Teilkaskoversicherung

Artikel


versicherung, beitrag, teilkasko, leistungen, glasbruch

Bei der Teilkaskoversicherung handelt es sich im Gegensatz zur KFZ-Haftpflichtversicherung um keine gesetzlich vorgeschriebene Versicherung. Anstelle dessen kann die Teilkaskoversicherung zusätzlich, auf freiwilliger Basis abgeschlossen werden. Der Abschluss einer solchen Versicherung gilt als äußerst sinnvoll, da diese mögliche Schäden am eigenen Fahrzeug abdeckt. Bei der Teilkaskoversicherung handelt es sich also um einen sinnvollen Schutz zur Kostenreduzierung im Versicherungsfall.



Welche Leistungen bietet die Teilkaskoversicherung?

Die Teilkaskoversicherung bietet keinen Rund-um-Schutz, wie es bei einer Vollkaskoversicherung der Fall wäre. Anstelle dessen deckt die Teilkaskoversicherung lediglich einige besondere, im Vorfeld festgelegte Versicherungsfälle ab.

Zumeist handelt es sich bei den abgedeckten Versicherungsfällen einer Teilkaskoversicherung um Brand oder Explosionsfolgen. Ebenso wird ein Diebstahl, ein Einbruch oder ein Raub als Versicherungsfall anerkannt. Gleiches gilt für das Einwirken besonderer Naturgewalten, etwa Sturm, Hagel, Überschwemmung oder auch ein Blitzschlag. Des Weiteren findet eine Schadensregulierung bei einem Zusammenstoß mit Haarwild statt. Auch Glasbruchschäden, Schmorschäden oder die Folgen von Marderbissen werden durch die Teilkaskoversicherung abgedeckt.

An dieser Stelle sollte jedoch erwähnt sein, dass die jeweiligen Versicherungsunternehmen den Leistungskatalog für eine Teilkaskoversicherung auch individualisieren können und entsprechend mehr Leistungen bieten.

Wie erfolgt die Beitragsberechnung für eine Teilkaskoversicherung?

Die Berechnung eines Beitrages zur Teilkaskoversicherung richtet sich nach der Typenklassen-Einstufung des PKWs. Darüber hinaus gilt, dass bei der Beitragsberechnung kein Schadensfreiheitsrabatt berücksichtigt wird. In der Vollkaskoversicherung ist die Berücksichtigung hingegen möglich. Außerdem sehr relevant ist die Regionalklasse. Also der Ort, an welchem das Fahrzeug gemeldet ist. Mittlerweile beschränken sich nur noch sehr wenige Versicherungsgeber auf die genannten Kriterien zur Berechnung eines Beitrages für die Teilkaskoversicherung. Oftmals werden weitere Faktoren, wie die durchschnittliche, jährliche Kilometerleistung und das Alter des Fahrzeuges und des Fahrers mit in die Berechnung einbezogen.

Darüber hinaus kann auch ein gewünschter Selbstbehalt die Höhe des Beitrages für die Teilkaskoversicherung beeinflussen. Hierbei erklärt sich der Versicherungsnehmer bereit, einen individuellen Anteil der Kosten im Versicherungsfall selber zu tragen. Durch die Wahl eines Selbstbehalts kann der Beitrag für die Teilkaskoversicherung minimiert werden.


Themenkomplex KFZ-Versicherungen




Dieser Artikel wurde von Monique Röbbeling für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 22.08.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.