die 59,21 Euro an der Tafel. Ich hoffe, dass SAP die 60,50 Euro durchbricht und anschließend in Richtung 66,- Euro ansteigt.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten bereits investiert.

[17.07.2015]
Die SAP-Aktie bewegte sich zwischen Oktober 2014 und April 2015 von 50,16 Euro bis 70,73 Euro nach oben, anschließend folgte eine Korrektur an das 50,0% Retracement bei rund 60,45 Euro. Auf diesem Niveau lag auch in etwa eine alte Widerstandslinie von Mitte 2014. Die Korrekturbewegung kann man daher also durchaus als »pull-back« auf der langen Ebene bezeichnen. Ende Juni / Anfang Juli meldeten sich die Bullen mit einer nicht ganz sauberen Bodenbildungsformation zurück und mit den Kursen über 67,25 Euro würde ich die Abwärtsbewegung als »beendet« bezeichnen. Die Korrektur sollte damit also als »bull-flag« identifiziert sein. Ich denke, dass wir die 70,73 Euro wieder erreichen werden. Ob wir dann nach oben ausbrechen? Ich halte es für möglich! Ein Schlusskurs über 71,- Euro würde die nötige Sicherheit geben, SAP hätte danach auf der langen Ebene immer noch ausreichend Potenzial für ein Engagement.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement.

[03.03.2015]
Die SAP-Aktie ist seit Oktober bereits recht gut gelaufen und wir sahen einen Anstieg von 50,16 Euro auf aktuell knapp über 63,- Euro. Über den Kursen liegt nun eine heftige Widerstandslinie, die den oberen Rand einer Seitwärtsbewegung markiert, die SAP seit 2013 in einer Spanne zwischen rund 53,- Euro und rund 63,- Euro festhält. Ich habe im Augenblick bei SAP den Eindruck, dass der Ausbruch aus diesem langfristigen Seitwärtstrend gelingen kann. Ich würde daher das Risiko eines Long-Engagements eingehen. SAP steht aktuell bei 63,35 Euro und ich kaufe heute früh zum Open XETRA 40 Stk. SAP.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert, plant aber ein Engagement.

[25.11.2014]
SAP fiel zwischen August und September von rund 61,50 Euro auf rund 50,00 Euro zurück und bildete dann dort einen zunächst »v-förmigen« Boden aus. Anfang November folgte eine kurze Korrektur, die sich zwischenzeitlich als »bull-flag« herausgestellt hat. Das 23,6%-Retracement hatte sich während dieser kurzen Schwächephase als Unterstützung bewährt und die 52,75 Euro könnten somit als Stop-Loss für ein eventuelles Long-Engagement dienen. Im Augenblick sollte ein Anstieg bis knapp 60,- Euro machbar sein, wenn das Marktumfeld positiv bleibt sind auch die 62,50 Euro möglich. SAP steht derzeit bei 56,85 Euro und damit knapp über dem 50,0%-Retracement.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant aktuell auch kein Engagement.

[23.10.2014]
Die Aktie von SAP fiel seit Mitte September von rund 60,50 EUR auf 50,08 EUR zurück. Im Rahmen dieser Bewegung wurde die Unterstützung vom Oktober 2013 mehrfach unterschritten. Bei SAP droht nun auf der langen Ebene eine Trendumkehr! Der Aufwärtstrend, der 2009 bei rund 25,- Euro seinen Ausgangspunkt hatte, schwächte sich bereits seit Anfang 2013 ab und seit Anfang 2014 bildet sich nun eine flache Korrektur heraus. Mit dem jüngsten Kursrutsch könnte aus dieser Korrektur nun eine Trendwende werden. Bei SAP gilt also aktuell: Finger weg!

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert und plant auch kein Engagement.


weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse SAP
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen


[20.01.2012]
MAN bildet seit August einen tragfähigen Boden aus und kann aktuell mit 79,27 Euro schon wieder fast das 61,8% Retracement erreichen. Nach der Kurshalbierung zwischen Mai und August sind die Bullen also aktuell wieder auf einem guten Weg und ich denke, dass auch die nächsten 20,- Euro Kursgewinn noch vor der Türe stehen. Allerdings werden die Optimisten das aktuelle Tempo so wohl nicht durchhalten! Knapp unter dem 61,8% Retracement erwarte ich daher ein pull-back bis 75,- Euro (50,0% Retracement) oder 70,- Euro (38,2% Retracement) und vielleicht sehen wir in der Nähe dieser Marken sogar einen noch interessanteren Einstiegskurs als jetzt. Aber, wie gesagt: übergeordnet sehe ich mittel- bis langfristig eher die 100,- Euro! Die Bodenbildung ist für mich überzeugend!

[11.08.2009]
MAN steht vor einem sehr wichtigen Signal: zwischen Oktober und April hat sich ein Boden gebildet und der Bruch der 42,25 Euro brachte die Bestätigung dieser Bewegung. Zwischen Mai und Juli sahen wir dann das »pull-back« an die vorherige Ausbruchslinie. Dieser Korrektur wurde Mitte Juli als »bull-flag« bestätigt. Am Widerstand bei rund 50,- Euro sehen wir gerade eine weitere Korrektur. Ab einem Stand von 52,50 Euro würde ich annehmen, dass auch diese Korrektur als »bull-flag« wirkt. Dann dürfte MAN einen deutlichen Schub sehen! Das 38,2% Retracement wäre anschließend kein großes Hinderniss mehr und ich würde zunächst von Ständen bis 60,- Euro ausgehen. Das initiale Stop-Loss könnte recht nah bei rund 47,50 Euro platziert werden.

[06.05.2009]
Bei MAN hat sich die Bodenbildung meiner Meinung nach bestätigt! Mit dem Erreichen und Überschreiten des 23,6% Retracement dürfte sich der Anstieg nun bis rund 65,- Euro fortsetzen. Dort liegt mein erstes Kursziel. Das Stop-Loss startet bei 40,- Euro und wird nachgezogen.

[07.01.2008]
Die Aktie der MAN-AG konnte sich im vergangenen Jahr von rund 65,- Euro auf fast 130,- Euro verdoppeln. Seit Juni 2007 befinden wir uns jetzt jedoch in einer Bewegung, die, gerade durch den schwachen Verlauf der vergangenen Woche, an eine Schulter- Kopf- Schulter- Formation erinnert. Es steht nun zu befürchten, dass in den nächsten Wochen die Unterstützung bei rund 92,50 Euro gebrochen wird. Damit wäre die Formationen bestätigt und man sollte mit einem Einbruch bis rund 75,00 Euro rechnen. Ich würde folgende Vorgehensweise empfehlen: eine erste kleine Short-Position sollte bei 92,00 Euro gekauft werden, die zweite Hälfte der Position bei 90,00 Euro. Das Stop-Loss der Short-Positionen sollte in beiden Fällen bei rund 97,50 € liegen.
Bild wurde vom Benutzer eingestellt

V1.0

[[20.01.2012]
MAN bildet seit August einen tragfähigen Boden aus und kann aktuell mit 79,27 Euro schon wieder fast das 61,8% Retracement erreichen. Nach der Kurshalbierung zwischen Mai und August sind die Bullen also aktuell wieder auf einem guten Weg und ich denke, dass auch die nächsten 20,- Euro Kursgewinn noch vor der Türe stehen. Allerdings werden die Optimisten das aktuelle Tempo so wohl nicht durchhalten! Knapp unter dem 61,8% Retracement erwarte ich daher ein pull-back bis 75,- Euro (50,0% Retracement) oder 70,- Euro (38,2% Retracement) und vielleicht sehen wir in der Nähe dieser Marken sogar einen noch interessanteren Einstiegskurs als jetzt. Aber, wie gesagt: übergeordnet sehe ich mittel- bis langfristig eher die 100,- Euro! Die Bodenbildung ist für mich überzeugend!

[11.08.2009]
MAN steht vor einem sehr wichtigen Signal: zwischen Oktober und April hat sich ein Boden gebildet und der Bruch der 42,25 Euro brachte die Bestätigung dieser Bewegung. Zwischen Mai und Juli sahen wir dann das »pull-back« an die vorherige Ausbruchslinie. Dieser Korrektur wurde Mitte Juli als »bull-flag« bestätigt. Am Widerstand bei rund 50,- Euro sehen wir gerade eine weitere Korrektur. Ab einem Stand von 52,50 Euro würde ich annehmen, dass auch diese Korrektur als »bull-flag« wirkt. Dann dürfte MAN einen deutlichen Schub sehen! Das 38,2% Retracement wäre anschließend kein großes Hinderniss mehr und ich würde zunächst von Ständen bis 60,- Euro ausgehen. Das initiale Stop-Loss könnte recht nah bei rund 47,50 Euro platziert werden.

[06.05.2009]
Bei MAN hat sich die Bodenbildung meiner Meinung nach bestätigt! Mit dem Erreichen und Überschreiten des 23,6% Retracement dürfte sich der Anstieg nun bis rund 65,- Euro fortsetzen. Dort liegt mein erstes Kursziel. Das Stop-Loss startet bei 40,- Euro und wird nachgezogen.

[07.01.2008]
Die Aktie der MAN-AG konnte sich im vergangenen Jahr von rund 65,- Euro auf fast 130,- Euro verdoppeln. Seit Juni 2007 befinden wir uns jetzt jedoch in einer Bewegung, die, gerade durch den schwachen Verlauf der vergangenen Woche, an eine Schulter- Kopf- Schulter- Formation erinnert. Es steht nun zu befürchten, dass in den nächsten Wochen die Unterstützung bei rund 92,50 Euro gebrochen wird. Damit wäre die Formationen bestätigt und man sollte mit einem Einbruch bis rund 75,00 Euro rechnen. Ich würde folgende Vorgehensweise empfehlen: eine erste kleine Short-Position sollte bei 92,00 Euro gekauft werden, die zweite Hälfte der Position bei 90,00 Euro. Das Stop-Loss der Short-Positionen sollte in beiden Fällen bei rund 97,50 € liegen.
]
Bitte loggen Sie sich ein


[20.01.2012]
MAN bildet seit August einen tragfähigen Boden aus und kann aktuell mit 79,27 Euro schon wieder fast das 61,8% Retracement erreichen. Nach der Kurshalbierung zwischen Mai und August sind die Bullen also aktuell wieder auf einem guten Weg und ich denke, dass auch die nächsten 20,- Euro Kursgewinn noch vor der Türe stehen. Allerdings werden die Optimisten das aktuelle Tempo so wohl nicht durchhalten! Knapp unter dem 61,8% Retracement erwarte ich daher ein pull-back bis 75,- Euro (50,0% Retracement) oder 70,- Euro (38,2% Retracement) und vielleicht sehen wir in der Nähe dieser Marken sogar einen noch interessanteren Einstiegskurs als jetzt. Aber, wie gesagt: übergeordnet sehe ich mittel- bis langfristig eher die 100,- Euro! Die Bodenbildung ist für mich überzeugend!

[11.08.2009]
MAN steht vor einem sehr wichtigen Signal: zwischen Oktober und April hat sich ein Boden gebildet und der Bruch der 42,25 Euro brachte die Bestätigung dieser Bewegung. Zwischen Mai und Juli sahen wir dann das »pull-back« an die vorherige Ausbruchslinie. Dieser Korrektur wurde Mitte Juli als »bull-flag« bestätigt. Am Widerstand bei rund 50,- Euro sehen wir gerade eine weitere Korrektur. Ab einem Stand von 52,50 Euro würde ich annehmen, dass auch diese Korrektur als »bull-flag« wirkt. Dann dürfte MAN einen deutlichen Schub sehen! Das 38,2% Retracement wäre anschließend kein großes Hinderniss mehr und ich würde zunächst von Ständen bis 60,- Euro ausgehen. Das initiale Stop-Loss könnte recht nah bei rund 47,50 Euro platziert werden.

[06.05.2009]
Bei MAN hat sich die Bodenbildung meiner Meinung nach bestätigt! Mit dem Erreichen und Überschreiten des 23,6% Retracement dürfte sich der Anstieg nun bis rund 65,- Euro fortsetzen. Dort liegt mein erstes Kursziel. Das Stop-Loss startet bei 40,- Euro und wird nachgezogen.

[07.01.2008]
Die Aktie der MAN-AG konnte sich im vergangenen Jahr von rund 65,- Euro auf fast 130,- Euro verdoppeln. Seit Juni 2007 befinden wir uns jetzt jedoch in einer Bewegung, die, gerade durch den schwachen Verlauf der vergangenen Woche, an eine Schulter- Kopf- Schulter- Formation erinnert. Es steht nun zu befürchten, dass in den nächsten Wochen die Unterstützung bei rund 92,50 Euro gebrochen wird. Damit wäre die Formationen bestätigt und man sollte mit einem Einbruch bis rund 75,00 Euro rechnen. Ich würde folgende Vorgehensweise empfehlen: eine erste kleine Short-Position sollte bei 92,00 Euro gekauft werden, die zweite Hälfte der Position bei 90,00 Euro. Das Stop-Loss der Short-Positionen sollte in beiden Fällen bei rund 97,50 € liegen.


weiterführender Link Weiterführender Link: Claus Lampert
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen


Der Herausgeber (Claus A. Lampert), Autoren oder nahestehende Dritte können Positionen in den analysierten und an dieser Stelle vorgestellten Anlagen eingegangen sein. Nähere Informationen finden Sie in den gültigen AGB. Die Informationen, die Ihnen hier zur Verfügung gestellt werden, stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsaufforderung von Wertpapieren dar, sondern dienen lediglich zur allgemeinen Information. Alle Angaben werden sorgfältig recherchiert und stammen aus seriösen und vertrauenswürdigen Quellen. Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann allerdings nicht übernommen werden. Es wird darauf hingewiesen, daß Wertpapiergeschäfte mit erheblichen Verlustrisiken verbunden sind, bei denen ein Totalverlust nicht ausgeschlossen werden kann. Es ist ratsam, sich vor Anlageentscheidungen bei Ihrer Depotbank über diese Risiken zu informieren. Veröffentlichte Empfehlungen dienen nur zu Ihrer persönlichen Information und stellen keine Aufforderung zum Handel oder Kauf dar. Voraussagen über zukünftige Kursentwicklungen stellen lediglich Meinungen dar und sind daher keine Garantie, daß sich diese Ereignisse und möglichen Gewinne tatsächlich einstellen werden! Jegliche Haftung für Verluste, die aus der Befolgung der vorgestellten Signale entstehen, wird ausdrücklich ausgeschlossen. Positive Ergebnisse aus der Vergangenheit können niemals Verluste in der Zukunft ausschließen und sind daher unter keinen Umständen als Gewinnversprechen zu verstehen.



© 1998 - 2017 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Claus Lampert Finanzinformationen
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.




ChartTec.de verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzbedingungen
 
Börsenbrief ChartTec.deGuten Tag und willkommen beim Börsenbrief!
» Sie können sich als Abonnent hier einloggen.
» Informationen zum Abonnement finden Sie  [hier] 
» Zum Börsenforum gelangen Sie  [hier]