Seriöse Kreditvermittler

Wie erkennt man seriöse Kreditvermittler?


konditionen, lockangebot, kreditvermittler, schufa-auskunft, vergleich

Auf dem Kreditmarkt tummeln sich zahlreiche Anbieter, die dem Verbraucher in Sachen Kreditvermittlung zur Seite stehen. Unter ihnen gibt es einen beachtlichen Teil, der die Vermittlung eines Kredites zu erstklassigen Konditionen und ohne großen Aufwand verspricht. So existieren beispielsweise Kredite, die keiner Schufa-Auskunft bedürfen. Eine andere Kreditform sind sogenannte Hausfrauendarlehen. Diese werden vergeben, ohne dass der Verbraucher über ein festes oder regelmäßiges Einkommen verfügen muss. Doch hinter solchen Lockangeboten stecken leider nicht selten auch Anbieter mit betrügerischen Absichten. Daher lohnt es sich in jedem Fall, sich stets ausreichend über den jeweiligen Anbieter zu informieren, bevor eine Kreditvermittlung von diesem in Anspruch genommen wird.



Welche Aufgaben übernimmt der Kreditvermittler?

Nicht selten kommt es vor, dass ein Kreditnehmer bei der Zahl der Anbieter und auch bei den verschiedenen Tarifen vollkommen überfordert ist. In solchen Fällen kann sich der Verbraucher beispielsweise einen Ratgeber für Finanzen durchlesen, um sich etwas mehr Wissen über die Materie anzueignen. Doch schon zu Beginn kann die Suche nach einem passenden Finanzierungsangebot die Verbraucher vor eine schier unüberwindbare Mauer stellen. Aus diesem Grund wenden sich viele dann an einen Kreditvermittler.

Ein Kreditvermittler, der seine Arbeit gewissenhaft und seriös ausführt, kennt in der Regel sämtliche auf dem Markt befindliche Angebote und auch die aktuellen Zinssätze. Dadurch kann er dazu beitragen, dass der Verbraucher das optimale Angebot findet und sich in dessen Rahmen zum Beispiel den Traum vom Eigenheim erfüllen kann. Des Weiteren übernimmt der Kreditvermittler die Verhandlungen mit den Kreditinstituten und Banken und kann auf diesem Wege günstige Konditionen erzielen.

Worauf sollte man achten?

Als Verbraucher sollte man allerdings ein paar Punkte beachten, bevor man sich für einen Kreditvermittler entscheidet. Oftmals lassen sich unseriöse von seriösen Vermittlern leicht unterscheiden. Ein seriöser Kreditvermittler würde beispielsweise niemals lediglich eine Handynummer oder eine anonyme E-Mail-Adresse angeben, sondern auch eine Festnetzrufnummer und noch einige weitere Kontaktdaten zur Verfügung stellen. Auch solche Rufnummern mit 0190- oder 0900-Vorwahl sind dringend zu meiden. Betreibt der Vermittler etwa eine im Ausland ansässige Firma, wie eine Limited oder eine S.A., so besteht unter Umständen das Risiko, dass er hierzulande entweder gar nicht erreichbar oder im Falle eines Betrugs sogar nicht einmal greifbar ist.

Ebenfalls vorsichtig sollte man sein, wenn man bereits für die Anfrage im Voraus Geld bezahlen soll oder die Vermittlung eines Kredites mit dem Abschluss eines weiteren Finanzproduktes verbunden ist. In jeden Fall sollte man auf einen schriftlichen Vertrag pochen, in dem alle Details der Vermittlung festgehalten werden.

Vergleichsmöglichkeiten nutzen

Auch in puncto Kreditvermittlung erweist sich ein Vergleich der Anbieter als vorteilhaft. Auf diese Weise kann man bereits einen ersten Eindruck des Kreditvermittlers erhalten und dadurch die Spreu vom Weizen trennen. Gerade seriöse Anbieter geben gerne Auskunft über ihre Arbeitsweise und informieren die Interessenten unverbindlich.

Inzwischen stehen den Verbrauchern über das Internet verschiedene Vergleichsmöglichkeiten zur Verfügung. So haben die Verbraucher Zugang zu vielen verschiedenen seriösen Kreditvermittlern...


Dieser Artikel wurde von Manuela Schneider für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 05.09.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.