Der Artikel ´Börsenblog (Aktienanalysen Einzelwerte)´ wird geladen. Der Artikel ´Börsenblog (Aktienanalysen Einzelwerte)´ wird geladen.

Börsenblog (Aktienanalysen Einzelwerte) - +++ Kostenlose Chartanalysen in Auftrag geben +++Börsenblog (Aktienanalysen Einzelwerte)

+++ Kostenlose Chartanalysen in Auftrag geben +++



27. Juni 2012
Bild wurde vom Benutzer eingestellt

Wirecard

[27.06.2012]
Bitte loggen Sie sich ein


[24.01.2012]
Die Wirecard-Aktie hat in der vergangenen Woche erstmals einen Schlusskurs über dem Widerstand bei rund 13,25 Euro ausgebildet und anschließend die 14,25 Euro erreicht. Es folgte ein minimaler Rücksetzer und aktuell stehen wir bei rund 13,93 Euro. Ich gehe im Augenblick davon aus, dass der Ausbruch nach oben fortgesetzt wird und vorher kein Rücksetzer unter die 12,40 Euro erfolgen muss. Mit dem aktuellen Kaufsignal dürfte ein Anstieg bis rund 15,00 Euro machbar sein. Ich werde die Aktie daher heute Nachmittag in mein Depot kaufen.

[19.02.2009]
Und wieder einmal hat sich ein »v-förmiger Boden« als nicht tragfähig erwiesen. Die Bewegung vom Juli 2008 bis September 2008 brachte nur eine kurze Erholung bei Wirecard und der folgende Einbruch hinterließ heftige Verluste bei allzu mutigen Einsteigern. Auch mein vorgeschlagener Einstieg bei 8,25 € erwies sich als Fehler, das Stop-Loss wurde dann bei 6,- € ausgelöst. Dieses Stop-Loss war richtig und wichtig, brachen die Kurse dann in der Folge bis 3,25 € ein. Seit Oktober bildet sich nun eine volatile Seitwärtsbewegung zwischen rund 3,50 € Euro und rund 5,00 Euro aus. Auch wenn ich die bullishe Seite im Augenblick ein wenig präferiere ist der Chart dennoch nicht ausreichend positiv für eine Kaufempfehlung.

[28.08.2008]
Wirecard hat einen brutalen Einbruch hinter sich: stand die Aktie im Mai noch bei rund 14,50 Euro, wurde der bisherige Tiefststand der aktuellen Bewegung im Juli bei rund 3,75 Euro festgestellt. Wir haben nun seit Juli eine Verdoppelung der Kurse gesehen, die entsprechende Bewegung war in der Kürze der Zeit natürlich v-förmig. Bei rund 8,00 Euro haben wir aktuell das 38,2% Retracement berührt und ich würde mich nicht wundern, wenn wir eine nochmalige Korrektur bis mindestens 4,50 Euro sehen würden. Bestehende Long-Positionen sollten tiefstens(!) bei rund 5,50 Euro abgesichert werden da mit eigentlich ein zweites Standbein für einen Doppel-Boden fehlt. Wer jetzt Long gehen will, sollte dies mit einem Stop-Buy um die 8,25 Euro tun und entsprechend um die 6,00 Euro absichern. Die Position muß durch das hohe Risiko sehr klein gewählt werden.

[21.11.2007]
Wirecard konnte nach meiner Analyse den Widerstand bei rund EUR 10,50 erfolgreich brechen und verbesserte sich auf rund 12,50 Euro. Nun ist aber erst einmal Schluss mit Lustig und die Kurse bissen sich an diesem Widerstand fest. Aktuell sehen wir nun sogar ein »pull-back« unter den vorherigen Widerstand bei EUR 10,50 und es steht zu befürchten, dass die Kurse von aktuell 9,80 Euro sogar wieder auf EUR 9,25 nachgeben. Wirecard überzeugt mich aktuell nicht und ich enthalte mich weiterhin einem Engagement.


weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse Wirecard
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen
weiterführender Link Diesen Eintrag kommentieren:


24. Juni 2012
Bild wurde vom Benutzer eingestellt

Gigaset

[24.06.2012]
Bitte loggen Sie sich ein


weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse Gigaset
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen
weiterführender Link Diesen Eintrag kommentieren:


06. Dezember 2011
Bild wurde vom Benutzer eingestellt

Manz Automation

[06.12.2011]
Bitte loggen Sie sich ein


[13.07.2010]
Manz Automation hat seit dem Jahr 2007 bereits eine interessante Entwicklung hinter sich: wir starteten damals bei rund 19,- Euro und sahen bis Juni 2008 eine nette Hausse bis rund 210,- Euro. Danach wurde es merklich stiller und der Highflyer gab bis März 2009 fast den gesamten Gewinn wieder ab. Von diesem Tief im März 2009 bei rund 22,00 Euro bildete sich die jüngste signifikante Welle bis rund 71,66 Euro im Januar 2010 aus. Aktuell stehen die Kurse nun knapp über der 61,8% Korrektur dieser Aufwärtsbewegung und es herrscht ein zähes Ringen zwischen Bullen und Bären um die Unterstützung bei rund 42,- Euro. Aktuell bin ich eher unschlüssig, welche Partei gewinnen könnte, ABER: ein Close unter 41,- Euro würde heftiges Potenzial auf der kurzen Ebene eröffnen und Manz könnte ruckzuck 10,- Euro und mehr abgeben! Erinnern wir uns daran: wir kommen von 22,- Euro und erst dort läge die nächste, wichtige Unterstützung.



weiterführender Link Weiterführender Link: Analyse Manz Automation
weiterführender Link Adresse dieses Artikels: Permalink dieses Artikels aufrufen
weiterführender Link Adresse dieses Tages: Permalink dieses Tages aufrufen
weiterführender Link Diesen Eintrag kommentieren:


Der Herausgeber (Claus A. Lampert), Autoren oder nahestehende Dritte können Positionen in den analysierten und an dieser Stelle vorgestellten Anlagen eingegangen sein. Nähere Informationen finden Sie in den gültigen AGB. Die Informationen, die Ihnen hier zur Verfügung gestellt werden, stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsaufforderung von Wertpapieren dar, sondern dienen lediglich zur allgemeinen Information. Alle Angaben werden sorgfältig recherchiert und stammen aus seriösen und vertrauenswürdigen Quellen. Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann allerdings nicht übernommen werden. Es wird darauf hingewiesen, daß Wertpapiergeschäfte mit erheblichen Verlustrisiken verbunden sind, bei denen ein Totalverlust nicht ausgeschlossen werden kann. Es ist ratsam, sich vor Anlageentscheidungen bei Ihrer Depotbank über diese Risiken zu informieren. Veröffentlichte Empfehlungen dienen nur zu Ihrer persönlichen Information und stellen keine Aufforderung zum Handel oder Kauf dar. Voraussagen über zukünftige Kursentwicklungen stellen lediglich Meinungen dar und sind daher keine Garantie, daß sich diese Ereignisse und möglichen Gewinne tatsächlich einstellen werden! Jegliche Haftung für Verluste, die aus der Befolgung der vorgestellten Signale entstehen, wird ausdrücklich ausgeschlossen. Positive Ergebnisse aus der Vergangenheit können niemals Verluste in der Zukunft ausschließen und sind daher unter keinen Umständen als Gewinnversprechen zu verstehen.



© 1998 - 2014 by Claus Lampert / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Claus Lampert Finanzinformationen
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.




Positionsgrößenrechner
Pivot-Point-Rechner

 
 Börsenbrief ChartTec.de
Betriebsferien: Zwischen dem 29.08. und dem 16.09. werden keine Analysen erstellt und die Seite wird in dieser Zeit ebenfalls nicht aktualisiert!
Guten Morgen und willkommen beim Börsenbrief!
» Sie können sich als Abonnent  [hier]  einloggen.
» Informationen zum Abonnement finden Sie  [hier]