Der Finanzberater

Was macht er, wie viel kostet er?


provision, bankberater, finanzberater, produktangebot, provisionsfalle

Wer etwas für seine Rente ansparen möchte, der wird im Laufe der Jahre mitunter ein kleines Vermögen ansammeln. Damit es nun aber nicht in der Matratze eingenäht verstaubt, ist es ratsam dieses anzulegen, damit es wachsen kann. Allerdings sollte man dies nicht in Eigenregie machen, denn die Gefahr einer Fehlinvestition ist schlichtweg zu groß. Vielmehr sollte man sich an einen Finanzberater wenden, der genau weiß, was er tut.



Mit einem seriösen Finanzberater ist man nicht nur auf ein paar Tipps beschränkt, sondern wird auch in vielen anderen Bereichen beraten, wie zum Beispiel:
  • persönliche Altersvorsorge
  • Absicherung durch Versicherungen
  • Existenzsicherung
  • Steuern
  • Sparen


Für jede Personengruppe der richtige Finanzberater

In vielen Finanzdienstleistungsunternehmen gibt es mehrere Finanzberater, die sich auf verschiedene Personengruppen spezialisiert haben. Ihnen sind beispielsweise neben dem beruflichen Umfeld der Kunden noch viele weitere Informationen bereits im Vorfeld bekannt. Somit können sie ihre Beratung speziell auf die jeweiligen Bedürfnisse anpassen und eine optimale Umsetzung individueller Anlagekonzepte garantieren.

Wer auf der Suche nach einem Finanzberater ist, der sollte darauf achten, dass vor allem das Erstgespräch angemessen lang und nicht schon nach wenigen Minuten vorüber ist. Denn die Aufnahme und Analyse der beruflichen, familiären sowie finanziellen Situation benötigt einfach ihre Zeit. Auch sollte der Berater mit entsprechend vielen Anbietern von Finanzdienstleistungsprodukten kooperieren. Vor allem aber sollte er unabhängig sein, eigenständig arbeiten und individuell angepasste Lösungen offerieren. Wichtig ist es zudem darauf zu achten, dass die Auswahl der angebotenen Finanzprodukte nicht von der Höhe der gezahlten Provision abhängig ist.

Wie viel kostet ein Finanzberater?

Der Bankberater

Die meisten Menschen werden sich wohl an ihren persönlichen Bankberater wenden, wenn es um die Anlage ihres Vermögens geht. Da er natürlich gewillt ist, seinem Haus den bestmöglichen Profit zu bringen, werden häufig Produkte mit höherer Provision angeboten. Bei einer Riester-Rentenversicherung beispielsweise können bei einer Laufzeit von 30 Jahren schnell rund 3.000 Euro Abschlusskosten entstehen.

Der Unabhängige

Das Provisionsinteresse des unabhängigen Finanzberaters ist in der Regel größer als beim Bankberater. Dafür bekommt man aber auch ein umfangreicheres Produktangebot geboten.

Der Honorarberater

Bei einem Honorarberater muss man im Schnitt mit Beratungskosten von 130 Euro je Stunde rechnen. Bei ihm kann man die Gefahr einer Provisionsfalle umgehen und weiß stets, welche Kosten auf einen zukommen.

Wer weitere Informationen rund um das Thema Aktien Lexikon und Börse Lexikon nachlesen will, wird auf https://www.sparkasse.de/boerse-aktienkurse/lexikon.html fündig werden.


Dieser Artikel wurde von Manuela Schneider für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 04.09.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.