Forex auch in Krisen gewinntraechtig

Artikel


forexhandel, währung, gewinne, devisen, prognose

Krisen jeder Art wirken sich auf die Kurse an den Börsen aus. Dabei stehen natürlich Aktien Lexikon im Fokus der Betrachter, aber auch Rohstoffe und Devisen Lexikon reagieren bei Börsen anfällig. Sollte man als Anleger zunächst einmal denken. Der August 2014 hat jedoch am Beispiel Russland gezeigt, dass dies nicht unbedingt der Fall sein muss. Mit Verschärfung des Ukrainekonfliktes legte der russische Index Lexikon RTS nach einem anfänglichen Sturzflug zu Beginn des Konfliktes wieder kräftig zu. Der Nachteil des klassischen Aktiengeschäftes ist allerdings, dass sich bei fallenden Kursen kein Geld verdienen lässt. Etwas anders verhält es sich beispielsweise bei Devisen Lexikon.



Der Forexhandel bietet auch bei fallenden Kursen Gewinnpotenzial

Grundsätzlich gilt, dass ein Trader im FOREXhandel sowohl auf steigende Kurse einer Währung als auch auf fallende Kurse setzen, und damit einen Gewinn erzielen kann. Analog zu CFDs und binären Optionen lässt sich mit beiden Szenarien Geld verdienen. Grundlage ist natürlich die Prognose, in welche Richtung sich der eine Teil eines Währungspaares bewegen wird. Das Beispiel Russland im Jahr 2014 zeigt, dass die Währung, im Gegensatz zum Aktienindex Lexikon, durchaus unter Druck geraten kann, aber eine Erholung, noch während es zu außenpolitischen Störungen kommt, auch nicht auszuschließen ist. Der Trend des Rubels gegenüber dem Euro zeigte eine immer größere Schwächung der russischen Währung während des ersten Quartals. Mit Beginn des zweiten Quartals setzte jedoch eine von kurzen Trendunterbrechungen Umkehr statt, der Rubel konnte wieder Boden unter den Füßen gewinnen. Trader, die von einem längerfristigen Abwärtstrend ausgegangen sind, wurden hier von einem nur schwer erklärbaren Phänomen eingeholt. Ende Juni 2014 kam zwar eine erneute Trendwende, diese ist aber sehr uneinheitlich ausgeprägt, von einem Trend kann nur bei einer Beobachtung über einen längeren Zeitraum gesprochen werden. Kurzfristig zeigt sich der Rubel gegenüber dem Euro ausgesprochen volatil. Ein fast kongruentes Bild zeigt sich bei der Betrachtung des Devisenpaares US-Dollar / Rubel.

Forex – immer eine Chance

Anleger, die bei fallenden Börsen nicht immer eine Zwangspause einlegen möchten, sind eventuell im FOREXhandel recht gut aufgehoben. Die Chance, bei fallenden und steigenden Kursen gewinne realisieren zu können, lässt einen Handel ohne Pause zu. Für den Einstieg in de FOREXhandel bedarf es allerdings eines Handelskontos bei einem spezialisierten Broker Lexikon. Eine Übersicht dieser Broker Lexikon findet sich unter anderem auf dem Portal Binaere-Optionen.de, zusammen mit einer ausführlichen Brokeranalyse. Einsteiger sollten sich aber nicht davon blenden lassen, dass im FOREX Lexikon auch bei Kursverlusten Gewinne abfallen. Eine gründliche Einarbeitung in diesen zeitweise sehr schnellen Markt sollte vor dem ersten Trade mit echtem Geld stehen.


Dieser Artikel wurde von BeyondBits Media Limited für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 05.09.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.