Mobile und immobile Sachwerte

Alternative zur Aktie


kapitalmarkt, investieren, sachwerte, kapitalanlagen, vermögen

Bei der Anlage von Vermögen ist es wichtig, das Kapital gut zu strukturieren, um auf Veränderungen am Kapitalmarkt Lexikon reagieren zu können. Neben klassischen Werten wie Aktien Lexikon und Sparvermögen kann es in diesem Zusammenhang auch sinnvoll sein, Sachwerte ins Depot Lexikon zu legen und einen Teil des Vermögens entsprechend zu investieren. Schließlich sind Sachwerte inflationsgeschützte Kapitalanlagen, die trotz der negativen Schlagzeilen der Vergangenheit attraktive Renditechancen bieten. Wichtig ist hierbei allerdings, die jeweiligen Fonds Lexikon genau auszuwählen und deren Potenziale zu ermitteln.



Sachwerte für das Wertpapierdepot

Wenn Anleger an Sachwerte denken, kommt vielen vor allem die klassische Immobilie in den Sinn, die auch als geschlossener Immobilienfonds Lexikon erworben werden kann. Der Begriff »Sachwert« ist aber durchaus breiter gefächert, denn auch Investitionen in Flugzeuge, Container oder Lokomotiven gehören hierzu. Auch für diese Sachwerte gibt es mittlerweile geschlossene Beteiligungen, mit denen Anleger in die entsprechenden Bereiche investieren und ihr Geld lukrativ und gewinnbringend anlegen können. Ein Investment in derartige Sachwertfonds erscheint einigen Anlegern ob der vergangenen Schlagzeilen jedoch höchst risikoreich, denn Pleiten bei Schiffsfonds oder aber die Verluste einiger Windparks schrecken ab. Dabei wird vielfach jedoch nicht beachtet, dass es sich hierbei nur um einige wenige Einzelfälle handelt, die kaum auf die gesamte Branche geschlossener Beteiligungen übertragen werden können.

Risiken trotz stärkerer Regulierung

Aufgrund der Schlagzeilen der Vergangenheit fordern Verbraucherschützer bereits seit Jahren eine stärkere Regulierung geschlossener Fonds Lexikon. Diese soll nun durch das neue Anlegergesetz erreicht werden, das per 22. Juli 2013 in Kraft getreten ist. Nach diesem Gesetz ist es nun nicht mehr jedem Emittenten erlaubt, geschlossene Fonds Lexikon aufzulegen. Vielmehr müssen Emittenten jetzt ein gewisses Know-how nachweisen, gleiches gilt für Vermittler, die diese Fonds Lexikon zur Anlage empfehlen. Da die Umsetzung der neuen Richtlinien jedoch zum Teil schwer durchzuführen ist, gibt es derzeit nur wenige neue Fonds Lexikon. Anleger jedoch haben die Möglichkeit, auf Altbestände zurückzugreifen und in bereits bestehende Beteiligungen zu investieren. Als besonders interessant gelten in diesem Zusammenhang von allem Containerfonds sowie Flugzeug- und Lokomotivenfonds.

In Container investieren

Container gehören in der heutigen Zeit zu den wichtigsten Transportmitteln überhaupt. Nahezu alle Waren, die in Übersee oder Asien gefertigt werden, werden heute mittels Containern in Schiffen nach Europa transportiert. Da aufgrund des stetig steigenden Warenaufkommens auch der Bedarf an Containern steigt, sind entsprechende Fonds Lexikon für die Geldanlage ideal. Diese Fonds Lexikon erwerben Container und vermieten diese an verschiedene Transportgesellschaften. Die Miete ist dann der Ertrag der Anleger, der durch langfristige Mietverträge stetig erzielt wird. Ein besonderes Nischenprodukt im Bereich der Containerfonds sind Fonds Lexikon für Offshore-Container. Diese werden auf hoher See zum Transport von Waren auf Ölplattformen benötigt und sind bisher nur in geringer Zahl vorhanden. Mit diesen neuen Fonds Lexikon, die etwa vom Emissionshaus Buss Capital angeboten werden, lassen sich durchaus Renditen von 4,75 Prozent erzielen.

Flugzeuge bieten interessante Perspektiven

Ebenso interessante Perspektiven wie Container bieten auch Flugzeuge. Die Luftfahrtbranche ist trotz einiger Rückschläge bereits seit Jahren im Aufwind, das Passagieraufkommen verdoppelte sich in der Vergangenheit alle 15 Jahre. Besonders im Bereich der Regionalflugzeuge ist das Wachstum ungebremst. Gleichzeitig steigt auch das Transportvolumen, sodass immer neue Flugzeuge benötigt werden, um die Nachfrage zu befriedigen. Flugzeugfonds setzen sich genau in diese Nische, denn sie erwerben mit dem Kapital der Anleger ein neues Flugzeug, das dann an Fluggesellschaften vermietet wird. Um nachhaltige Erträge zu erzielen, sollte der Mieter natürlich bonitätsstark sein und die Miete regelmäßig überweisen können. Dies kann anhand des Emissionsprospektes von Anlegern überprüft werden.

Vom Transportmittel der Zukunft profitieren

Der Umweltschutz nimmt in unserer heutigen Zeit einen wichtigen Stellenwert ein. Neben der Förderung umweltfreundlicher Stromproduktionen setzt die EU mittlerweile auch auf den Schienenverkehr, denn dieser ist weitaus emissionsärmer als etwa der Auto- und LKW-Verkehr. Bis zum Jahr 2030 sollen daher gut 30 Prozent des Transportvolumens auf die Schiene verlagert werden, bis 2050 sollen sogar gut die Hälfte aller Güter per Zug von A nach B gebracht werden. Dies erhöht den Bedarf an Lokomotiven enorm. Anleger können von diesem Zuwachs mit so genannten Lokomotivenfonds profitieren, die in entsprechende Loks investieren und diese wiederum verleasen. Für eine breite Streuung und stabile Erträge nutzen diese Lokomotivenfonds für die Anlage nicht nur Diesel- und Elektroloks für den Transportverkehr, sondern immer häufiger auch Passagierloks, die die steigende Zahl an Passagieren bewältigen können.

Sachwerte sollten Teil eines jeden Wertpapierdepots werden

Die genannten Beispiele zeigen, dass Sachwertfonds nach wie vor ein lukratives Investment sind und sich als Beimischung in jedem Wertpapierdepot hervorragend eignen. Sie sorgen hier nämlich nicht nur für stabile Erträge, sondern können auch eventuelle Verluste anderer Vermögensklassen ausgleichen. Für ein erfolgreiches Investment sollten Anleger allerdings jeden Fonds Lexikon individuell überprüfen und sowohl das Anlagekonzept wie auch die prognostizierten Erträge genau unter die Lupe nehmen. So können Chancen und Risiken abgewogen und die Anlage ganz nach Wunsch gestaltet werden.

Über den Autor

Das Bild wurde durch den Nutzer eingestellt


Tim Schieferstein ist Gründer und Geschäftsführer der Fondsvermittlung24.de Geschlossene Beteiligungen GmbH mit Sitz in Wiesbaden. Sie ist eine Tochtergesellschaft der Fondsvermittlung24.de GmbH und fokussiert sich auf die Vermittlung von geschlossenen Beteiligungen an Anleger, die eigenständig ihre Anlageentscheidungen treffen und keine Anlageberatung wünschen. Als gelernter Bankkaufmann und Fachwirt für Finanzberatung (IHK) beobachtet er fortlaufend das wirtschaftliche Geschehen sowie deren Auswirkung auf das Anlageverhalten der deutschen Groß- und Kleinanleger.


Dieser Artikel wurde von Tim Schieferstein für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 25.10.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.