Depot und Konto aus einem Guss

Artikel


girokonto, anbieter, girokonten, gebührenfrei, tagesgeldkonto

Das Girokonto Lexikon hier, das Depot Lexikon da, und das Tagesgeldkonto Lexikon dort – das könnte die Konsequenz sein, wenn Verbraucher versuchen, für jedes Segment das günstigste Angebot zu finden. Die Bequemlichkeit führt jedoch in vielen Fällen dazu, dass fast alle Bankprodukte noch aus vergangener Zeit bei nur einem Anbieter, und dann möglichst noch bei einer Filialbank oder Sparkasse vor Ort geführt werden. Zum einen verschenken diese Bankkunden unnötig Geld, zum anderen gibt es auch durchaus andere Lösungen. Für das Girokonto Lexikon fallen ebenso Gebühren an wie für das Depot Lexikon, die Tagesgeldzinsen liegen unter dem Durchschnitt. Dies ist die bittere Realität für Filialbankkunden.



Alles kostenlos – fast geht es

Kostenlose Girokonten Lexikon sind heute für Direktbankkunden die normalste Bankverbindung. Die gebührenfreie Kreditkarte stellt eine Selbstverständlichkeit dar. Für viele Anleger ist ein gebührenpflichtiges Wertpapierdepot kaum noch vorstellbar. Und das Beste daran ist, wer tradet und ein Girokonto Lexikon benötigt, muss hier nicht mit verschiedenen Anbietern agieren. Unter anderem der Depotanbieter DAB-Bank bietet auch ein Girokonto und steht damit nicht alleine. Während es bei den Girokonten Lexikon allerdings wenig Unterschiede gibt, gibt bei der Auswahl einer Bank, die Girokonto Lexikon und Depot Lexikon zu besten Konditionen anbietet, durchaus im Depotbereich Unterschiede. Diese berücksichtigen unterschiedliche Modelle der Courtageberechnung, fester Satz vs prozentual vom Ordervolumen abhängige Provisionen, Kosten für Echtzeitkurse, Verwaltungsgebühren oder die Höhe der Ausgabeaufschläge bei offenen Fonds Lexikon.

Schwerpunkt bei der Wahl definieren

Bei der Auswahl einer Bank, die sowohl Girokonto Lexikon als auch Depot Lexikon anbietet, gilt es folglich, den persönlichen Schwerpunkt zu definieren. Wer am meisten Wert auf eine gebührenfreie Kreditkarte mit unbegrenzt kostenlosen Barverfügungen im Ausland legt, aber kein Trader ist, setzt andere Akzente als ein Anleger, der 15 Orders im Monat handelt. Anleger, die ihr Geld am liebsten in Investmentfonds Lexikon anlegen, werden einen Anbieter bevorzugen, der entweder hohe Rabatte auf den Ausgabeaufschlag Lexikon gewährt, oder den Kauf über die Börse Lexikon zu einem Festbetrag ermöglicht. Am Ende gilt, dass wahrscheinlich nicht alle Vorgaben zu 100 Prozent erfüllt werden können. Ein Onlinevergleich zeigt jedoch auf, welche Bank die größten Überschneidungen mit den persönlichen Vorstellungen bietet. Einige der Anbieter bieten ihren neuen Kunden darüber hinaus noch ein besonderes Bonbon: Neben einer Gutschrift für die Eröffnung des Girokontos honorieren sie die Depoteröffnung mit einem Zinsbonus auf das Tagesgeldkonto Lexikon. Dieser Bonus Lexikon ist zwar auf eine bestimmte Dauer und einen maximalen Betrag festgeschrieben, lohnt sich aber dennoch. Einige der Banken gehen noch einen Schritt weiter und erhöhen den Bonus Lexikon, wenn der Neukunde Wertpapiere überträgt oder darüber hinaus noch nachweist, dass er sein bisheriges Depot Lexikon geschlossen hat. Depot Lexikon und Konto aus einem Guss können durchaus lohnenswert sein.


Dieser Artikel wurde von BeyondBits Media Limited für ChartTec.de erstellt.

Älteste bekannte Version der Seite: 19.06.2012
Letzte Überarbeitung der Seite: 22.08.2017




© 1998 - 2017 by Claus Lampert Finanzinformationen / ChartTec.de
Autor: Claus A. Lampert (wenn nicht anders angegeben)
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen bzw. Produktnamen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.