Anbieter von FOREX Handelssignalen

Diese Signalgeber sollte man kennen


Die im Artikel genannten Anbieter von FOREX-Signalen wurden von ChartTec.de (Claus Lampert Finanzinformationen) weder getestet noch handelt es sich um eine Empfehlung zur Nutzung der genannten Signalgeber. ChartTec.de steht in keinerlei Verbindung zu den genannten Signalgebern.

forexsignale, forex, signalgeber, trading signale,  handelsignale

Anbieter von FOREX Lexikon Handelssignalen gibt es inzwischen zahlreich. Gerade Einsteiger in dem noch recht jungen Markt des FOREX Lexikon Tradings sind gut beraten, auf diese Unterstützung zurückzugreifen. Welches Signal jedoch für wen geeignet ist, hängt von den jeweiligen Bedürfnissen ab. Dazu kommt die Frage, ob man neben seinem Kapital für den Handel auch noch für die Signalgeber bezahlen möchte, oder es vorzieht, statt dessen lieber kostenlose Anbieter zu nutzen. Von diesen Überlegungen sind auch die unterschiedlichen Bewertungen der FOREX Lexikon Signalgeber geprägt.



Kostenlose vs kostenpflichtige Anbieter

Bei der Auswahl der Signalgeber muss man zunächst einmal zwischen denjenigen unterscheiden, welche die Informationen kostenlos weitergeben und denjenigen, die diese Leistung gegen ein Entgelt erbringen. Zulutrade stellt seinen Nutzern die Informationen kostenlos zur Verfügung. Dabei handelt es sich allerdings nicht um die klassischen Handelssignale. Die Nutzer haben viel mehr die Möglichkeit, das Handelsverhalten anderer Trader nachzustellen, ihnen praktisch zu folgen. Die zweite Möglichkeit bei diesem Broker Lexikon besteht darin, dass man sein eigenes Konto mit dem des Brokers verknüpfen kann. Die Trades werden dann analog ausgeführt. Bei den kostenpflichtigen Anbietern hat sich 4xStrategy etwas ganz besonderes einfallen lassen. Die Signalgebung kann einfacher nicht sein, sie basiert auf einem schlichten Ampelsystem. Hat das Signal „Grün“, heißt das für den Anleger, dass er einsteigen sollte. Bei „Gelb“ lautet die Ansage abwarten, bis sich die Farbe ändert. Zeigt die Ampel „Rot“, ist dies das Signal zum Aussteigen, den Deal zu beenden. Selbst für Anfänger stellt sich diese Form des FOREX Lexikon Signals als absolut simpel dar. Ein weiterer Anbieter kostenloser FOREX Lexikon Signale ist Ayondo. Bei dieser noch eher jungen Plattform ist eine kostenlose Anmeldung ebenso möglich, wie die Einrichtung eines kostenlosen Demokontos. Wer möchte, kann sich hier ebenfalls direkt mit dem Broker Lexikon verbinden, und so alle Trades automatisch mitmachen.

Kostenpflichtige Signalgeber testen

Es ist durchaus möglich, die Bezahl-Services erst einmal zu testen. Einer dieser Anbieter ist FX Ticker, einer der ältesten, aber auch günstigsten Signalgeber. FX Ticker bietet seinen Kunden einen Rabatt in Höhe von 50 Prozent an, wenn die Einlage auf dem Traderkonto mindestens 2.500 Euro oder 2.500 US-Dollar beträgt. Die Signale gelten als leicht verständlich und gut umsetzbar. Das Portal Profit Signale ist seit 2006 etabliert. Neben dem realen Konto für den echten Handel können Trader zunächst auch erst einmal ein kostenloses Demokonto eröffnen. Diese Trockenübungen werden durch ein Coaching seitens des Portals ergänzt. Das Beispielshandelskonto von Profit Signale weist für den Zeitraum vom 1. 1. 2010 bis zum 31.12.2012 eine Performance von 378,97 Prozent im Plus auf – ein Wert, der durchaus beachtlich ist. Seitens der Anleger, aber auch einschlägiger auf den FOREXhandel spezialisierter Blogs gilt dieser Anbieter als sehr empfehlenswert. Fapturbo, ein weiterer Anbieter für FOREX Lexikon Handelssignale, ist trotz der nur in Englisch gehaltenen Seite durchaus verständlich. Die Erfahrungswerte sind überwiegend positiv. Lediglich die zeitweise vorkommende Diskrepanz zwischen Demokonto und dem realen Konto sorgt bei Anleger hin und wieder für Unmut. Die Betreiber von Fapturbo haben darüber hinaus noch einen Robot entwickelt, der unter dem Namen FOREX Lexikon Bullet Proof an den Markt gegangen ist, und das Traden erheblich erleichtert. Weitere Informationen zum Thema FOREX Lexikon inklusive Reviews, Vergleiche und Strategien findet man hier.


Dieser Artikel wurde von Oliver Schulz für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 21.08.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.